Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart GuG

Service für die Szene

 

Aufführungs- und Abspielförderung

 

Die Aufführungs- und Wiederaufnahmeförderung wird gemäß der Richtlinie der Stadt Stuttgart seit März 2020 durch die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart gUG verwaltet.

 

Hier findet ihr die Formulare zur Beantragung der Aufführungs- und Wiederaufnahmeförderung. Bitte schickt diese und alle damit verbundenen Fragen an info@ftts-stuttgart.de

 

Zum Öffnen und Ausfüllen braucht ihr den Adobe Acrobat Reader. Über diesen Link könnt ihr den Reader herunterladen: https://get.adobe.com/de/reader/

 

Richtlinien Abspielförderung

 

Antrag auf Aufführungsförderung im öffentlichen Raum / an alternativen Spielorten

Antrag auf Aufführungsförderung

Antrag auf Wiederaufnahmeförderung im öffentlichen Raum / an alternativen Spielorten

Antrag auf Wiederaufnahmeförderung

 

Formular zum Verwendungsnachweis

Formular zur Erklärung

 

Um die Logos entsprechend der Vorgaben in den Anträgen einzusetzen, könnt ihr euch hier die gesammelten Logos herunterladen.

Bitte achtet auf die vorgegebenen Richtlinien.

 

Datensatz Logos

Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart GuG

Technikleihe über die FTTS

 

Die Freie Szene verfügt über technisches Equipment, das jederzeit nach Verfügbarkeit ausgeliehen werden kann. Bei Bedarf richtet euch mit einer möglichst konkreten Auflistung und unter Angabe des relevanten Zeitraums an info@ftts-stuttgart.de.

Die FTTS berechnet für das Entleihen eine geringe Verwaltungspauschale.

 

 

Eine aktuelle Bestandsliste findet ihr hier

Raumbedarf

 

Da es in Stuttgart bislang keine Produktions- bzw. Spielstätte gibt, die allen freien darstellenden Künstler*innen zur Verfügung steht und es darüber hinaus an Proben- und Lagerräumen mangelt, ist die Raumfrage ein Dauerthema.

 

Solltet ihr von ungenutzten Räumen/Flächen wissen, selber einen Kellerraum vorübergehend zur Verfügung stellen können o.ä., nehmt gerne zu uns Kontakt auf.

Ebenso sind wir immer auf der Suche nach günstigem Wohnraum – sei es auch kurzfristig oder vorübergehend.

 

Danke!

 

Förderprogramme

Hier findet ihr eine Übersicht zu den aktuellen Fördermöglichkeiten. Zum einen aktuelle Programme, bspw. das Bundesprogramm NEUSTART KULTUR und fortlaufende Angebote über einzelne Kulturinstitutionen.

 

 

NEUSTART KULTUR

Der Kulturinfrastrukturfonds mit Mitteln von 1 Milliarden Euro liegt in der Verantwortung von Kulturstaatsminsterin Monika Grütters und wird von ihrem Amt (BKM) verwaltet. Verteilt werden die zur Verfügung stehenden Mittel über die Kunstfonds, die Kulturstiftung des Bundes und der Länder, sowie von den einzelnen Kulturverbänden.
Alle Kulturbereiche von bswp. Musik, über Kunst, Literatur, Tanz und Theater sollen mit diesen Mitteln umfassend unterstützt werden. Informationen zu NEUSTART KULTUR und eine Übersicht der einzelnen Förderungen gibt es hier.

 

Für Theater und Tanz sind aktuell die im Folgenden aufgelisteten Programme relevant.

 

Hilfsprogramme für den Tanz

Die gemeinnützige Kulturorganisation Diehl+Ritter, der Dachverband Tanz und Joint Adventure / Nationales Performing Netz haben gemeinsam im Rahmen von NEUSTART KULTUR eine Bundestanzförderung entwickelt, die auf drei Säulen aufbaut und der insgesamt 20 Millionen Euro an Mitteln zur Verfügung steht.

 

 

TANZPAKT RECONNECT (Antragsfrist 15. September)

Diehl+Ritter unterstützt hier in Referenz zu den Kriterien und Förderschwerpunkten von TANZPAKT Stadt-Land-Bund den Erhalt und die Stärkung der Strukturen für professionelles Arbeiten im Tanz, die aufgrund der Corona Krise geschwächt wurden. Ziel ist der Ausbau der erforderlichen Rahmenbedingungen für die Weiterentwicklung künstlerischer Qualität, die Schaffung von Planungssicherheit und die Erreichung nachhaltiger Synergieeffekte.

 

Wer kann beantragen?
Professionelle etablierte Künstler*innen, Ensembles, Kollektive, Produktionszentren, Spielstätten, Festivals mit nationaler/internationaler Sichtbarkeit, Archive, Produktionsbüros und Tanznetzwerke.

 

Was kann beantragt werden?
Bspw. Maßnahmen zur Verstärkung der Personalstruktur, Verbesserung der Produktions- und Trainingsbedingungen, Entwicklung neuer Programm- und Vermittlungsformate, Anmietung von Proben- und Büroräumen, Ausstattung von Räumen, Technikanschaffungen und Ausgaben für Marketing, Ausbau von Managementstrukturen sowie die Ausweitung von internationalen Kooperationen.

 

Zu den weiteren Informationen geht es hier.

 

DIS-TANZEN 

Mit dem Förderprogramm DIS-TANZEN unterstützt der Dachverband Tanz Deutschland e.V. den Wiederbeginn künstlerischer und tanzpädagogischer Tätigkeit. Das Förderprogramm gliedert sich dabei in zwei Förderbereiche: DIS-TANZ-SOLO für soloselbständige Tanzschaffende und DIS-TANZ-IMPULS als Unterstützung für Tanzschulen und Tanzpädagogik in kulturellen Einrichtungen.

Ein besonderer Fokus wird dabei auf die Entwicklung und Erprobung neuer Formen des künstlerischen und tanzpädagogischen bzw. tanzvermittelnden Arbeitens gelegt. Ziel von DIS-TANZEN ist es, die einzelnen Akteur*innen des Tanzes in der Zukunft zu stärken und innovative Beispiele sowie Modelle für die gesamte Tanzszene entstehen zu lassen.

 

Für DIS-TANZ-SOLO ist die Antragsfrist der ersten Bewerbungsrunde bereits am 24. August ausgelaufen. Für DIS-TANZ-IMPULS können noch Anträge bis zum 7. September gestellt werden.

 

Weitere Informationen gibt es hier.

 

 

NPN – STEPPING OUT (Antragsfrist 15. September)

Mit STEPPING OUT, im Rahmen des Förderprogramms NATIONALES PERFORMANCE NETZ des Münchner Veranstalters Joint Adventures, sollen nicht-theatrale, analoge, mediale und digitale öffentlichen Räume, sowie noch neu zu denkende oder zu erfindende performative Szenenflächen und Aktionsfelder für den Tanz (neu) erschlossen werden, um die durch die Corona-Pandemie eingeschränkten Präsentationswege für den Tanz zu erweitern und damit künstlerische Praxis und Beschäftigung wieder zu ermöglichen.

 

Die Antragsfrist für die mittlerweile schon zweite Runde ist der 15. September 2020.

 

Weitere Informationen gibt es hier.

 

 

#takecare 

Mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR führt der Fonds Darstellende Künste e.V. die #takecare-Initiative zur Stärkung der durch bundesweite Ausfälle betroffenen frei produzierenden Künstler*innen nun mit dem Programm #takecare weiter.

Die stipendienartige Förderung richtet sich an bundesweit frei produzierende darstellende Künstler*innen und hat die künstlerische Weiterentwicklung in der gegenwärtigen Situation zum Ziel. Der Fonds fördert die vielgestaltige Arbeit freischaffender Künstler*innen in der frei produzierenden bundesdeutschen Tanz- und Theaterlandschaft in Kooperation mit knapp 40 freien Produktionshäusern, die ebenfalls #takecare-Förderungen in Form von Residenz-Stipendien vergeben.

 

Antragsfrist ist der 1. September.

 

Alle weiteren Informationen zum Programm gibt es hier.

 

 

Kulturgemeinschaften

 

Mit einer maximalen Antragssumme von 50.000 Euro will das Förderprogramm der Kulturstiftung der Länder für digitale Content-Produktion in Kultureinrichtungen insbesondere kleinere, auch ehrenamtlich geführte Kultureinrichtungen sowie Projektträger mit eindeutig kultureller Ausrichtung kurz- und mittelfristig in die Lage versetzen, ihre Arbeit sowie die Ergebnisse ihrer Arbeit digital zu dokumentieren und zugänglich zu machen. Achtung: Es braucht 10% Drittmittel und das Programm ist nur für Körperschaften oder gemeinnützige Projektträger gedacht.

 

Antragsfrist ist der 15. September 2020 möglich.

 

Alle weiteren Infos zum Programm gibt es hier.

 

 

Chance Tanz

 

ChanceTanz fördert außerunterrichtliche und zusätzliche Tanzprojekte für Kinder und Jugendliche. Mit den Angeboten sollen insbesondere junge Menschen im Alter von drei bis 18 Jahren erreicht werden, die bislang wenig Zugang zu kulturellen Angeboten hatten.

 

Bis zum 30. September 2020 können in der aktuellen Ausschreibungsrunde von ChanceTanz Anträge gestellt werden. Je nach Format können Bündnisse für ihre Vorhaben bis zu 8.000 € bzw. 15.500 € pro Projekt beantragen. Neue Projekte können frühestens im Dezember 2020 oder Januar 2021 starten.

 

Weiterlesen…

 

 

WEITERE CORONA-HILFEN

 

Überbrückungshilfe des Bundeswirtschaftsministeriums

Am 25. August 2020 wurde die Überbrückungshilfen des Bundeswirtschaftsministeriums verlängert. Auch wenn es für die meisten freien Künstler*innen aufgrund des Berechnungsmodells und der fehlenden Anerkennung von Lebenshaltungskosten aktuell wenig in Anspruch genommen wird, findet ihr hier alle Informationen.

 

 

 

ÜBERSICHT ZU WEITEREN FÖRDERPROGRAMMEN

 

Stadt Stuttgart

Das Kulturamt der Stadt Stuttgart bietet Fördermöglichkeiten für Projekte, Institutionen und im Bereich der kulturellen Bildung. Im Bereich der Projektförderung unterstützt das Kulturamt der Stadt Stuttgart Kulturschaffende der Sparten Bildende Kunst, Tanz und Theater, Film und Medien, Literatur und Musik sowie der interkulturellen Kulturarbeit und Soziokultur. Auch Kulturprojekte im Rahmen des städtepartnerschaftlichen Austausches werden gefördert.

 

Weiterlesen…

 

 

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (Land Baden-Württemberg)

Das Land Baden-Württemberg fördert Kunst und Kultur durch Stipendien, Preise und Förderprogramme.

Weiterlesen…

 

 

Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. (LaFT)

Im Auftrag des Landes Baden-Württemberg fördert der LaFT mittels finanzieller Mittel, die vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg zur Verfügung gestellt werden, herausragende Projekte der Freien Tanz- und Theaterszene. Unterschiedliche Förderprogramme werden hier angeboten.

 

Weiterlesen…

 

Fonds Darstellende Künste e.V.

Der Fonds fördert künstlerische Vorhaben der Freien Darstellenden Künste in drei allgemeinen Förderprogrammen und realisiert immer wieder Sonderprogramme.

 

Weiterlesen…

 

Stipendien der Kunststiftung Baden- Württemberg – Stipendium Darstellende Kunst

Die Kunststiftung Baden-Württemberg fördert mit ihrem Stipendienprogramm gezielt junge Talente aus Bildender Kunst, Literatur, Musik, Kunstkritik, Kulturmanagement und Darstellender Kunst, die ihren ersten Wohnsitz in Baden-Württemberg haben oder den Arbeitsschwerpunkt in Baden-Württemberg haben oder einen wesentlichen Teil ihrer Biografie in Baden-Württemberg verbracht haben, der für ihr künstlerisches Schaffen entscheidend ist.

 

Das Stipendium in einer Höhe von bis zu 12.000 Euro ist kein Residenz-Stipendium – die Stipendiatinnen und Stipendiaten bleiben daher ungebunden in der Wahl ihres Wohn- und Produktionsortes. Zudem besteht für aktuelle sowie für ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten die Möglichkeit, die Ateliers der Kunststiftung in Berlin und in Stuttgart zu nutzen.

 

Bewerbungen sind noch bis zum 30. September möglich.

 

Die Ausschreibung findet ihr hier

und weitere Infos hier.

 

 

Kreativ- Transfer – Vorhaben der internationalen Vernetzung, Sichtbarmachung und Professionalisierung

 

Ziel des Förderprogramms Kreativ-Transfer ist es, Akteur*innen in den Bereichen
Darstellende Künste, Bildende Kunst und Games darin zu unterstützen, ihr internationales
Netzwerk aus- und aufzubauen, die Sichtbarkeit ihrer Arbeiten auf dem internationalen
Markt zu verbessern und hierfür den internationalen Austausch sowie entsprechende
Professionalisierung und Qualifizierung der Akteur*innen zu unterstützen.

Zu diesem Zweck fördert Kreativ-Transfer Reisen zu internationalen Veranstaltungen (die
aktuelle Ausschreibung folgt in Kürze). Die Corona-Pandemie aber macht das Reisen und
Besuchen von Veranstaltungen nach wie vor schwer planbar, sodass es zusätzlich anderer
Maßnahmen bedarf, die dem internationalen Netzwerk-Auf- und Ausbau, der
Sichtbarmachung auf dem internationalen Markt und der Professionalisierung/
Qualifizierung dienen.

Die vollständige Ausschreibung und Infos zur Antragstellung findet Ihr hier und online.

Bewerbungsfrist ist der 12. Oktober 2020.

 

Aktuelle Ausschreibungen

Hier findet ihr die aktuellen Ausschreibungen aus der Szene, die wir von unserem Netzwerk zugesendet bekommen.

 

 

Teilnehmerinnen gesucht für choreografisches Projekt – Eva Baumann

 

Die Choreografin Eva Baumann beschäftigt sich seit 2016 in ihren Arbeiten mit Frauenthemen und seit Anfang diesen Jahres mit familiärer Gewalt. Im November wird ihr neues Stück SCHATTENKIND Premiere haben, das mütterliche Gewalt thematisiert.

Im Rahmen einer Residenz bei kubi-S (Netzwerk kulturelle Bildung Stuttgart) sucht Eva Baumann nach tanz- bzw. bewegungsinteressierten Frauen für ihr choreografisches Projekt
(un)sichtbarst, angelehnt an eine Arbeit der Choreografin aus dem Jahr 2018.

Bewerbungsschluss ist der 30. September 2020.

 

Die Ausschreibung findet ihr hier.

 

Internationales Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart – Der Stuttgart-Tag – Open Call: Stuttgart Solo Choreo 2021

 

Das Internationale Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart gibt jährlich einen aktuellen Überblick über die neuesten Entwicklungen der jungen Solo-Tanz-Theater-Szene.
Ermöglicht durch TANZPAKT Stuttgart arbeitete die Freie Tanzszene 2020 erstmals mit dem Internationalen Solo-Tanz-Theater-Festival Stuttgart zusammen.
Auch 2021 werden Stuttgarter Tänzer*innen und Choreograf*innen im Rahmen von TANZPAKT Stuttgart ihre Solos zeigen.
Im selben Format der bekannten Wettbewerbsabende wird es am 17. März 2021 explizit einen Abend für die Stuttgarter Freie Tanzszene geben. An diesem Abend können 6 Künstler*innen aus Stuttgart und Umgebung ihre Arbeiten auf der Bühne präsentieren.

Bewerbungen bis zum 11. November an info@produktionszentrum.de

Zur Ausschreibung geht es hier.

 

 

Bewerbung für das 25. Internationale Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart 2021

Junge Tanztalente können sich ab sofort für das 25. Internationale Solo-Tanz-Theater
Festival Stuttgart bewerben, das vom 17. – 21.03.2021 im TREFFPUNKT Rotebühlplatz
in Stuttgart stattfindet. Gefragt sind Tanzproduktionen, die eine innovative und
originelle Sichtweise auf das zeitgenössische Tanztheater haben.

 

Das Formular und die Teilnahmebedingungen findet ihr auf der Webseite: www.treffpunkt-rotebuehlplatz.de . Bewerbungen sind ausschließlich online möglich.

 

Die Ausschreibung findet ihr hier.

 

 

Festival – 6 Tage Frei – Residenzprogramm (Bewerbungsfrist 11. September 2020)

Im Rahmen von 6 TAGE FREI 2021 wird es ein Residenzprogramm geben, das sich an Baden-Württemberger Künstler*innen aus dem Bereich Tanz widmet, die sich in Kooperation mit Akteur*innen anderer Disziplinen bewerben können. Bewerbungsfrist ist der 11. September 2020.

 

Den Ausschreibungstext mit allen weiteren Infos findet ihr hier in deutscher und hier in englischer Sprache.

 

Alle Informationen zum Festival 6 Tage frei 2021 findet ihr hier.

 

 

Jobs

Hier veröffentlichen wir die aktuellen Stellenausschreibungen, die wir von unseren Partner*innen und aus unserem Netzwerk zugesendet bekommen.

 

 

LOFFT-Das Theater (ab November 2020, Bewerbungsschluss 30.9.2020)

Büroleitung und Assistenz der Geschäftsführung (Elternzeitvertretung)

Zur Stellenausschreibung

 

 

Nichts zu finden?

Dann empfehlen wir euch mal hier vorbei zu schauen:

 

Kulturmanagement Network – Stellenmarkt (Kostenpflichtig im Abo)

Weiterlesen

 

Bühnenjobs.de (Kostenlos)

Die Jobbörse des Deutschen Bühnenvereins für Theater und Orchester

Weiterlesen

 

 

Corona-Übersicht

 

Übersicht der aktuellen Corona-Verordnungen des Landes Baden-Württemberg

 

Weiterlesen…

 

 

Branchenspezifische Handlungshilfe zum SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard – für die Branche Bühnen und Studios

 

Weiterlesen…

 

 

Corona-Handlungshilfen der ta.med

 

Weiterlesen…