Okt

    01.10.2021 – 20:00 Uhr

    SAAL FREI 17

    Produktionszentrum Tanz + Performance

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - SAAL FREI 17

    SAAL FREI 17
    Musik – Klang – Tanz

    01. Oktober 2021, 20:00 Uhr

     

    Kooperation mit dem Forum Freie Musik Karlsruhe

     

     

    Mitwirkende:

     

    Tanz & Performance:
    Pascal Sangel
    Claudia Senoner
    Alexandra Mahnke
    Lisa Thomas

     

    Musik & Komposition:
    Cornelius Veit (Gitarre)
    Hannes Jung (Saxophon)
    Kurt App (Bassklarinette)
    Oliver Prechtl (Piano)

     

     

    Veranstaltungsort:

    Produktionszentrum Tanz und Performance

    Tunnelstraße 16, 70469 Stuttgart

     

     

    Eintritt:

    Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.
    Wir freuen uns, wenn Sie die Plattform für SAAL FREI durch Spenden unterstützen.

     

    Instant Act Stuttgart gUG
    GLS Bank
    IBAN: DE75 4306 0967 1116 0384 00
    BIC: GENODEM1GLS

     

    Die Instant Act Stuttgart gUG stellt nach Erhalt einer Spende gerne Spendenquittungen aus.

     

     

    Anmeldung:
    per Mail an assistenz@saalfrei.com

     

     

    Weitere Informationen unter www.saalfrei.com.

    02.10.2021 - 31.10.2021

    FITZ! Zentrum für Figurentheater – Programm Oktober 2021

    FITZ - Zentrum für Figurentheater

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FITZ! Zentrum für Figurentheater – Programm Oktober 2021

    FITZ! Zentrum für Figurentheater – Programm Oktober 2021

     

    Veranstaltungsort:

    FITZ! Zentrum für Figurentheater
    Eberhardstraße 61

     

     

    KUFO21

    Sa 02.10.2021, 20:00 Uhr

     

    Bleib lebendig – Chloé Delaby

    Animation und Zeichnen auf der Bühne

     

    Ist der Tod das höchste Risiko? Die Geschichte einer kleinen Ziege, die von der Lust zu lächeln und dem Mut, frei zu sein animiert wird.

     

    Mitwirkende:

    Konzept, Video, Zeichnungen, Figurenspiel: Chloé Delaby

    Betreuung Lichtkonzept: Joachim Fleischer

    Künstlerische Betreuung: Florian Feisel

     

     

    Die Nase- Marta Pelamatti

    Gogols Novelle, von Puppen frei interpretiert

     

    »Sie hat beschlossen, sie zu verlassen,- ihre Nase! Sie will sich emanzipieren, sagt sie, um Jemand zu werden. Schlussendlich, warum nicht, wenn es das ist, was sie wirklich will…«

     

    Mitwirkende:

    Spiel/Ausstattung: Marta Pelamatti

    Musik: Elise Chemla

    Künstlerische Betreuung: Ines Müller-Braunschweig

    Betreuung Lichtkonzept: Joachim Fleischer

     

     

    Das nächste Dorf- Abdulsamad Murad

     

    Mein Großvater pflegte zu sagen: »Das Leben ist erstaunlich kurz.« (F. Kafka)

    Mein Großvater in Syrien sagte immer, dass später alles besser wird. Eine Begegnung, bei der 10 min Figurentheater ein ganzes Leben reflektieren.

     

    Mitwirkende:

    Konzeption/Spiel: Abdulsamad Murad

    Betreuung Lichtkonzept: Joachim Fleischer

    Künstlerische Betreuung: Julika Mayer

     

     

    Der Türhüter – Lukas Schneider
    frei nach Kafka

     

    Der Türhüter bewegt Licht, Raum und Zeit. Wer begegnet ihm? Wer tritt über die Schwelle und was wird gehütet?

     

    Mitwirkende:

    Regie, Spiel, Figurenbau, Ausstattung und Technik: Lukas Schneider

    Künstlerische Betreuung: Julika Mayer

    Betreuung Lichtkonzept: Joachim Fleischer

     

     

    Spielorte FITZ & JES-Studio. 90 Minuten inkl. Pause. Für Jugendliche und Erwachsene. Eintrittspreise: 16,-/11,- (erm.), Schüler*innen. Studierende 6,-

     

    Weitere Informationen unter www.fitz-stuttgart.de/stueck/kufo21/

     

    ___________________

     

    Der Räuber Hotzenplotz – Figurentheater hands & company.
    Nach Otfried Preussler

     

    Puppentheater mit Rockmusik

     

    Sa 02.10.2021, 11:00-19:00 Uhr (Video on Demand)

    So 03.10.2021, 11:00-19:00 Uhr (Video on Demand)

     

     

    Hat man sie je so erlebt? Kasperl, Seppel, die Großmutter, der Wachtmeister Dimpfelmoser, Räuber Hotzenplotz selbst, nicht zu vergessen der Zauberer Zwackelmann und die Fee Amaryllis – eben der Holzwerkstatt entsprungen stürzen sie sich in ihre unsterbliche Geschichte zwischen Kaffeetafel, Räuberwald und Unkenpfuhl. Immer assistiert von zwei handfesten Spielerinnen, die mit der richtigen Portion Frechheit und ansteckender Spiellaune das ihre tun, um den Bösen wie den Guten den angemessenen Auftritt zu verschaffen. Eines ist sicher: Würde Hotzenplotz sich selbst erfinden müssen, dann aber hundertprozentig genau so. Dann würden genauso die Fetzen fliegen und die E-Gitarre würde ganz genauso durch die Geschichte rocken. Nun gut, die Sache mit dem Gimpel…

     

    Mitwirkende:

    Spiel, Konzept & Inszenierung: Angelika Maria Gök und Franziska Merkel

    Figurenbau: Angelika Maria Gök

    Rockmusik: Uwe Lames

     

    Weitere Informationen unter www.handsandcompany.de

     

    ___________________

     

    Virtueller Stammtisch

    Mi 06.10.2021, 20:00 Uhr (Zoom)

     

     

    Der virtuelle Stammtisch ist eines der Instrumente, die wir als echten Gewinn aus der Corona-Zeit empfinden. Überregional bis international sind die Künstler*innen, die sich einmal im Monat am virtuellen Tresen versammeln und miteinander plaudern, sich austauschen, Szenen oder Dinge zeigen. Wenn Sie einmal dabei sein möchten – Sie sind willkommen.

     

    ___________________

     

    D3r 54ndm4nn – Figurenkombinat & Christian Müller.
    Frei nach „Der Sandmann“ E.T.A. Hoffmann

     

    Do 07.10.2021, 20:30 Uhr

    Fr 08.10.2021, 20:30 Uhr

    Sa 09.10.2021, 20:30 Uhr

     

     

    »Olimpia – eine absolute Traumfrau und die perfekte Partnerin für schöne Momente zu zweit. Mit ihr an deiner Seite gehören Langeweile und Einsamkeit der Vergangenheit an.« (Werbung)

     

    Was bitte hat klassische Literatur mit ordinären Sexpuppen zu tun? Nun, schon vor über 200 Jahren hat sich der Romantiker E.T.A. Hoffmann mit weiblichen Automaten beschäftigt. Sein Protagonist Nathanel ist hin- und hergerissen zwischen der biederen Clara und der künstlichen, »absoluten Traumfrau« Olimpia. Und heute? Wir fragen nach dem komplexen Verhältnis Mensch-Maschine, untersuchen Rollen- und Genderbilder, Normalität und Perversität, Rationalität und entfesselte Phantasie. Eine assoziative Expedition in eine unbekannte, aber nicht allzu ferne Zukunft! Nicht nur für Jugendliche.

     

    Mitwirkende:

    Spiel: Simon Kubat, Esther Falk

    Musik: Jonas Bolle

    Video: Christopher Bühler

    Lichtdesign: Doris Schopf

    Bühnentechnik: Christian Steiner

    Puppenregie: Maik Evers

    Gesamtregie: Christian Müller

    Foto: Dominique Brewing

     

    90 Minuten. Für Jugendliche ab 16 und Erwachsene. Eintrittspreise: 16,-/11,- (erm), Schüler*innen. Studierende 6,-

     

    Weitere Informationen unter www.figurenkombinat.net

     

    ___________________

     

    Schleck und weg – Laura Oppenhäuser.
    Ein Stück über Briefe.

    Für Kinder ab 6 und deren Erwachsene

    Schauspiel & Objekttheater

     

    Mi 13.10.2021, 10:00 Uhr

    Do 14.10.2021, 10:00 Uhr

    Sa 16.10.2021, 15:00 Uhr (Familien-Premiere)

    So 17.10.2021, 15:00 Uhr

     

     

    Um einen Brief zu schreiben brauchst du Papier, Stift, ein paar Wörter und eine Briefmarke. Um einen Brief zu bekommen brauchst du vor allem eins: Geduld. Mega nervig. Während du wartest, könntest du aber doch selber mal…?! Dazu brauchst du Papier, Stift, ein paar Wörter und eine Briefmarke. Oder?

     

    Mit Briefmarkenlollies, einer heldenhaften Taube, anschließender Brieffreundschaftsbörse und der Anleitung zum Erstellen einer Angel, mit der man blöde Briefe aus dem Kasten wieder herausfischen kann. Mach das mal mit ´ner E-Mail!

     

    Mitwirkende:

    Idee, Performance: Laura Oppenhäuser

    Außenblick: Elsa Weise

    Brieffreund vom Dienst: Nikola Duric

    Ausstattung: Coline Petit, Laura Oppenhäuser

    Grafik: Ivan Syrov

    Technik: Robin Burkhardt

    Produktionsleitung: Britta Horwath

     

    60 Minuten. Für Kinder von 6 bis 9 Jahren. Eintrittspreise: Erw. 7,-/6,- (erm.), Kinder 6,-/5,- (erm.), Inst. 4,50

     

    Weitere Informationen unter www.lauraopp.com

     

    ___________________

     

    Shorties – FITZ | PZ | Filmwinter.

    Theater, Tanz & Film

     

    Mo 18.10.2021, 20:30 Uhr

     

    »Shorties« sind kontaktfreudig, lieben das Andere, finden das Gemeinsame. »Shorties« tanzen, performen, strahlen und schicken Sie von Ort zu Ort. Im Klartext. Einen Montag im Monat öffnen wir die Türen zum Spiegelkabinett von Körpern, Bildern und Objekten. Jeweils drei Kurzbeiträge aus den Sparten Theater, Tanz und Film verbinden sich in wechselnden Themen und Konstellationen zu einem Abend bewegender Miniaturen – verführerisch, überraschend und unberechenbar.

     

    Eine Veranstaltungsreihe von FITZ, Produktionszentrum Tanz und Performance und Stuttgarter Filmwinter – Festival for Expanded Media

     

    Das Programm des jeweiligen Abends finden Sie auf den Websites der drei Veranstalter*innen.

     

    120 Minuten. Für Erwachsene. Eintrittspreise: 10,-/8,- (erm.), Schüler*innen. Studierende 6,-

     

    ___________________

     

    Die Blumen des Bösen – Figurentheater Wilde & Vogel.
    20 aus 100 Gedichten von Charles Baudelaire

    Puppentheater

     

    Mi 20.10.2021, 20:30 Uhr (Premiere)

    Do 21.10.2021, 20:30 Uhr

    Fr 22.10.2021, 20:30 Uhr

    Do 28.10.2021, 20:30 Uhr

    Fr 29.10.2021, 20:30 Uhr

    Sa 30.10.2021, 20:30 Uhr

     

    Baudelaires radikale Subjektivität und unablässige Suche nach dem Augenblick sowie die Vermutung des Schönen gerade da, wo keiner sie ahnt, öffnet wie kaum ein andrer Autor einen Raum für die Theaterkunst des Figurentheater Wilde&Vogel. Das Zusammenspiel von Figur, Stimme, Musik lässt die irisierende Schönheit des Abgründigen aufscheinen. Jede Begegnung mit den Blumen des Bösen ähnelt dem Betreten eines Labyrinths. Das Bekannte tritt neu und irritierend in Erscheinung. Es ist zuweilen „erschreckend und grandios für jeden“ (Marcel Proust).

     

    Für diese Blumen des Bösen sind eine Reihe individueller Aufnahmen von zahlreichen Sprecherinnen in französischer, deutscher und englischer Sprache entstanden. Die Produktion knüpft an die erste gemeinsame Auseinandersetzung mit dem Werk Baudelaires – SPLEEN (2006) – durch das Figurentheater Wilde & Vogel mit dem Regisseur Hendrik Mannes an.

     

    Mitwirkende:

    Figurenbau, Spiel, Bühne: Michael Vogel

    Live-Musik: Charlotte Wilde

    Stimmen (Aufnahmen): Lilith Stangenberg, Ilka Schönbein, Barbara Nüsse, Bianca Casady, Nadia Genet, Agnès Limbos, Neysa Barnett, Gabriella Crispino, Johanna Hähner, Orakle Ngoy und Rickie Lee Jones

    Dramaturgie, Co-Regie: Antonia Christl

    Regie: Hendrik Mannes

     

    90 Minuten. Für Erwachsene. Eintrittspreise: 16,-/11,- (erm), Schüler*innen. Studierende 6,-

     

    Weitere Informationen unter www.figurentheater-wildevogel.de

     

    ___________________

     

    Big Box & kleines Orchester – Florschütz & Döhnert.

    Objekttheater ohne Worte

     

    Sa 23.10.2021, 15:00 Uhr (Premiere)

    So 24.10.2021, 15:00 Uhr

    Mo 25.10.2021, 10:00 Uhr

    Di 26.10.2021, 10:00 Uhr

    Mi 27.10.2021, 10:00 Uhr

    Do 28.10.2021, 10:00 Uhr

    Sa 30.10.2021, 15:00 Uhr

    So 31.10.2021, 15:00

     

     

    Auf der Bühne steht eine große Kiste: wie eine riesige Verpackung, ein Telefonhäuschen, eine Werkstatt, ein Aufzug, eine Umkleidekabine … Straßenlaternen wachsen aus der Kiste heraus. Ein winziger Dirigent schiebt sich über die Bühne und gibt den Takt an. Ein Paar tanzt. Eine Hundeleine zieht den Hut vom Kopf. Die Kiste kippt und will lieber ein Tisch sein …

     

    Was geht warum welche Verbindungen ein und wie beeinflusst es sich gegenseitig? Was ist das für eine unsichtbare Kraft, die Dinge in Bewegung bringt, Sinnzusammenhänge erzeugt und Geschichten entstehen lässt. Erstaunlich, rätselhaft und zum Schmunzeln. Zwischen Manipulation und Autonomie beginnt alles auf der Bühne miteinander zu spielen: das Licht, die Musik, die Menschen und die Objekte.

     

    Mitwirkende:

    Idee, Spiel, Bühne, Objekte: Michael Döhnert, Melanie Florschütz

    Künstlerische Begleitung, Licht: Joachim Fleischer

    Stückentwicklung im Team

    Kostüme: Adelheid Wieser

    Musikkomposition, Sound: Michael Döhnert

     

    30 Minuten. Für Kinder von 4 bis 8 Jahren. Ohne Worte. Eintrittspreise: Erw. 7,-/6,- (erm.), Kinder 6,-/5,- (erm.), Inst. 4,5

     

    Weitere Informationen unter www.florschuetz-doehnert.de

     

    ___________________

     

    Meeresgeflüster – ein Kinder|Musik|Theater – Duo Jost Costa & Meinhardt & Krauss.

    Cineastisches Musiktheater

     

    So 24.10.2021, 15:00 – 20:00 (Video on Demand)

     

     

    »Meeresgeflüster« ist ein Kinderkonzert, das ins Meer gefallen ist. Zwei Pianisten auf Tauchgang erkunden die Tiefen und Weiten der See. Die Inszenierung wirkt auf mehreren Ebenen: Durch die Musik hindurch folgen wir der unendlichen Bewegung des Meeres. Großformatige Videoprojektionen spielen mit den Musizierenden und erzählen Geschichten, in denen die Bedrohung und Vergänglichkeit unserer Umwelt aufscheinen. Gleichzeitig entfaltet das Zusammenspiel beider Ebenen eine dynamische, suggestive Kraft, die uns in eine tiefere Deutung der Musik von Debussy eintauchen lässt.

     

    Mitwirkende:

    Am Flügel: Yseult Jost, Domingos Costa

    Video: Katharina Wibmer

    Fisch-Artwork+Animation: Kelda Siegel

    Szenografie: Michael Krauss

    Organisation: Yseult Jost, Domingos Costa

    Programmierung und Technik: Alexander Schmidt

    Idee, Konzeption: Duo Jost Costa & Meinhardt & Krauss

    Regie: Iris Meinhardt und Michael Krauss

     

    45 Minuten. Für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren. Eintrittspreise: Einzelticket 5,- / Familienticket 10,-

     

    Weitere Informationen unter www.duojostcosta.com und www.meinhardt-krauss.com

    02.10.2021 – 15:00 Uhr

    ELTERN-FREI – SHOWDOWN

    Theater Rampe

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - ELTERN-FREI – SHOWDOWN

    ELTERN-FREI

    Das Kinderprogramm der FTTS

     

     

    “SHOW DOWN” –

    Ein Tanzperformance-Workshop

    mit Isabelle Gatterburg

    Für Kinder ab 6 Jahren.

     

     

    Was hier passiert:

     

    Was ist typisch Mensch? Was macht uns und unsere Spezies einzigartig? Wie bewegen wir uns, wie sprechen wir, wie tanzen wir und wie verhalten wir uns in der Gruppe?

     

    Gemeinsam mit Isabelle Gatterburg von backsteinhaus produktion erkundet ihr in diesem Tanzperformance – Workshop durch Bewegung, Schauspiel und Tanz all das was uns als Menschen ausmacht und auch das was uns von unseren Vorfahren und Verwandten unterscheidet.

     

    An diesem besonderen Kultur-Nachmittag sind auch eure Eltern herzlich dazu eingeladen sich parallel zum Workshop die gleichnamige Produktion SHOW DOWN von backsteinhaus produktion (15 Uhr) anzusehen.

     

     

     

    Wann?

    Samstag, 2. Oktober 2021

    15:00 bis 16:30 Uhr

     

     

    Wo?

    Theater Rampe

    Filderstraße 47

    70180 Stuttgart

     

     

    Die Teilnahme ist kostenlos.

    Anmeldungen und Infos unter: info@ftts-stuttgart.de

     

    Die Teilnehmer*innenanzahl ist begrenzt.

    Der Workshop findet unter Berücksichtigung der jeweils geltenden Corona-Verordnung statt.

     

     

    Alle Infos zum Workshop und dem Stück SHOW DOWN findet ihr auf den Webseiten: www.ftts-stuttgart.de und www.theaterrampe.de/stuecke/showdown.

     

     

    ELTERN-FREI ist das Kinderprogramm der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart im Rahmen von TANZPAKT Stuttgart mit Workshops und Vermittlungsformaten für Kinder ab 6 Jahren, die auf spielerische Weise in die Welt von Tanz, Performance, Figurenspiel und Schauspiel einführen.

     

    Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm NEUSTART KULTUR (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation und mit freundlicher Unterstützung des Theater Rampe und backsteinhaus produktion.

     

     

    Foto: © Daniela Wolf
    ELTERN-FREI / Motiv: © Dominique Brewing

    02.10.2021 – 16:00 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – Meeresgeflüster – Ein Kinder-Musik-Theater (Duo Jost Costa)

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – Meeresgeflüster – Ein Kinder-Musik-Theater (Duo Jost Costa)

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    2. Oktober 2021, 16:00 Uhr

    Meeresgeflüster

    Duo Jost Costa und Meinhardt & Krauss cinematic theater

    Ein Kinder-Musik-Theater

    Für Kinder und Erwachsene ab 8 Jahren

     

     

    „Das Meer ist bewundernswert: blau wie ein Walzer; grau wie eine unbrauchbare Blechplatte.“ (Claude Debussy).

     

     

    Ein Konzert für Kinder ist ins Meer gefallen und erzählt als Meeresgeflüster von der Vergänglichkeit unserer Umwelt. Zwei Pianisten gehen auf Tauchgang, erkunden die Tiefen und Weiten der See und nehmen „La Mer“, als Klavier-Version mit.  Hypnotisch mit Musik und Videokunst entsteht eine schillernd betörende Unterwasserwelt, die staunen lässt.

     

     

    Als Teil der Vorstellung geben die Künstler*innen in einer Einführung und im abschließenden Nachgespräch spielerisch und musikalisch Einblicke in das Stück und beantworten alle Fragen, die vor und nach dem Untertauchen in die magische Welt des Wassers und der Klänge entstanden sind.

     

     

    Konzeption und Piano: Duo Jost Costa (Yseult Jost, Domingos Costa)

    Konzeption/Bühnenbild/Regie: MEINHARDT & KRAUSS cinematic theater (Iris Meinhardt, Michael Krauss)

    Videokunst: Katharina Wibmer

    Foto: © Michael Krauss

     

     

    Veranstaltungsort:
    Theaterhaus Stuttgart
    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

     

    Bühne: T3

    Dauer: 35 Minuten + Werkeinführung und Nachgespräch

    Tickets: 8 Euro

     

     

    Ticketverkauf:
    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

     

    Gefördert durch die Stadt Stuttgart, die Helga Drews Stiftung GmbH, die Stiftung Landesbank Baden Württemberg und das Flausen-Netzwerk. In Kooperation mit dem FITZ – Theater animierter Formen, der Volkshochschule Stuttgart, der Musikschule Stuttgart und “Die Kulturaktivisten”.

     

     

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

    02.10.2021 – 19:30 Uhr - 08.10.2021 – 19:30 Uhr

    Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt – Ein Pop-Diskurstheater im öffentlichen Raum

    Kunststiftung Baden-Württemberg

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt – Ein Pop-Diskurstheater im öffentlichen Raum

    “Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt”

    Ein Pop-Diskurstheater im öffentlichen Raum

     

     

    Am 2. Oktober 2021 feiert die Performance „Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt“ Premiere im Garten der Kunststiftung Baden-Württemberg. In insgesamt drei Vorstellungen sollen Menschen, die in Stuttgart leben, auf verschiedenste Weise Einblick in ihr Verhältnis zur Stadt geben.

     

    Blicke auf die Stadt, Stimmen von Menschen, die in ihr leben. Eine diverse Auswahl an Stuttgarter:innen gibt Auskunft über ihren Wohnort: Wünsche, Sorgen, Meinungen. Eine Stadt, zwei Sprecher:innen, drei Musiker:innen stellen performativ das Ergebnis einer Videorecherche vor. So entsteht ein Pop-Diskurstheater als Aufforderung zum gemeinsamen Nachdenken und Zuhören über eine Stadt zwischen Wandel und Stillstand.

     

     

    Mitwirkende:

    Idee, Konzept, Musik, Umsetzung: BSV – Max Braun, Aliki Schäfer, Andreas Vogel
    Sprecher:innen: Caro Mendelski u.a.
    Musiker:innen: Magnus Sauer, Ekkehard Rössle, Max Braun
    Video: Philip Roscher

     

     

    Die Produktion von Braun, Schäfer, Vogel (BSV), die in Zusammenarbeit mit dem Pop-Büro Region Stuttgart und in Kooperation mit der Kunststiftung Baden-Württemberg sowie dem Haus49 entstanden ist, wird durch die Wüstenrotstiftung und die Stadt Stuttgart gefördert. Sie soll die Diversität der Menschen, die in Stuttgart leben und ihre unterschiedlichen Blickwinkel auf ihren Wohnort bzw. ihre Heimat wiedergeben.

     

     

    Vorstellungstermine:

    02.10.2021 (Premiere), 03.10.2021 und 08.10.2021

     

    Einlass ab 18:30 Uhr, Beginn 19:30 Uhr.

     

    Ab Türöffnung bis Vorstellungsbeginn können Gäste auch die aktuelle Ausstellung der Kunststiftung im Haus besuchen.

     

     

    Veranstaltungsort:

    Garten der Kunststiftung Baden-Württemberg

    Gerokstraße 37, Stuttgart

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online unter https://ein-schiff-das-sich-gemeinde-nennt.eventbrite.de erhältlich

    03.10.2021

    CIRCLES. Eine audio-visuelle Performance – Amir Shpilman (World Premiere)

    Pariser Platz

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - CIRCLES. Eine audio-visuelle Performance – Amir Shpilman (World Premiere)

    DIE IRRITIERTE STADT. Ein Fest der Künste 2020

     

    CIRCLES. Eine audio-visuelle Performance von Amir Shpilman (World Premiere)
    Sonntag, 3. Oktober 2021, 19:00, 20:00, 21:00 Uhr

     

     

    Mit mehr als 200 Mitwirkenden kommt am 3. Oktober 2021 die audio-visuelle Performance von Amir Shpilman zur Uraufführung.
    Ein Projekt im Rahmen von DIE IRRITIERTE STADT 2020

     

    Seit 2020 bringt DIE IRRITIERTE STADT zeitgenössische Künste, Stadtgesellschaft und Stadtraum in Stuttgart in Austausch. Sie wirken zusammen und entwickeln Perspektiven für das (kulturelle) Leben in dieser Stadt.
    Mit seiner großen Chor-Sinfonie CIRCLES für Stimmen, Farben und Bewegung setzt Amir Shpilman am 3. Oktober 2021 auf dem Pariser Platz in Stuttgart die Kraft der kollektiven Intelligenz in Szene. Ausgehend von der Beobachtung, dass jede Stadt ihren Rhythmus zusammengesetzt aus täglichen Routinen hat, ein Gefüge aus Aktivitäten, Gesprächen und Begegnungen sowie Muster aus Klängen, Emotionen und Farben, hat der Composer-Performer Amir Shpilman sein raumgreifendes Projekt für mehr als 200 Sänger:innen entwickelt. Sie werden das Publikum mit einem faszinierenden Klang- und Bewegungszeremoniell umspielen, mit ihrem Klang einhüllen und berühren.

     

    Um das Zusammenspiel des riesigen Chors sicher lenken zu können, hat Amir Shpilman mit Hilfe von Computersimulationen zu einer eigenen Methode gefunden. Mit dieser wird in CIRCLES die Idee des Raum-Klangs sorgfältig kontrolliert und zugleich auf experimentelle Weise neu interpretiert: Musik als Gemeinschaft stiftendes und überwältigend schönes Ritual, das die Komplexität menschlicher Beziehungen mit einer im wahrsten Sinne bewegenden Open-Air-Choreografie feiert — ein wahrhaft sinnfälliger Beitrag zum Tag der Deutschen Einheit.

     

    Sänger:innen von zehn Chören aus Stuttgart und Region sowie vier Sänger:innen der Neuen Vocalsolisten sorgen auf dem Pariser Platz für dieses einmalige Klang-Event, bei dem sich das Publikum inmitten des Geschehens befindet.

     

     

    Mitwirkende:

    Idee, Konzept und Komposition: Amir Shpilman

    Dramaturgische Beratung: Marie Bues

    Choreographie: Ariel Cohen

    Design: Yair Kira

    Multimedia-Art: Naoto Hieda

    Plattform und Künstlerische Beratung: Kerstin Wiehe

    Programmierung Virtuelles Instrument: Christoph Amann

    Sounddesign: Timo Kleinmeier

    Wissenschaftliche Begleitung: Dr. Robert Löw

    Sopran: Susanne Leitz-Lorey

    Mezzosopran: Truike van der Poel

    Tenor: Martin Nagy

    Bariton: Guillermo Anzorena (Neue Vocalsolisten)

    Stuttgarter Hymnus Chorknaben, Motettenchor Stuttgart, Philharmonia Chor Stuttgart, VokalWerk Stuttgart, ofChors (Böblingen), Vocalix (Böblingen), Chor Contakt Deufringen, Frauenchor Egenhausen, Chor Once Again vom Liederkranz Bondorf und ChorArt (Herrenberg)

    Grafik: Yair Kira

     

     

    Veranstaltungsort:

    Pariser Platz, 70173 Stuttgart

     

     

    Vorstellungstermine:

    Sonntag, 3. Oktober 2021, 19:00, 20:00, 21:00 Uhr

     

     

    Eintritt:

    Der Eintritt ist frei!

    Eine Anmeldung per Email mit Angabe der gewünschten Veranstaltung und der Kontaktdaten (Telefonnummer) an tickets@irritiertestadt.de ist erforderlich!

     

    Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen!

     

     

    Weitere Informationen unter www.circles-online.com und www.mdjstuttgart.de.

     

     

    DIE IRRITIERTE STADT ist ein Projekt von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und des Kulturamts der Landeshauptstadt Stuttgart im Rahmen von TANZPAKT Stuttgart.

     

    Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm NEUSTART KULTUR und der Landeshauptstadt Stuttgart.

    03.10.2021 – 18:00 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – ELIZA uncanny love (MEINHARDT & KRAUSS cinematic theater)

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – ELIZA uncanny love (MEINHARDT & KRAUSS cinematic theater)

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    3. Oktober 2021, 18:00 Uhr

    ELIZA uncanny love

    MEINHARDT & KRAUSS

    cinematic theater

     

     

    In ELIZA uncanny love wird der antike Mythos von Pygmalion, dem Bildhauer, der sich in seine Statue verliebt, ins 21. Jahrhundert übersetzt mit einem kleinen, aber bedeutenden Unterschied: Die Statue ist ein Roboter mit Künstlicher Intelligenz.

     

     

    Pygmalion wird zum Programmierer und verliebt sich in seinen von ihm geschaffenen humanoiden Roboter. Er streichelt Arme und Beine, lange bevor er sie zu einem ganzen Körper zusammengefügt. Er ergänzt die fehlenden Teile mit seinen eigenen Gesten und Bewegungen und verschmilzt mit seiner Kreation zu einem Mischwesen aus Mensch und Maschine.

     

    Doch die Roboter-Teile werden zunehmend lebendig: ELIZA wird zu einem eigenständigen Gegenüber. Ein unheimliches Spiel zwischen Tanz und Technik beginnt.

     

     

    Im Anschluss der Vorstellung sind die Zuschauer*innen zum Nachgespräch mit den Künstler*innen eingeladen.

     

     

    Spiel: Ludger Lamers
    Regie: Iris Meinhardt
    Szenografie: Michael Krauss
    Robotik: Nils Bennett, Michael Krauss
    Lichttechnik und Video: Nadja Weber

    Live-Musik: Anna Illenberger „KITZ“

    Foto: © Michael Krauss

     

     

    Veranstaltungsort:
    Theaterhaus Stuttgart
    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

     

    Bühne: T4

    Dauer: 70 Minuten

    Tickets: 15 Euro regulär / 8 Euro ermäßigt

     

     

    Ticketverkauf:
    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

     

    “ELIZA” wurde gefördert durch die Stadt Stuttgart, das FITZ – Theater animierter Formen, die Carslberg Foundation, den Fonds Darstellende Künste e.V. und Custom Entertainment Solutions Inc.

     

     

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

    03.10.2021 – 20:00 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – Renaissance (DieTanzKompanie von Grégory Darcy) – Abschlussveranstaltung

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – Renaissance (DieTanzKompanie von Grégory Darcy) – Abschlussveranstaltung

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    ABSCHLUSSVERANSTALTUNG

    3. Oktober 2021, 20:00 Uhr

    Renaissance

    DieTanzKompanie von Grégory Darcy

    Tanz

     

     

    Eine maritime Zivilisation vor ihrem Untergang: Erschöpfung, Isolation und die bange Frage nach dem Danach erfüllen diese Welt. Schon hört man das Knistern von Quantenfluktuationen. Tanzende Teilchen erscheinen überraschend, vermehren sich…

     

    Mittels Tanz, Licht, Installation und Livemusik erzählt Renaissance von Grégory Darcy, Choreograph und Wissenschaftler, eine Geschichte von Zerstörung und Wiederaufbau und verbindet dabei auf innovative Weise den Tanz mit dem Wissen der Quantenphysik. Ein Stück über die Magie der (Neu)Entstehung der Welt. Wie würden wir leben wollen, wenn wir die Möglichkeit hätten, alles noch einmal von Neuem aufzubauen?

     

     

    „Ich wünsche mir eine Welt, auf der es nur Menschen gibt”, sagt Grégory Darcy, der Gründer des Ensembles „DieTanzKompanie“. Das Ensemble, bestehend aus Profitänzer*innen und Profimusiker*innen mit und ohne Handicap, möchte auf hohem Niveau das Thema Tanz und Handicap ins Bewusstsein der Zuschauer*innen bringen.

     

     

    Nach der Vorstellung sind die Zuschauer*innen zum Abschlussempfang in die Sporthalle des Theaterhauses eingeladen.

     

     

    Choreograf: Grégory Darcy

    Tänzer*innen: Laura Brückmann, Saskia Hamala, Anna Süheyla Harms, Sophie Hauenherm, Viola Lea Marien, Johannes Blattner, Karcsi Tóth

    Special Guests: Melanie Brischar, Laura Guy, Boris Bojic

    Musiker*innen: Clara Vetter, Christoph Beck, Hans Fickelscher

    Kostüm: Katharina Ruprecht

    Bühnenbild: Nora Johanna Gromer

    Mapping Artist/Animation: Daniel Fock

    Maskenbild/Frisuren: Andrea Otterbach

    Foto: © Grégory Darcy

     

     

    Veranstaltungsort:

    Theaterhaus Stuttgart
    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

     

    Bühne: T3

    Dauer: 70 Minuten ohne Pause

    Tickets: 15 Euro regulär / 8 Euro ermäßigt

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

     

    Besonderer Dank gilt der Aktion Mensch, der Stadt Esslingen, dem hoch-dotierten Kunstpreises „The Power of The Arts“ und dem Kulturzentrum Dieselstraße e.V..

    Weitere Unterstützung erhält das Ensemble von Inklusion Leben, dem Aktionsplan der evangelischen Landeskirche in Württemberg und der Diakonie, der Zukunft Stiftung Heinz Weiler, dem Rotary Club Esslingen-Neckarland, dem Lions Club Esslingen-Burg, das Inklusionsfonds “Mach ES inklusiv!” und dem Produktionszentrum Tanz und

    Performance e.V.

     

     

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

    05.10.2021 – 19:00 Uhr - 06.10.2021

    Counter Balance – Jubiläumsproduktion des Produktionzentrum Tanz und Performance (INTERVENTIONEN II)

    Historische Wasserspeicher Stuttgart-Ost

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Counter Balance – Jubiläumsproduktion des Produktionzentrum Tanz und Performance (INTERVENTIONEN II)

    COUNTER BALANCE

    Jubiläumsproduktion des Produktionszentrum Tanz und Performance

     

     

    Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart und alles, was dazwischen liegt. Kreuzungen, Begegnungen zwischen Menschen und Momente, die es zu bewahren gilt.

     

    Das Stück hinterfragt unser soziales Verhalten in Zeiten wie diesen, in denen wir nach menschlicher Freiheit streben und neue Wege des Lebens und des Miteinanders suchen, während wir gleichzeitig unsere Individualität und unsere Zusammengehörigkeit bewahren. Ist das Ziel der Weg? Oder können wir es uns erlauben, uns frei umzusehen, zu wählen und unsere wahren, ehrlichen Gefühle und das, was wir wirklich denken, auszudrücken, ohne Angst vor dem Ergebnis zu haben?

     

    Der Choreograph Lior Lev und die Dirigentin Viktoriia Vitrenko kreieren im Rahmen des 20jährigen Jubiläums des Produktionszentrums Tanz und Performance ein inspirierendes Stück für den historischen Wasserspeicher in Stuttgart.

     

    Termine:

     

    Dienstag, 05.10.2021 19.00 / 20.30 Uhr (Premiere)

    Mittwoch 06.10.2021 19.00 / 20.30 Uhr

     

     

    TICKETS FÜR COUNTER BALANCE
    Reservierungen per E-Mail an: info@produktionszentrum.de

    Preise: 10 Euro regulär / 8 Euro ermäßigt

     

     

    VERANSTALTUNGSORT
    Wasserspeicher/Hochbehälter

    Kanonenweg

    Daniel-Stocker-Weg 15a

    70188 Stuttgart-Ost

     

    Busverbindung:

    Urachstraße (Linie 42)

     

     

    Achtung! Die Veranstaltungen sind nicht barrierefrei

     

     

    Die PZ Jubiläumsproduktion wird ermöglicht durch Tanzpakt Stuttgart, gefördert durch TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Wüstenrot Stiftung, Baden-Württemberg Stiftung und der Stadt Stuttgart.

     

    Die Veranstaltung findet statt in der Reihe INTERVENTIONEN in Kooperation mit der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart (FTTS).

    05.10.2021 – 19:30 Uhr

    Bühne Frei! – Die Freie Szene im Landesmuseum Württemberg

    Landesmuseum Württemberg

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Bühne Frei! – Die Freie Szene im Landesmuseum Württemberg

    Bühne Frei!

    Die Freie Szene im Landesmuseum Württemberg – 5. Oktober bis 7. Dezember 2021

     

    Am 5. Oktober um 19:30 Uhr startet Bühne Frei! im Landesmuseum Württemberg mit dem ensemble avec! und Eva Baumann/Michael Tuttle!

     

     

    Abendprogramm:

     

     

    interlaced 2.0

    _ ein getanztes Klangraum-Konzert

    von und mit Eva Baumann und Michael Tuttle

     

     

    Das Tanz-Musik-Projekt interlaced 2.0. kehrt mit einer Weiterentwicklung der 2019 zur Uraufführung gebrachten Produktion interlaced zurück in das Landesmuseum Württemberg.

    Für die neue Expedition entwickelt der Sound- und Medienkünstler Michael Tuttle seit einigen Monaten ein digitales Instrument, durch das die Tänzerchoreografin Eva Baumann mit ihren Bewegungen den Klang beeinflussen kann und somit zur Ko-Kreateurin der Musik wird.

    An der Schnittstelle von analog zu digital „verwebt“ sich der Dialog von Tuttle und Baumann zu einem Duett, bei dem die klassische Rollenverteilung zwischen Tanz und Musik („Tanz folgt der Musik“, „Musik wird auf den Tanz zugeschrieben“) aufgehoben wird.

    Durch die feinfühlige Interaktion zwischen Tänzerin und Musiker entsteht eine eigene Poetik.

    Im Rahmen von Bühne Frei wird das getanzte Klangraum-Konzert zum ersten Mal einem öffentlichen Publikum vorgestellt.

     

     

    Mitwirkende:

    Tanz, Choreographie: Eva Baumann

    Musik, Klang, Programmierung: Michael Tuttle

     

     

     

    Changing Light: Szenen aus Licht und Schatten

    ensemble avec!

     

     

    Mit Stimme, Bewegung und Klang beschäftigt sich das ensemble avec! in seinem Stück Changing Light: Szenen aus Licht und Schatten mit den dunklen und den hellen Facetten der Menschheit.

    Kontrastreiche Rezitationen wechseln sich ab mit musikalischen Werken (u.a. von Georges Aperghis und Kaija Saariaho) und führen diese zu einem einzigartigen visuellen und klangvollen Erlebnis zusammen.

     

     

    Mitwirkende:

    ensemble avec !

    Gesang, Rezitation, E – Gitarre, Dramaturgie: Pascal Zurek

    Rezitation, Cello, Querflöte: Delphine Henriet

    Rezitation, Gesang, Djembe, Rhythmik: Imogen Gutekunst

    Performance, Figurenspiel und Rezitation: Emilien Truche

     

    Das Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des Ministeriums für
    Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

     

     

    Zu Bühne Frei!

     

    Ab dem 5. Oktober heißt es Bühne Frei! in der neuen Dürnitz des Landesmuseums Württemberg. Bis zum 7. Dezember wird die Freie Szene jeweils Dienstags an sechs Abenden mit einem Programm aus verschiedenen Sparten in der großen Kulturlounge im Alten Schloss zu erleben sein.

     

    Freut euch auf ein interdisziplinäres Programm mit Kurzstücken aus Tanz, Performance, Musik und Figurenspiel. Das Besondere daran: Jeder Abend wird von den Künstler*innen aus Stuttgart und Baden-Württemberg selbst kuratiert, um damit den künstlerischen Vorstellungen von Programmvielfalt und Relevanz eine eigene Stimme zu geben.

     

    Finanziert wird der Auftakt der neuen Reihe von der Spendenkampagne Bühne Frei!, die das Landesmuseum Württemberg ins Leben gerufen hatte, um die in der Corona-Pandemie in Not geratenen Künstler*innen und Ensembles zu unterstützen.

     

    Eine Kooperation des Landesmuseums Württemberg mit der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart.

     

     

    Weitere Termine:

    19. Oktober 2021

    2. / 16. / 30. November 2021

    7. Dezember 2021

     

    Beginn jeweils 19.30 Uhr

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online erhältlich unter: www.landesmuseum-stuttgart.de

    15 € / ermäßigt 10 €

     

     

    Veranstaltungsort:

    Landesmuseum Württemberg

    Altes Schloss

    Schillerplatz 6

    70173 Stuttgart

     

     

    Alle Informationen zum Programm werden hier auf unserer Webseite, auf der Webseite des Landesmuseums Württemberg sowie auf unseren Social Media Kanälen und denen des Landesmuseum veröffentlicht.

     

    05.10.2021 - 31.10.2021

    INTERVENTIONEN II

    Historische Wasserspeicher Stuttgart-Ost

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - INTERVENTIONEN II

    INTERVENTIONEN II
    INSTALLATION & PERFORMANCE & KLANGWELTEN
    5. Oktober bis 31. Oktober 2021

    Wasserspeicher Kanonenweg/Stuttgart-Ost

     

     

    Mit INTERVENTIONEN II führen wir euch ein in die faszinierende unterirdische Welt der Historischen Wasserspeicher in Stuttgart-Ost.

     

    Ensembles und Einzelkünstler*innen der Freien Szene Stuttgarts werden diesen besonderen und verlassenen Ort einen Monat lang durch Installationen und Performances akustisch, visuell, performativ und tänzerisch erschließen und zeigen dabei, wie sich neue, ganz eigene künstlerische Konzepte für den öffentlichen Raum entwickeln lassen.

     

    Freut euch auf ein eindrucksvolles Kulturerlebnis u.a. mit der freie bühne suttgart, theaterneuland, corps exquis, Instant//PIG Stuttgart, Luis Hergón, Beyond Vowels, Klemens Hegen, inter–X–performance, Pascal Sangl, sh|ft, u.a.

     

     

    TERMINE:

    5. und 6. Oktober 2021 (Counter Balance – Jubiläumsproduktion des Produktionszentrum Tanz und Performance)

     

    8. / 9. / 10. Oktober 2021

    14. / 15. / 16. / 17. Oktober 2021

    21. / 22. / 23. / 24. Oktober 2021

    28. / 29. / 30. / 31. Oktober 2021

     

     

     

    BEGINN:

    Donnerstag bis Samstag:

    19:30 Uhr 20:00 Uhr und 20:30 Uhr

    Sonntags:

    17:30 Uhr, 18:00 Uhr und 18:30 Uhr

     

    Counter Balance:

    19:00 Uhr und 20:30 Uhr

     

    Die Veranstaltungen finden in geführten Gruppen statt.

     

     

    TICKETVERKAUF:
    Tickets sind online erhältlich unter: www.tickets.ftts-stuttgart.de

     

    PREISE:

    17 Euro regulär /

    12 Euro ermäßigt

     

    Bei noch freien Plätzen ist der Verkauf von Tickets an der Abendkasse (nur Barzahlung) möglich.

     

    TICKETS FÜR COUNTER BALANCE:

    Reservierungen per E-Mail an info@produktionszentrum.de

    Preise: 10 Euro regulär / 8 Euro ermäßigt

     

     

    VERANSTALTUNGSORT:

    Wasserspeicher/Hochbehälter

    Kanonenweg

    Daniel-Stocker-Weg 15a

    70188 Stuttgart-Ost

     

    Busverbindung:

    Urachstraße (Linie 42)

     

    Achtung! Die Veranstaltungen sind nicht barrierefrei

     

    PROGRAMM:

    5. / 6. Oktober 2021

    – Counter Balance – Jubiläumsproduktion des Produktionszentrum Tanz und Performance

     

     

    No.1

    8. / 9. / 10. Oktober 2021

    – WasserRaum ~ FrequenzSpeicher (Beyond Vowels)

    – Wellengänge- Echolost- Zwischentraum (>corps exquis< und theaterneuland)

    – Counter Balance ( Tänzer*innen des Produktionszentrums Tanz und Performance)

    – Installation: Collaborative Contaminations (Rósa Órmarsdóttir)

     

     

    No.2

    14. / 15. / 16. / 17. Oktober 2021

    – The Explorer:s (Pascal Sangl)

    – Dis-tanz (inter–X–performance)

    – Thwarted Encounters

    – Installation: Collaborative Contaminations (Rósa Órmarsdóttir)

     

    No.3

    21. / 22. / 23. / 24. Oktober 2021

    – TANZ-HALLEN (Instant//PIG Stuttgart)

    – In den Seilen hängen (Luis Hergón)

    – 57 tries to disappear into light (Selina Koch und Johannes Blattner)

    – Installation: Collaborative Contaminations (Rósa Órmarsdóttir)

     

     

    No.4

    28. / 29. / 30. / 31. Oktober 2021

    – per-sonne (freie bühne stuttgart)

    – NO STORAGE (Klemens Hegen)

    – Schotter (shIft ensemble)

    – Installation: Collaborative Contaminations (Rósa Órmarsdóttir)

    – Gonçalo Cruzinha, Azimuth Arts and Dance Ensemble

     

     

     

     

    Alle Informationen zum Programm findet ihr hier auf unserer Webseite, hier auf unserem Veranstaltungskalender sowie auf unseren Social Media Kanälen.

     

     

     

     

     

     

    INTERVENTIONEN II wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, durch die Wüstenrot-Stiftung, die Baden-Württemberg Stiftung sowie aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Produktionszentrum Tanz und Performance. Mit freundlicher Unterstützung der Netze BW.

     

     

    Foto/Plakat: © Dominique Brewing, Location: Wasserspeicher I Hochbehälter, Kanonenweg I Stuttgart-Ost. Mit freundlicher Genehmigung der NWS Grundstücksmanagement GmbH & Co. KG und der Netze BW Wasser GmbH

     

     

     

     

     

     

     

     

    08.10.2021 - 10.10.2021

    INTERVENTIONEN II – No. 1

    Historische Wasserspeicher Stuttgart-Ost

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - INTERVENTIONEN II – No. 1

    INTERVENTIONEN II
    INSTALLATION & PERFORMANCE & KLANGWELTEN
    5. Oktober bis 31. Oktober 2021

    Wasserspeicher Kanonenweg/Stuttgart-Ost

     

     

    Mit INTERVENTIONEN II führen wir euch in die faszinierende unterirdische Welt der Historischen Wasserspeicher in Stuttgart-Ost.

     

    Ensembles und Einzelkünstler*innen der Freien Szene Stuttgarts werden vier Kammern dieses besonderen Orts einen Monat lang durch Installationen und Performances akustisch, visuell, performativ und tänzerisch erschließen und zeigen dabei, wie sich neue, ganz eigene künstlerische Konzepte für den öffentlichen Raum entwickeln lassen.

     

     

    Freut euch auf ein eindrucksvolles Kulturerlebnis!

     

     

    PROGRAMM – No. 1
    8. / 9. / 10. Oktober 2021 – Beginn jeweils 19:30 Uhr / 20:30 Uhr

     

    KAMMER 1

     

    WasserRaum ~ FrequenzSpeicher
    Beyond Vowels

     

    17 Sekunden.

    Das ist in die Zeitspanne, in der ein gesungener Ton in den Kammern des Wasserspeichers nachgehört werden kann. Diente dieser 150 Jahre dem Speichern von Trinkwasser, erkunden die Sänger*innen von Beyond Vowels in ihrer Vokalperformance WasserRaum ~ FrequenzSpeicher diesen Ort nun als Speicher der Tonfrequenzen. Denn der Raum ist es, der den Rhythmus vorgibt.

     

    Kommen Sie mit auf die Reise in die zeitlichen Dimensionen des (Stimm)Klanges und erleben Sie, wie die Frequenzspektren der unterschiedlichen Frauen- und Männerstimmen sowie des Obertongesangs mit diesem Raum auf besondere Weise interagieren.

     

    Ein dreidimensionales und entschleunigendes Klangerlebnis.

     

    Mitwirkende:

    Stimme, Obertongesang und Konzeption: Timber A. Hemprich
    Stimme und Obertongesang: Ines Abt

    Stimme und Obertongesang: Mechthild Hettich
    Stimme und Obertongesang: Yasin Nastainczyk

    Foto: © Timber A. Hemprich

     

     

     

    KAMMER 2

     

    Wellengänge– Echolost– Zwischentraum
    Eine bespielte Video-Klang Installation

     

    corps exquis und theaterneuland

     

    Der Wasserspeicher – Raum für Klänge, Figuren und Videoinstallationen, die in den leeren Säulenhallen Gestalt annehmen.

    Wellengänge macht diesen Ort durch Instrumente und Gegenstände als Klangkörper akustisch erlebbar.

    Echolost gibt den Verlorenen zwischen den Säulen Form und Stimme.

    Zwischentraum erschafft in Videowasserwelten faszinierende Bilder von Sehnsüchten, Ängsten und Hoffnungen.

     

     

    Mitwirkende:

    Konzeption und Spiel: Barbara Stoll

    Konzeption und Spiel: Ronja Schweikert

    Spiel: Stefanie Friedrich

    Spiel: Ufuk Oehlerking

    Konzeption, Musik und Klang: Jerry Willingham

    Video und Film: Katharina Wibmer

     

     

    KAMMER 3

     

    Collaborative Contaminations

     

    Rósa Ómarsdóttir

     

    Collaborative Contaminations ist Installation und Performance zugleich. Die isländische Künstlerin Rósa Ómarsdóttir erkundet was energetisch passiert, wenn Wasser auf verschiedenste Materialien trifft – und damit verunreinigt wird.

    Unheimliche magische Landschaften, Bilder von zellähnlichen Mikrokosmen und riesige Galaxien entstehen und bilden zusammen mit Live-Klängen eine eigene Choreographie aus Wasser und Eis.

     

    Ein Tanz aus Wasser, Luft, Klang und Pigment.

     

    Mitwirkende:

    Konzept, Choreografie und Performance: Rósa Ómarsdóttir
    Licht und Projektion: Hákon Pálsson
    Koproduktion und Unterstützung: Reykjavík Dance Festival

    Die Arbeit ist entstanden im Rahmen des Stipendiums der Akademie Schloss Solitude

     

     

    KAMMER 4

     

    Counter Balance

     

    Jubiläumsproduktion des Produktionszentrum Tanz und Performance

     

    Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart und alles, was dazwischen liegt. Kreuzungen, Begegnungen zwischen Menschen und Momente, die es zu bewahren gilt.

     

    Das Stück hinterfragt unser soziales Verhalten in Zeiten wie diesen, in denen wir nach menschlicher Freiheit streben und neue Wege des Lebens und des Miteinanders suchen, während wir gleichzeitig unsere Individualität und unsere Zusammengehörigkeit bewahren. Ist das Ziel der Weg? Oder können wir es uns erlauben uns frei umzusehen, zu wählen und unsere wahren, ehrlichen Gefühle und das, was wir wirklich denken auszudrücken ohne Angst vor dem Ergebnis zu haben?

     

    Der Choreograph Lior Lev, die Sängerin Viktoriia Vitrenko und der Komponist Daniel Alcheh kreieren ein inspirierendes Stück für den Historischen Wasserspeicher in Stuttgart.

     

    Mitwirkende:

    Tänzer*innen: Lilly Bendel, Angélica Duarte Topfstedt, Martina Gunkel, Lisa Kistenmacher, Luciana Mugei, Petra Stransky, Marleen Streicher

    Choreographie: Lior Lev, Viktoriia Vitrenko

    Komposition: Daniel Alcheh

    Fotomotiv: Yakup Zeyrek

    Grafik: Demian Bern

     

     

    WEITERE TERMINE:

     

    5. und 6. Oktober 2021 (Counter Balance – Jubiläumsproduktion des Produktionszentrum Tanz und Performance)

    No. 2
    14. / 15. / 16. / 17. Oktober 2021

    No. 3
    21. / 22. / 23. / 24. Oktober 2021

    No. 4
    28. / 29. / 30. / 31. Oktober 2021

     

     

    BEGINN:

    Donnerstag bis Samstag:

    19:30 Uhr 20:00 Uhr und 20:30 Uhr

    Sonntags:

    17:30 Uhr, 18:00 Uhr und 18:30 Uhr

     

     

    TICKETVERKAUF:
    Tickets sind online erhältlich unter: https://tickets.ftts-stuttgart.de/produkte

     

     

    PREISE:

    17 Euro regulär /

    12 Euro ermäßigt

    Bei noch freien Plätzen ist der Verkauf von Tickets an der Abendkasse (nur Barzahlung) möglich.

     

     

    VERANSTALTUNGSORT:

    Wasserspeicher/Hochbehälter

    Kanonenweg

    Daniel-Stocker-Weg 15a

    70188 Stuttgart-Ost

    Busverbindung:

    Urachstraße (Linie 42)

    Es stehen vor Ort keine gesonderten Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Wir bitten daher um die Nutzung alternativer Verkehrsmittel.

     

     

    WICHTIGE HINWEISE!

    – Die Veranstaltungen finden in geführten Gruppen statt (Baustellenführung).

    – Die Veranstaltungen sind nicht barrierefrei.

    – Den Anweisungen des Personals ist dringend Folge zu leisten.

    – Altersfreigabe: Ab 12 Jahren – Eltern haften für Ihre Kinder

    – Trittfestes Schuhwerk wird empfohlen. Es besteht Nässe- und Rutschgefahr.

    – Für Schäden, die im Zusammenhang mit der Beschaffenheit des Veranstaltungsortes stehen, kann keine Haftung übernommen werden.

    – Foto- und Videoaufnahmen sind nicht erlaubt.

     

     

    Der Besuch ist nur mit einem Nachweis für Geimpfte, Genesene und Getestete möglich (24h Antigen-Test, 48h PCR Test).

    Alle Informationen zum Programm findet ihr hier auf unserer Webseite sowie auf unseren Social Media Kanälen.

     

     

    INTERVENTIONEN II wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, durch die Wüstenrot-Stiftung, die Baden-Württemberg Stiftung, die KünstlerInnen Soforthilfe sowie aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

    In Kooperation mit dem Produktionszentrum Tanz und Performance. Mit freundlicher Unterstützung der Netze BW.

     

     

    Foto: Wasserspeicher | Hochbehälter | Kanonenweg | Stuttgart-Ost

    © Dominique Brewing

    Mit freundlicher Genehmigung der NWS Grundstücksmanagement GmbH ] Co. KG und der Netze BW Wasser GmbH

     

     

     

    08.10.2021 – 20:00 Uhr - 09.10.2021 – 20:00 Uhr

    Augmented Spheres Volume 1 – [jetzky:wedlich]

    Kirche St. Maria

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Augmented Spheres Volume 1 – [jetzky:wedlich]

    Augmented Spheres Volume 1 – Konzertperformance

     

    8. und 9. Oktober 2021, jeweils 20:00 Uhr

     

     

    Zwölf eigenständige Musikstücke bilden den Zyklus Spheres.

    Live gespielt, erschafft jedes einen einzigartigen, akustischen Raum und umhüllt die Besucher. Diese Sphären erfahren durch die Konfrontation mit Tanz und Bewegung, die Gestaltung von Lichträumen und das Zulassen von Improvisationsfreiräumen eine sinnliche, mehrdimensionale Erweiterung.

     

     

    Im Rahmen eines Stipendiums des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg überarbeitete Ulrich Wedlich 12 Skizzen für Gitarre Solo. Entstanden sind daraus zwölf eigenständige Musikstücke, die jedes für sich, jetzt eigenständige, akustische Sphären öffnen. Kontrabass, Flöte und Elektronik ergänzen die Gitarre.
    Live gespielt im Kirchenraum treffen sie das erste Mal auf Publikum.

     

     

    Konzept: [jetzky:wedlich]
    Komposition: Ulrich Wedlich

    Gitarre, Elektronik: Ulrich Wedlich

    Kontrabass: Karoline Höfler

    Flöte: Botond Rab

    Tanz, Improvisation: Petra Stransky

    Tanz, Performance: Antje Jetzky

    Foto: [jetzky:wedlich]

     

     

    Veranstaltungsort:

    Kirche St. Maria, Tübinger Str. 38, Stuttgart

     

     

    Eintritt:

    Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei – Spenden sind erwünscht.

    Reservierung per Mail an mail@jetzkywedlich.de oder an der Abendkasse

     

    Zutritt gemäß der aktuellen Corona-Regeln.

    14.10.2021 - 16.10.2021

    TOOLS – digitales Theaterlabor und Festival

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - TOOLS – digitales Theaterlabor und Festival

    TOOLS – digitales Theaterlabor und Festival

    Performances im Netz und auf der Bühne

     

     

    14. – 16. Oktober 2021

     

     

    Nicht erst seit den Lockdowns erschließt sich das Theater mit dem Digitalen erweiterte Räume und Techniken. Drei Tage lang bietet TOOLS ein Labor und ein Showcase-Festival: Neue hybride Ideen und Experimente werden entwickelt und Aufführungen live gestreamt. Das Festival ermöglicht einen Einblick in die Bandbreite der neuesten digitalen und hybriden Formate – von der grünen Wiese der Romantik, die im Green Screen in imaginäre Welten führt bis zur KI, die live inszeniert und Zuschauer:innen, die per Avatar Teil der Party werden.

     

     

    TOOLS zeigt innovatives Netztheater: Im Programm nicht nur wegweisende, bestehende Arbeiten, sondern auch Tryouts und interaktive Experimente, die im digitalen Theaterlabor entstanden sind und während des Festivals zur Premiere kommen. Die Arbeiten bewegen sich an den Schnittstellen von analogem und digitalem Theater und verbinden aktuelle Entwicklungen aus dem künstlerischen und technischen Bereich. Die Livestreams sind im Anschluss bis zum 24.10. online abrufbar.

     

     

    TOOLS findet hybrid statt. Das dreitägige Festivalprogramm ist komplett digital auf SPECTYOU zu streamen, die Vorstellungen des hybriden Festivaltags (16.10.) sind analog und live im Theater Rampe in Stuttgart erlebbar. Dort geht das Panel „Neue Räume – Perspektiven auf ein hybrides Theater“ der Frage nach, wie neue technische Möglichkeiten Dramaturgien, Produktionsweisen und Sehgewohnheiten im Theater verändern.

     

     

    Darüber hinaus lädt TOOLS zum Public Viewing ins Theater Rampe – bei freiem Eintritt und ohne Anmeldung. Anstatt alleine vor dem heimischen Bildschirm, versammeln wir uns vor der großen Leinwand. Die Aufführung von CHEZ NU von Chez Company um 21 Uhr wird live aus dem Theatersaal gestreamt, die Vorstellung kann jedoch auch analog besucht werden.

     

     

    Eine Kooperation des Instituts für künstlerische Forschung Berlin (!KF), der digitalen Streaming-Plattform SPECTYOU und dem audiovisuellen Online-Dienst Die Digitale Bühne sowie dem Theater Rampe Stuttgart.

     

     

    WEGWEISENDE ARBEITEN:

     

    CHEZ NU –ÜBER ARBEIT UND KÖRPER | Chezministischer Hybridtalk von Chez Company

     

    DER MENSCH IST EIN ANDERER | Stückentwicklung mit den CyberRäubern und neuronalen Netzwerken

     

    REMOTE TOGETHER / THE REALITY VACCINE (Part I: Wild Life) | Eine künstlerische Expedition in deutscher Sprache und englischer Sprache von Transit Productions

     

     

    AUS DEM DIGITALLABOR:

     

    DIE SCHÖNE GRÜNE WIESE – ERKUNDUNGEN IM IMAGINÄREN RAUM | Digitales Theater von Claudia Wiedemer / Freie Filiale

     

    HUMANE METHODS: 4.01 THE ETHER SESSIONS | Online-Performance von Fronte Vacuo

     

    MÖWE.LIVE | Werkschau/Try-Out von punkt.live

     

    AMEISEN FÜR MIMIKRY | Klangcomic von Rdeča Raketa, Natascha Gangl und Nikolaos Zachariadis

     

     

    JEDERZEIT ON DEMAND:

     

    PRINCESS HAMLET von E.L. Karhu | Digitale Theater-Serie in einer Fassung des Theater Rampe

     

    ZOMBIE.TV – TO LIVE AND DIE WITH THE VIRUS | sechsteilige Mini-Serie im TV Format von Transit Productions

     

     

    TICKETING & PREISE:

     

    Der Digitale Festivalpass (€ 50,- / € 25,- ermäßigt) ermöglicht den Zugang zu allen Online-Veranstaltungen auf SPECTYOU. Einzeltickets für Online-Veranstaltungen auf SPECTYOU sind zum Preis ab 3 Euro erhältlich (Pay what you want: € 3 – 50,-).

     

    Tickets für die analoge Vorstellung von CHEZ NU von CHEZ COMPANY am 16.10. um 21 Uhr im Theater Rampe sind zum Preis von € 16,- (regulär), € 9,- (ermäßigt) oder € 30,- (Unterstützer:innenpreis) erhältlich. Freier Eintritt ohne Anmeldung (first come first serve) zum Programm am 16.10. im Theater Rampe.

     

     

    Die Programmübersicht befindet sich auf der TOOLS-Website

    14.10.2021 - 17.10.2021

    INTERVENTIONEN II – No. 2

    Historische Wasserspeicher Stuttgart-Ost

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - INTERVENTIONEN II – No. 2

    INTERVENTIONEN II
    INSTALLATION & PERFORMANCE & KLANGWELTEN
    5. Oktober bis 31. Oktober 2021

    Wasserspeicher Kanonenweg/Stuttgart-Ost

     

     

    Mit INTERVENTIONEN II führen wir euch in die faszinierende unterirdische Welt der Historischen Wasserspeicher in Stuttgart-Ost.

     

    Ensembles und Einzelkünstler*innen der Freien Szene Stuttgarts werden vier Kammern dieses besonderen Orts einen Monat lang durch Installationen und Performances akustisch, visuell, performativ und tänzerisch erschließen. Dabei zeigen sie, wie sich neue, ganz eigene künstlerische Konzepte für den öffentlichen Raum entwickeln lassen.

     

    Freut euch auf ein eindrucksvolles Kulturerlebnis!

     

     

    PROGRAMM – No. 2
    14. / 15. / 16. / 17. Oktober 2021

     

     

    KAMMER 1
    WasserRaum ~ FrequenzSpeicher
    Beyond Vowels
    Stimme, Obertongesang und Konzeption: Timber A. Hemprich
    Stimme und Obertongesang: Ines Abt und Yasin Nastainczyk

     

    17 Sekunden.

    Das ist die Zeitspanne, in der ein gesungener Ton in den Kammern des Wasserspeichers nachgehört werden kann. Diente dieser 150 Jahre dem Speichern von Trinkwasser, erkunden die Sänger*innen von Beyond Vowels in ihrer Vokalperformance WasserRaum ~ FrequenzSpeicher diesen Ort nun als Speicher der Tonfrequenzen – denn der Raum ist es, der den Rhythmus vorgibt.

     

    Kommen Sie mit auf die Reise in die zeitlichen Dimensionen des (Stimm)Klanges und erleben Sie, wie die Frequenzspektren der unterschiedlichen Frauen- und Männerstimmen sowie des Obertongesangs mit diesem Ort auf besondere Weise interagieren.

     

    Ein dreidimensionales und entschleunigendes Klangerlebnis.

     

     

     

     

    KAMMER 2
    The Explorer:s
    Pascal Sangl

     

    Darsteller*innen: Martina Gunkel, Paula Niehoff, Michael de Haan, Pascal Sangl

    Kostüm: Marie Freihofer, Laura Yoro

    Video: Lieve Vanderschaeve

    Konzept: Pascal Sangl

     

     

     

    THE EXPLORER:S will das Bekannte hinter sich lassen, um Neues zu entdecken. Doch wonach suchen wir? Was nehmen wir wahr? Was ist wirklich neu?

    Steigen Sie mit den EXPLORER:S hinab in die dunklen Tiefen des Alten Wasserspeichers und halten Sie stets die Augen offen!

    Mit Tanz, Video, Performance und einer Choreografie, die explizit für diesen Ort konzipiert wurde, zeigen die Künstler*innen, wie Perspektiv- und Ortswechsel den Blick auf etwas Neues preisgeben können.

     

     

     

     

    KAMMER 3
    Collaborative Contaminations
    Rósa Ómarsdóttir und Hákon Pálsson

     

    Konzept, Choreografie und Performance: Rósa Ómarsdóttir
    Installation und Projektion: Hákon Pálsson
    Koproduktion und Unterstützung: Reykjavík Dance Festival

     

    Collaborative Contaminations ist Installation und Performance zugleich. Die isländische Künstlerin Rósa Ómarsdóttir erkundet, was energetisch passiert, wenn Wasser auf verschiedenste Materialien trifft – und damit verunreinigt wird.

    Unheimliche magische Landschaften, Bilder von zellähnlichen Mikrokosmen und riesige Galaxien entstehen und bilden zusammen mit Live-Klängen eine eigene Choreographie aus Wasser und Eis.

    Ein Tanz aus Wasser, Luft, Klang und Pigment.

     

     

    KAMMER 4
    Thwarted Encounters – Part II
    Nina Kurzeja /
    Parkour Stuttgart e.V.

     

    Choreographie: Nina Kurzeja

    Tänzer*innen/Darsteller*innen:

    Petra Stransky, Gabriela Valesco, Jerneja Fekonja, Nina Kurzeja, Johannes Blattner und Peter Jakobeit

    Traceure:

    Dennis Eitle, Robin Eitle, Felix Burger

    Videoprojektion: Alexander Schmidt

     

     

    Für INTERVENTIONEN II arbeitet die Choreografin Nina Kurzeja nach den INTERVENTIONEN 2020 im Parkhaus Züblin (September 2020) bereits zum zweiten Mal mit einem Team bestehend aus Tänzer*innen der Freien Tanzszene Stuttgarts und Traceuren des Vereins Parkour Stuttgart e.V. zusammen und erforscht dabei die Gegensätze und Gemeinsamkeiten dieser beiden Bewegungsformen.

     

    In der Kulisse der Kammer 4 des stillgelegten Wasserspeichers, führt Thwarted Encounters – Part II das Publikum in eine dystopische Unterwelt und erzählt ein Stück von Aufeinander-Treffen, von Verlassenheit und Hoffnung und stellt die Frage, ob Dynamik auch ein Hindernis für echte Begegnungen sein kann.

     

     

     

    WEITERE TERMINE:

     

    8. / 9. und 10. Oktober 2021

    14. / 15. / 16. und 17. Oktober 2021

    21. / 22. / 23. und 24. Oktober 2021

    28. / 29. / 30. und 31. Oktober 2021

     

     

     

    BEGINN:

    Donnerstag bis Samstag:

    19:30 Uhr 20:00 Uhr und 20:30 Uhr

    Sonntags:

    17:30 Uhr, 18:00 Uhr und 18:30 Uhr

     

    Counter Balance:

    19:00 Uhr und 20:30 Uhr

     

     

    TICKETVERKAUF:
    Tickets sind online erhältlich unter: www.tickets.ftts-stuttgart.de

     

    PREISE:

    17 Euro regulär /

    12 Euro ermäßigt

     

    Bei noch freien Plätzen ist der Verkauf von Tickets an der Abendkasse (nur Barzahlung) möglich.

     

     

     

    VERANSTALTUNGSORT:

    Wasserspeicher/Hochbehälter

    Daniel-Stocker-Weg 15a

    70188 Stuttgart-Ost

    Busverbindung:

    Urachstraße (Linie 42)

    Es stehen vor Ort keine gesonderten Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Wir bitten daher um die Nutzung alternativer Verkehrsmittel.

     

     

    WICHTIGE HINWEISE!

    – Die Veranstaltungen finden in geführten Gruppen statt (Baustellenführung).

    – Aus Sicherheits- und Haftungsgründen können wir Besucher*innen mit starken Einschränkungen in der Mobilität keinen Einlass gewähren. Wir danken Ihnen hier für Ihr Verständnis.

    – Die Veranstaltungen sind nicht barrierefrei.

    – Den Anweisungen des Personals ist dringend Folge zu leisten.

    – Altersfreigabe: Ab 12 Jahren – Eltern haften für Ihre Kinder

    – Trittfestes Schuhwerk wird empfohlen. Es besteht Nässe- und Rutschgefahr.

    – Für Schäden, die im Zusammenhang mit der Beschaffenheit des Veranstaltungsortes stehen, kann keine Haftung übernommen werden.

    – Foto- und Videoaufnahmen sind nicht erlaubt.

     

     

    Der Besuch ist nur mit einem Nachweis für Geimpfte, Genesene und Getestete möglich (24h Antigen-Test, 48h PCR Test).

     

    Alle Informationen zum Programm findet ihr hier auf unserer Webseite sowie auf unseren Social Media Kanälen.

     

     

    INTERVENTIONEN II wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, durch die Wüstenrot-Stiftung, die Baden-Württemberg Stiftung, die KünstlerInnen Soforthilfe sowie aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

    In Kooperation mit dem Produktionszentrum Tanz und Performance. Mit freundlicher Unterstützung der Netze BW.

     

     

    Foto: Wasserspeicher | Hochbehälter | Kanonenweg | Stuttgart-Ost

    © Dominique Brewing

    Mit freundlicher Genehmigung der NWS Grundstücksmanagement GmbH ] Co. KG und der Netze BW Wasser GmbH

     

     

     

     

     

     

    16.10.2021 – 10:00 Uhr

    Lots*innen in die Freie Szene – Fachtag für spanisch-sprachige Künstler*innen in Stuttgart

    Produktionszentrum Tanz + Performance

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Lots*innen in die Freie Szene – Fachtag für spanisch-sprachige Künstler*innen in Stuttgart

    Lots*innen in die Freie Szene
    Das Projekt „Lots:innen in die Freie Szene“ des Performing Arts Programm Berlin fördert neben der Unterstützung von transnationalen Künstler:innen und Kulturschaffenden auch die nachhaltige Vernetzung und Sensibilisierung von Anlaufstellen und Initiativen in Bezug auf die Beratung von transnationalen Künstler:innen und Kulturschaffenden beitragen.

     

     

    Wir als Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart sind gemeinsam mit dem Produktionszentrum Tanz und Performance und dem Pop-Büro Region Stuttgart für die Stadt Stuttgart als Kooperationspartner an diesem Projekt beteiligt und unterstützen Magda Agudelo und Patrick Fuhrmann, die als Lots*innen für Stuttgart – und hier im speziellen für spanischsprechende Künstler*innen – ausgewählt wurden.

     

     

    Info- und Vernetzungstag für spanisch-sprachige Künstler:innen und Kulturschaffende in der Region Stuttgart
    16. Oktober 2021, ab 10:00 Uhr
    Hybride Veranstaltung – Live und Online per Zoom

     

     

    Ort: Produktionszentrum Tanz und Performance Stuttgart, Tunnelstraße 16, 70469 Stuttgart

     

     

    Anmeldung bis 13. Oktober 2021: lotsinnen@pap-berlin.de

     

     

    Um was es geht:
    Wir laden spanisch-sprachige Künstler:innen ein, die in der Region Stuttgart leben, arbeiten und sich mit anderen iberoamerikanischen Künstler:innen der Region vernetzen und mehr über das Leben als Künstler:in in Deutschland erfahren wollen.

     

    Unter anderem freuen wir uns auf Berichte von Künstler:innen verschiedener Sparten. Juliette Villemin, Luis Hergon und Rodolfo Ramírez werden ihre individuellen Erfahrungen in der freien Tanz- und Theaterszene in der Region Stuttgart teilen. Wir sprechen, wie der Aufbau eines Ensembles gelingen kann, über die Arbeit als Choreograf:in und Dozent:in an Hochschulen und über die verschiedenen Möglichkeiten der darstellenden Kunst, von Sprechtheater über Performance bis hin zu Physical Theater.

     

    Im Bereich Musik werden Yngrid Salas Tamayo, Antonio Cuadros de Bejar und Poldy Tagle über ihre Erfahrungen als selbstständige Musiker:innen sprechen. Sie erzählen, wie man als transnationale Künstler:innen Chancen besser nutzt. Außerdem zeigen sie auf, wo Musiker:innen Ressourcen, Hilfe und Community für ihre Weiterentwicklung finden können und berichten über die Organisation von Events sowie PR.

     

    Am Ende jedes Themas wird es Zeit für Fragen und Diskussion geben.

     

     

    Der Info- und Vernetzungstag im Rahmen des Projekts „Lots:innen in die Freie Szene“ für spanisch-sprachige Künstler:innen und Kulturschaffende wird von den Lots:innen Magda Agudelo, kolumbianische Schauspielerin und Performerin, und Patrick Fuhrmann, Berliner Musik-Label-Manager, kuratiert.

     

    Das Live-Event wird vom Produktionszentrum Tanz und Performance e.V., Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart und vom Pop-Büro Region Stuttgart veranstaltet.

     

     

    „Lots:innen in die freie Szene – Multilinguale Fachtage und Gallery Walk 2021″ wird gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Ein Projekt des Performing Arts Programm des LAFT Berlin in Kooperation mit schreiben & leben der Lettrétage, Music Pool Berlin, inm – initiative neue musik berlin e.V., Tanzbüro München, Theaterbüro München, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V., Interkultur Ruhr, Pop-Büro Region Stuttgart, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart und Produktionszentrum Tanz und Performance e.V., Dachverband freie darstellende Künste Hamburg e.V. und fluctoplasma.

    19.10.2021 – 19:30 Uhr

    Bühne Frei! – Die Freie Szene im Landesmuseum Württemberg

    Landesmuseum Württemberg

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Bühne Frei! – Die Freie Szene im Landesmuseum Württemberg

    Bühne Frei!

    Die Freie Szene im Landesmuseum Württemberg – 5. Oktober bis 7. Dezember 2021

     

    Am 19. Oktober geht es um 19:30 Uhr  weiter mit Bühne Frei! im Landesmuseum Württemberg mit Smadar Goshen, Jonas Frey/Joseph Simon und dem sh|ft ensemble.

     

     

    Abendprogramm:

     

    The pluralist deconstructed humorous body of her

    Smadar Goshen

     

    Das Tanz-Solo The pluralist deconstructed humorous body of her, der israelischen, in Stuttgart lebenden Choreographin Smadar Goshen, beschäftigt sich mit der Objektifizierung des weiblichen Körpers und deren Wirkung auf Verhalten, Bewegung und Körpersprache.

     

     

    Die Tänzerin Selina Koch erkundet dabei die fließenden Wechsel verschiedenster Zustände des Körpers, die Vielfalt an Sprache und Bildern und stellt die Frage, ob weibliche Intimität und Wohlbefinden überhaupt unter diesem stetigen Blick von Außen“ unbefangen entstehen können.

     

     

    Mitwirkende:

    Choreographie: Smadar Goshen

    Tanz: Selina Koch

     

     

    Signature Snippets

    Jonas Frey und Joseph Simon

     

    “Traveler, your footprints

    are the only road, nothing else.

    Traveler, there is no road;

    you make your own path as you walk.

    As you walk, you make your own road,

    and when you look back

    you see the path

    you will never travel again.

    Traveler, there is no road;

    only a ship’s wake on the sea.”

    (Antonio Machado)

     

     

    Was macht eine/n Tänzer*in einzigartig? Welche Bewegungen („Signature Moves“), Gesten und Formen machen den eigenen Stil unverwechselbar?

     

    In Signatures Snippets erkunden die beiden Tänzer Jonas Frey und Joseph Simon die künstlerische und kreative Entwicklung von Tänzer*innen und Breaking-Crews und widmen sich diesen charakteristischen „Moves“ durch die Erinnerung an Orte, Freundschaften und eigenen Wurzeln.

     

     

     

    Mitwirkende:

    Choreografie: Jonas Frey

    Tanz: Jonas Frey, Joseph Simon

    Dramaturgie: Silvia Giordano

    Sounddesign und DJ: Danijel Sonderskooler Lokas

    Kostüme: Petra Vaskova

    Outside Eye und Produktionsassistenz: Julie Pécard

     

     

     

    sensual screaming – soft skills

    sh|ft ensemble

     

    Ein Gefühl von Aufmerksamkeit, von Zuwendung, die nur dir zuteilwird.
    Sich über dich senkt, mit aller Eindringlichkeit.
    Mit der Dringlichkeit einer Mitteilung.

    Der des Miteinanders.
    Soft spoken voice.

    Inhalte sind vorbei.

     

     

    Vier Schlagzeuger begeben sich in sensual screaming mit E-Drums und Live-Elektronik auf die Suche nach Nähe und Zuwendung in Zeiten des digitalen Medienkonsums und der sozialen und körperlichen Isolation.

    Mit musikalischen Mitteln der Minimal Music und Klangmaterial aus dem ASMR-Bereich* entsteht durch Repetition und Verschiebung ein trance-artiger, sich stetig wandelnder Klangkosmos. Die Suggestion von emotionaler und körperlicher Zuwendung, die durch diese Klangästhetik hervorgerufen wird, steht dabei im Kontrast zur Körperlichkeit des Schlagzeugensembles.

    Ein Klang-Spiel von Nähe und Distanz, Zugänglichkeit und Entfernung.

     

     

    *ASMR (Autonomous Sensory Meridian Response)

    Eine bestimmte Form von Videos auf Social-Media Plattformen, die durch Geräusche und Tätigkeiten eine Entspannung („Kopf-Kribbeln“) bei den Zuschauer*innen hervorrufen können.

     

     

    Mitwirkende:

    sh|ft ensemble:

    Tom Goemare, Lucas Gerin, Hannes Brugger, Johannes Werner

    Konzept, Komposition und technische Realisierung: Johannes Werner und Hannes Brugger

     

     

    INS GESPRÄCH!

    Im Anschluss sind die Zuschauer*innen zum Nachgespräch mit den Künstler*innen und Andreas Langen (SWR2) eingeladen.

     

     

     

     

    Zu Bühne Frei!

     

    Ab dem 5. Oktober heißt es Bühne Frei! in der neuen Dürnitz des Landesmuseums Württemberg. Bis zum 7. Dezember wird die Freie Szene jeweils Dienstags an sechs Abenden mit einem Programm aus verschiedenen Sparten in der großen Kulturlounge im Alten Schloss zu erleben sein.

     

    Freut euch auf ein interdisziplinäres Programm mit Kurzstücken aus Tanz, Performance, Musik und Figurenspiel. Das Besondere daran: Jeder Abend wird von den Künstler*innen aus Stuttgart und Baden-Württemberg selbst kuratiert, um damit den künstlerischen Vorstellungen von Programmvielfalt und Relevanz eine eigene Stimme zu geben.

     

    Finanziert wird der Auftakt der neuen Reihe von der Spendenkampagne Bühne Frei!, die das Landesmuseum Württemberg ins Leben gerufen hatte, um die in der Corona-Pandemie in Not geratenen Künstler*innen und Ensembles zu unterstützen.

     

    Eine Kooperation des Landesmuseums Württemberg mit der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart.

     

     

    Weitere Termine:

    2. / 16. / 30. November 2021

    7. Dezember 2021

     

    Beginn jeweils 19.30 Uhr

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online erhältlich unter: www.landesmuseum-stuttgart.de

    15 € / ermäßigt 10 €

     

     

    Veranstaltungsort:

    Landesmuseum Württemberg

    Altes Schloss

    Schillerplatz 6

    70173 Stuttgart

     

     

    Alle Informationen zum Programm werden hier auf unserer Webseite, auf der Webseite des Landesmuseums Württemberg sowie auf unseren Social Media Kanälen und denen des Landesmuseum veröffentlicht.

     

    Fotos: Grafik Bühne Frei! © Landesmuseum Württemberg, The pluralist deconstructed humorous body of her – © Yakup Zerep,
    Signature Snippets – © Christian Kleiner, Sensual Screaming – © Oliver Röckle

    21.10.2021 - 24.10.2021

    INTERVENTIONEN II – No. 3

    Historische Wasserspeicher Stuttgart-Ost

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - INTERVENTIONEN II – No. 3

    INTERVENTIONEN II
    INSTALLATION & PERFORMANCE & KLANGWELTEN
    5. Oktober bis 31. Oktober 2021

    Wasserspeicher Kanonenweg/Stuttgart-Ost

     

     

    Mit INTERVENTIONEN II führen wir euch in die faszinierende unterirdische Welt der Historischen Wasserspeicher in Stuttgart-Ost.

    Ensembles und Einzelkünstler*innen der Freien Szene Stuttgarts werden vier Kammern dieses besonderen Orts einen Monat lang durch Installationen und Performances akustisch, visuell, performativ und tänzerisch erschließen und zeigen dabei, wie sich neue, ganz eigene künstlerische Konzepte für den öffentlichen Raum entwickeln lassen.

     

    Freut euch auf ein eindrucksvolles Kulturerlebnis u.a. mit der freie bühne suttgart, theaterneuland, corps exquis, Instant//PIG Stuttgart, Luis Hergón, Beyond Vowels, Klemens Hegen, inter–X–performance, Pascal Sangl, sh|ft, u.a.

     

     

    No.3

     

    21. / 22. / 23. /  24. Oktober 2021

     

     

    PROGRAMM:

     

    – TANZ-HALLEN (Instant//PIG Stuttgart)

     

    – In den Seilen hängen (Luis Hergón / Daura Hernández García / Sascha Gessert)

     

    – 57 tries to disappear into light (Selina Koch und Johannes Blattner – Musik: Russudan Meipariani)

     

    – Installation: Collaborative Contaminations (Rósa Órmarsdóttir)

     

     

    WEITERE TERMINE:

     

    5. und 6. Oktober 2021 (Counter Balance – Jubiläumsproduktion des Produktionszentrum Tanz und Performance)

     

    8. / 9. / 10. Oktober 2021

    14. / 15. / 16. / 17. Oktober 2021

    21. / 22. / 23. / 24. Oktober 2021

    28. / 29. / 30. / 31. Oktober 2021

     

     

     

    BEGINN:

    Donnerstag bis Samstag:

    19:30 Uhr 20:00 Uhr und 20:30 Uhr

    Sonntags:

    17:30 Uhr, 18:00 Uhr und 18:30 Uhr

     

    Counter Balance:

    19:00 Uhr und 20:30 Uhr

     

    Die Veranstaltungen finden in geführten Gruppen statt.

     

     

    TICKETVERKAUF:
    Tickets sind online erhältlich unter: www.tickets.ftts-stuttgart.de

     

    PREISE:

    17 Euro regulär /

    12 Euro ermäßigt

     

    Bei noch freien Plätzen ist der Verkauf von Tickets an der Abendkasse (nur Barzahlung) möglich.

     

     

     

     

    VERANSTALTUNGSORT:

    Wasserspeicher/Hochbehälter

    Kanonenweg

    Daniel-Stocker-Weg 15a

    70188 Stuttgart-Ost

    Busverbindung:

    Urachstraße (Linie 42)

    Es stehen vor Ort keine gesonderten Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Wir bitten daher um die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel oder des Fahrrads, um zu INTERVENTIONEN II zu kommen.

     

    WICHTIGE HINWEISE!

    – Die Veranstaltungen finden in geführten Gruppen statt (Baustellenführung).

    – Aus Sicherheits- und Haftungsgründen können wir Besucher*innen mit starken Einschränkungen in der Mobilität keinen Einlass gewähren. Wir danken Ihnen hier für Ihr Verständnis.

    – Die Veranstaltungen sind nicht barrierefrei.

    – Den Anweisungen des Personals ist dringend Folge zu leisten.

    – Altersfreigabe: Ab 12 Jahren – Eltern haften für Ihre Kinder

    – Trittfestes Schuhwerk wird empfohlen. Es besteht Nässe- und Rutschgefahr.

    – Für Schäden, die im Zusammenhang mit der Beschaffenheit des Veranstaltungsortes stehen, kann keine Haftung übernommen werden.

    – Foto- und Videoaufnahmen sind nicht erlaubt.

     

    Der Besuch ist nur mit einem Nachweis für Geimpfte, Genesene und Getestete möglich (24h Antigen-Test, 48h PCR Test).

    Alle Informationen zum Programm findet ihr auf unserer Webseite sowie auf unseren Social Media Kanälen.

     

     

    INTERVENTIONEN II wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, durch die Wüstenrot-Stiftung, die Baden-Württemberg Stiftung, die KünstlerInnen Soforthilfe sowie aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

    In Kooperation mit dem Produktionszentrum Tanz und Performance. Mit freundlicher Unterstützung der Netze BW.

     

    Foto: Wasserspeicher | Hochbehälter | Kanonenweg | Stuttgart-Ost

    © Dominique Brewing

    Mit freundlicher Genehmigung der NWS Grundstücksmanagement GmbH & Co. KG und der Netze BW Wasser GmbH

    28.10.2021 - 31.10.2021

    INTERVENTIONEN II – No. 4

    Historische Wasserspeicher Stuttgart-Ost

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - INTERVENTIONEN II – No. 4

    INTERVENTIONEN II
    INSTALLATION & PERFORMANCE & KLANGWELTEN
    5. Oktober bis 31. Oktober 2021

    Wasserspeicher Kanonenweg/Stuttgart-Ost

     

     

    Mit INTERVENTIONEN II führen wir euch in die faszinierende unterirdische Welt der Historischen Wasserspeicher in Stuttgart-Ost.

    Ensembles und Einzelkünstler*innen der Freien Szene Stuttgarts werden vier Kammern dieses besonderen Orts einen Monat lang durch Installationen und Performances akustisch, visuell, performativ und tänzerisch erschließen und zeigen dabei, wie sich neue, ganz eigene künstlerische Konzepte für den öffentlichen Raum entwickeln lassen.

     

    Freut euch auf ein eindrucksvolles Kulturerlebnis u.a. mit der freie bühne suttgart, theaterneuland, corps exquis, Instant//PIG Stuttgart, Luis Hergón, Beyond Vowels, Klemens Hegen, inter–X–performance, Pascal Sangl, sh|ft, u.a.

     

     

    No.4

     

    28. / 29. / 30. / 31. Oktober 2021

     

     

    PROGRAMM:

     

    – per-sonne (freie bühne stuttgart)

     

    – NO STORAGE (Klemens Hegen)

     

    – Schotter (shIft ensemble)

     

    – Installation: Collaborative Contaminations (Rósa Órmarsdóttir)

     

    – Gonçalo Cruzinha, Azimuth Arts and Dance Ensemble

     

     

    WEITERE TERMINE:

     

    5. und 6. Oktober 2021 (Counter Balance – Jubiläumsproduktion des Produktionszentrum Tanz und Performance)

     

    8. / 9. / 10. Oktober 2021

    14. / 15. / 16. / 17. Oktober 2021

    21. / 22. / 23. / 24. Oktober 2021

    28. / 29. / 30. / 31. Oktober 2021

     

     

     

    BEGINN:

    Donnerstag bis Samstag:

    19:30 Uhr 20:00 Uhr und 20:30 Uhr

    Sonntags:

    17:30 Uhr, 18:00 Uhr und 18:30 Uhr

     

    Counter Balance:

    19:00 Uhr und 20:30 Uhr

     

     

     

    TICKETVERKAUF:
    Tickets sind online erhältlich unter: www.tickets.ftts-stuttgart.de

     

    PREISE:

    17 Euro regulär /

    12 Euro ermäßigt

     

    Bei noch freien Plätzen ist der Verkauf von Tickets an der Abendkasse (nur Barzahlung) möglich.

     

     

    VERANSTALTUNGSORT:

    Wasserspeicher/Hochbehälter

    Kanonenweg

    Daniel-Stocker-Weg 15a

    70188 Stuttgart-Ost

    Busverbindung:

    Urachstraße (Linie 42)

    Es stehen vor Ort keine gesonderten Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Wir bitten daher um die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel oder des Fahrrads, um zu INTERVENTIONEN II zu kommen.

     

     

    WICHTIGE HINWEISE!

    – Die Veranstaltungen finden in geführten Gruppen statt (Baustellenführung).

    -Aus Sicherheits- und Haftungsgründen können wir Besucher*innen mit starken Einschränkungen in der Mobilität keinen Einlass gewähren. Wir danken Ihnen hier für Ihr Verständnis.

    – Die Veranstaltungen sind nicht barrierefrei.

    – Den Anweisungen des Personals ist dringend Folge zu leisten.

    – Altersfreigabe: Ab 12 Jahren – Eltern haften für Ihre Kinder

    – Trittfestes Schuhwerk wird empfohlen. Es besteht Nässe- und Rutschgefahr.

    – Für Schäden, die im Zusammenhang mit der Beschaffenheit des Veranstaltungsortes stehen, kann keine Haftung übernommen werden.

    – Foto- und Videoaufnahmen sind nicht erlaubt.

     

     

    Der Besuch ist nur mit einem Nachweis für Geimpfte, Genesene und Getestete möglich (24h Antigen-Test, 48h PCR Test).

     

    Alle Informationen zum Programm findet ihr auf unserer Webseite sowie auf unseren Social Media Kanälen.

     

     

    INTERVENTIONEN II wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, durch die Wüstenrot-Stiftung, die Baden-Württemberg Stiftung, die KünstlerInnen Soforthilfe sowie aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

    In Kooperation mit dem Produktionszentrum Tanz und Performance. Mit freundlicher Unterstützung der Netze BW.

     

    Foto: Wasserspeicher | Hochbehälter | Kanonenweg | Stuttgart-Ost

    © Dominique Brewing

    Mit freundlicher Genehmigung der NWS Grundstücksmanagement GmbH & Co. KG und der Netze BW Wasser GmbH

     

     

     

     

Nov

    01.11.2021 - 30.11.2021

    FITZ! Zentrum für Figurentheater – Programm November 2021

    FITZ - Zentrum für Figurentheater

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FITZ! Zentrum für Figurentheater – Programm November 2021

    FITZ! Zentrum für Figurentheater – Programm Oktober 2021

     

    Veranstaltungsort:

    FITZ! Zentrum für Figurentheater
    Eberhardstraße 61

     

     

    Der Räuber Hotzenplotz – Figurentheater hands & company.
    Nach Otfried Preussler

     

    Puppentheater mit Rockmusik

     

    Mo 01.11.2021, 11:00-19:00 Uhr (Video on Demand)

    Di 02.11.2021, 11:00-19:00 Uhr (Video on Demand)

     

    Hat man sie je so erlebt? Kasperl, Seppel, die Großmutter, der Wachtmeister Dimpfelmoser, Räuber Hotzenplotz selbst, nicht zu vergessen der Zauberer Zwackelmann und die Fee Amaryllis – eben der Holzwerkstatt entsprungen stürzen sie sich in ihre unsterbliche Geschichte zwischen Kaffeetafel, Räuberwald und Unkenpfuhl. Immer assistiert von zwei handfesten Spielerinnen, die mit der richtigen Portion Frechheit und ansteckender Spiellaune das ihre tun, um den Bösen wie den Guten den angemessenen Auftritt zu verschaffen. Eines ist sicher: Würde Hotzenplotz sich selbst erfinden müssen, dann aber hundertprozentig genau so. Dann würden genauso die Fetzen fliegen und die E-Gitarre würde ganz genauso durch die Geschichte rocken. Nun gut, die Sache mit dem Gimpel…

     

    Mitwirkende:

    Spiel, Konzept & Inszenierung: Angelika Maria Gök und Franziska Merkel

    Figurenbau: Angelika Maria Gök

    Rockmusik: Uwe Lames

     

    Weitere Informationen unter www.handsandcompany.de

     

    ___________________

     

    Virtueller Stammtisch

    Mi 03.11.2021, 20:00 Uhr (Zoom)

     

    Der virtuelle Stammtisch ist eines der Instrumente, die wir als echten Gewinn aus der Corona-Zeit empfinden. Überregional bis international sind die Künstler*innen, die sich einmal im Monat am virtuellen Tresen versammeln und miteinander plaudern, sich austauschen, Szenen oder Dinge zeigen. Wenn Sie einmal dabei sein möchten – Sie sind willkommen.

     

    ___________________

     

    Unwucht – Florian Feisel & Sarah Chaudon.
    Spiel mit Leichtsinn & Schwerkraft

    Objektperformance

     

    Do 04.11.2021, 20:30 Uhr (Premiere)

    Fr 05.11.2021, 20:30 Uhr

    Sa 06.11.2021, 21:30 Uhr

    So 07.11.2021, 19:00 Uhr

     

    Alles fing mit den verlorenen Fingern eines Großvaters an und dem Wunsch alle die Dinge zu beerdigen, die längst schon ins Grab gehören. Doch was wir begraben wollen, wird lebendig, und was immer wir unter die Erde drücken, kommt woanders wieder hoch. Ein Kreis beginnt sich zu schließen, er dreht, verdoppelt und verdreifacht sich – in ruheloser Balance rollen wir durch den Abend, in Räume und Geschichten des längst vergessenen Atems.

     

    Zirkulierende Objektperformance, ein Gedicht ohne Worte, Gravitationspoesie mit ramponierten Sportgeräten.

     

    Mitwirkende:

    Spiel & Entwicklung & Bau: Sarah Chaudon & Florian Feisel

    Konzept & Bühne: Florian Feisel

    Auge am Ende: Markus Joss

    Klangberatung: Charlotte Wilde

     

    Spielort: St. Maria (Treffpunkt im FITZ! Zentrum für Figurentheater)

     

    Dauer ca. 80 Minuten. Für Erwachsene. Eintrittspreise: 16,-/11,- (erm), Schüler*innen. Studierende 6,-

     

    ___________________

     

    Alice lost in Cyberland – Ein Robotermärchen nach der Geschichte von Lewis Carrol.

    Bewegungstheater mit Puppen, Video & Robotern

     

    Fr 05.11.2021, 18:00 Uhr

    Sa 06.11.2021, 16:00 Uhr

    So 07.11.2021, 16:00 Uhr

     

    Alice fällt und fällt und fällt ins Cyberland. Die Reise durch diese unheimliche Welt ist voll von unvorhersehbaren Überraschungen. Alice wechselt ständig ihre Größe. Es gibt digitale Kaninchen, Roboterraupen und sogar eine künstliche Königin. Alles ist so schrecklich verwirrend und Alice ist ständig in Gefahr zu vergessen, wer sie ist. Pass auf, kleine Alice, dass du dich nicht verlierst! In dieser elektronisch verrückten Cyberwelt erlebt Alice einige Abenteuer, lernt neue Freunde kennen und findet heraus, wer sie selbst denn eigentlich ist.

     

    Spiel: Luis Hergón, Coline Petit

    Video: Katharina Wibmer

    Figurenbau: Iris Meinhardt, Alice Therese Gottschalk

    Szenografie: Michael Krauss

    Musik, Komposition: Thorsten Meinhardt

    Robotik: Nils Bennett, Michael Krauss, Alice Therese Gottschalk

    Licht, Technik: Nadja Weber

    Kostüm: Tiara Mana

    Regie: Iris Meinhardt

     

    60 Minuten. Für Kinder von 6 bis 10 Jahren. Eintrittspreise: Erw. 7,-/6,- (erm.), Kinder 6,-/5,- (erm.), Inst. 4,5

     

    Weitere Informationen unter www.meinhardt-krauss.com

     

    ___________________

     

    Shorties – FITZ | PZ | Filmwinter.

    Theater, Tanz & Film

     

    Mo 08.11.2021, 20:00 Uhr

     

    »Shorties« sind kontaktfreudig, lieben das Andere, finden das Gemeinsame. »Shorties« tanzen, performen, strahlen und schicken Sie von Ort zu Ort. Im Klartext. Einen Montag im Monat öffnen wir die Türen zum Spiegelkabinett von Körpern, Bildern und Objekten. Jeweils drei Kurzbeiträge aus den Sparten Theater, Tanz und Film verbinden sich in wechselnden Themen und Konstellationen zu einem Abend bewegender Miniaturen – verführerisch, überraschend und unberechenbar.

     

    Eine Veranstaltungsreihe von FITZ, Produktionszentrum Tanz und Performance und Stuttgarter Filmwinter – Festival for Expanded Media

     

    Das Programm des jeweiligen Abends finden Sie auf den Websites der drei Veranstalter*innen.

     

    120 Minuten. Für Erwachsene. Eintrittspreise: 10,-/8,- (erm.), Schüler*innen. Studierende 6,-

     

    ___________________

     

    König Ubu – Ensemble Materialtheater.

    Schauspiel , Puppen- und Objekttheater

     

    Mi 10.11.2021, 20:30 Uhr

    Do 11.11.2021, 20:30 Uhr

    Fr 12.11.2021, 20:30 Uhr

     

    Gurke oder Kaktus sein – welche Strategie ist die richtige um zu überleben? Zwei Damen beschließen ihrer Nettigkeit Adieu zu sagen und sich in Böswillen zu üben. Dazu zerren sie Alfred Jarrys bitterböse Kasperl-Groteske vom gierig-grausamen und feigen König UBU und seiner nicht minder schlimmen Gattin auf die Bühne:

     

    Mutter UBU überredet Vater UBU, den König von Pompolonien zu ermorden, sich an seine Stelle zu setzen und unermesslich zu bereichern. Das Attentat gelingt, UBU wird König, beschenkt und bescheißt sein Volk und metzelt seine potentiellen Gegner aus dem Weg.

     

    Und die Damen? Müssen feststellen, dass auch Kakteen eingehen, wenn man sie zu heftig gießt…

     

    Mitwirkende:

    Spiel: Sigrun Kilger, Annette Scheibler

    Musik: Andreas Grossmann, Daniel Kartmann

    Licht und Bauten: Luigi Consalvo

    Ausstattung, Sigrun Kilger, Ute Kilger, Annette Scheibler

    Künstlerische Mitarbeit: Julia Hagen, Barbara Schmitz-Lenders

    Regie: Alberto García Sánchez

     

    90 Minuten. Für Erwachsene. Eintrittspreise: 16,-/11,- (erm), Schüler*innen. Studierende 6,-

     

    Weitere Informationen unter www.materialtheater.de

     

    ___________________

     

    Garten der Wunder (AT) – Mucke&Puppe, Stuttgart/Tübingen.
    Eine Stückentwicklung zum Thema Werden und Vergehen

    Materialtheater und Livemusik

     

    So 14.11.2021, 15:00 Uhr (Premiere)

    Di 16.11.2021, 10:00 Uhr

    Mi 17.11.2021, 10:00 Uhr

    Do 18.11.2021, 10:00 Uhr

    Sa 20.11.2021, 15:00 Uhr

     

    »Noch weiß ich nicht genau, was das Neue ist, im Dunkel errate ich, taste ich, ahne ich…«

     

    Das Leben fängt klein an. Dann wächst es, im Licht der Sonne und des Mondes. Leben bedeutet so viel und für jeden etwas anderes. Aber eines wissen wir alle über das Leben: Dass sich alles ständig wandelt. Manchmal braucht es Mut, manchmal braucht es Geduld, manchmal wird uns geholfen, damit am Ende alles blühen kann.

     

    Mitwirkende:

    Spiel und Figurenbau/Ausstattung: Esther Falk

    Spiel, Komposition und Live-Musik: Sophia Müller

    Sound: Max Bauer

    Regieassistenz: Clara Dörr

    Produktionsbegleitung: Robert Buschbacher

    Regie: Andrea Kilian

     

    50 Minuten. Für Kinder von 5 bis 9 Jahren. Eintrittspreise: Erw. 7,-/6,- (erm.), Kinder 6,-/5,- (erm.), Inst. 4,5

     

    Weitere Informationen unter www.esther-falk.com

     

    ___________________

     

    Recherchepräsentation: Hybrid-Marionetten – Therese Gottschalk

     

    Mi 17.11.2021, 18:00 Uhr

     

    Gefördert vom Stipendienprogramm #takecare konnte sich die Stuttgarter Figurenspielerin- und bauerin Alice Therese Gottschalk der Frage widmen, ob und wieweit die ›Belebung‹ der Marionette und Roboterbauteilen die gleichen Regeln folgen? Und was möglich wird, wenn sich beide Formen miteinander verbinden. Mit einem 3-D Drucker, dem Wissenspool des Internets sowie dem Erfahrungsaustausch mit Kollegen, hat sich die Künstlerin an den Bau von Hybrid-Wesen gemacht, um zu erkunden welches erzählerische Potenzial in ihnen steckt und welches technische Knowhow sie dafür benötigt. Mit dem Blick in die Werkstatt möchte sie ihre ersten Ergebnisse mit dem Publikum teilen und durch das Feedback der Zuschauer erkunden was wie wann bei wem gesehen wird.

     

    Mitwirkende:

    Bau / Programmierung und Spiel: Alice Therese Gottschalk

    Technische Beratung: Michael Krauss, Andreas Meinhard, Hans Schanz

     

    30 Minuten. Mit Nachgespräch. Für Erwachsene. Eintritt frei

     

    Weitere Informationen unter www.fabtheater.de/

     

    ___________________

     

    Heule Eule – Figurenkombinat.
    Nach dem Kinderbuch von Paul Friesters

    Puppentheater

     

    So 21.11.2021, 16:00 Uhr

    Mo 22.11.2021, 10:00 Uhr

    Di 23.11.2021, 10:00 Uhr

    Mi 24.11.2021, 10:00 Uhr

     

    Wer sitzt da im Wald und heult und heult? Es ist die kleine Eule. Doch was ist passiert? Die Waldbewohner geben sich die größte Mühe, die Heule Eule zu beruhigen. Sie versuchen wirklich alles, bis auf einmal…

     

    Auf humorvolle und phantastische Art und Weise werden die Figuren live auf der Bühne zusammengesetzt und zum Leben erweckt. Es entsteht ein Figurentheaterstück fast ohne Worte für Kinder ab zwei Jahren. Voller Experimentierfreude und Neugier entdecken die Spielerin und die Kinder gemeinsam die Welt der Heule Eule. Was passiert beispielsweise, wenn sich die Beine des Hirschkäfers selbstständig machen? Wessen Schaufeln graben da so emsig? Und wie findet das Eichhörnchen seine Nuss?

     

    Mitwirkende:

    Spiel: Helen Schumann

    Figurenbau: Anja Müller

    Kompositionen und Musikeinspielungen: Thorsten Hans

    Plakat/Karten: Jacob Müller

    Regie: Maik Evers

     

    25 Minuten. Für Kinder von 2 bis 5 Jahren. Eintrittspreise: Erw. 7,-/6,- (erm.), Kinder 6,-/5,- (erm.), Inst. 4,5

     

    Weitere Informationen unter www.figurenkombinat.net

     

    ___________________

     

    Was die Wände verraten – Hör- und Schaubühne Stuttgart.
    Inspiriert durch Eduardo Galeanos »Buch der Umarmungen«

    Material- & Erzähltheater mit Live-Musik

     

    Fr 26.11.2021, 20:30 Uhr (Premiere)

    Sa 27.11.2021, 20:30 Uhr

    So 28.11.2021, 19:00 Uhr

     

    »Was die Wände erzählen« ist eine theatral-musikalische Liebeserklärung an den preisgekrönten uruguayischen Journalisten und Poeten Eduardo Galeano, einen passionierten Geschichtensammler und »Dichter der einfachen Leute«. Deren Zeugnisse, auf Mauerwänden hinterlassene politische Statements, anonyme Rebellionen und heimliche Liebesbekundungen sind im »Buch der Umarmungen« unsterblich geworden. Hier setzt die Inszenierung an, sucht und findet im literarischen Raum die Spuren und Fragen unseres eigenen Lebens: Wie lassen sich schwere Zeiten überstehen? Sind Mut, Solidarität und Zivilcourage noch Werte? Ist Glück etwas, auf das man sich verlassen kann oder muss man ihm manchmal nachhelfen?

     

    Mitwirkende:

    Spiel & Konzeption: Suzan Smadi

    Musik & Spiel: Birgit Maier-Dermann

    Ausstattung: Tamara Priwitzer

    Video: Nadja Weber

    Technik: Hanspeter Schöpflin

    Regie: Sigrun Kilger

     

    80 Minuten. Für Erwachsene. Eintrittspreise: 16,-/11,- (erm), Schüler*innen. Studierende 6,-

     

    Weitere Informationen unter www.hoerundschaubuehne.de

     

    ___________________

     

    Meeresgeflüster – ein Kinder|Musik|Theater – Duo Jost Costa & Meinhardt & Krauss.

    Cineastisches Musiktheater

     

    Sa 27.11.2021, 15:00 – 20:00 (Video on Demand)

     

     

    »Meeresgeflüster« ist ein Kinderkonzert, das ins Meer gefallen ist. Zwei Pianisten auf Tauchgang erkunden die Tiefen und Weiten der See. Die Inszenierung wirkt auf mehreren Ebenen: Durch die Musik hindurch folgen wir der unendlichen Bewegung des Meeres. Großformatige Videoprojektionen spielen mit den Musizierenden und erzählen Geschichten, in denen die Bedrohung und Vergänglichkeit unserer Umwelt aufscheinen. Gleichzeitig entfaltet das Zusammenspiel beider Ebenen eine dynamische, suggestive Kraft, die uns in eine tiefere Deutung der Musik von Debussy eintauchen lässt.

     

    Mitwirkende:

    Am Flügel: Yseult Jost, Domingos Costa

    Video: Katharina Wibmer

    Fisch-Artwork+Animation: Kelda Siegel

    Szenografie: Michael Krauss

    Organisation: Yseult Jost, Domingos Costa

    Programmierung und Technik: Alexander Schmidt

    Idee, Konzeption: Duo Jost Costa & Meinhardt & Krauss

    Regie: Iris Meinhardt und Michael Krauss

     

    45 Minuten. Für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren. Eintrittspreise: Einzelticket 5,- / Familienticket 10,-

     

    Weitere Informationen unter www.duojostcosta.com und www.meinhardt-krauss.com

     

    ___________________

     

    Über die Felder und dann nach links – Hör- und Schaubühne Stuttgart.
    Von Otfried Preußler

    Schauspiel & Puppentheater

     

    Di 30.11.2021, 10:00 Uhr

     

    Es sind ja beileibe nicht nur »Hotzenplotz« oder »Das kleine Gespenst« oder »Krabat«. Otfried Preußler hat auch wunderbare Weihnachtsgeschichten geschrieben. Wie zum Beispiel die vom Bäckerjungen Ferdl, der in einem karierten Taschentuch alle Süßigkeiten sammelt, die er in der Weihnachtszeit geschenkt bekommt. Das schönste Geschenk, eine wunderbar duftende Pomeranze (ein altmodisches Wort für Orange), legt er sich sogar unters Kissen. Wie es dann weitergeht mit ihm, wie er in der Weihnachtsnacht sogar noch über die verschneiten Felder laufen muss und dort die Klimper-Jule und den Nappl-Karl trifft, die ihm seine Pomeranze abnehmen wollen – das und noch viel mehr bekommen die Puppe Anne-Mia und natürlich die Kinder im Publikum erzählt.

     

    Mitwirkende:

    Schauspiel: Suzan Smadi

    Figurenspiel und -bau: Inga Töpperwien

    Künstlerische Betreuung: Esther Falk und Daniela Gießler

     

    50 Minuten. Für Kinder von 5 bis 10 Jahren. Eintrittspreise: Erw. 7,-/6,- (erm.), Kinder 6,-/5,- (erm.), Inst. 4,50

     

    Weitere Informationen unter www.hoerundschaubuehne.de

     

    02.11.2021 – 19:30 Uhr

    Bühne Frei! – Die Kurzstücke-Abende der Freien Szene

    Landesmuseum Württemberg

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Bühne Frei! – Die Kurzstücke-Abende der Freien Szene

    Bühne Frei! – Die Kurzstücke-Abende der Freien Szene

     

     

    Am 2. November heißt es um 19:30 Uhr wieder Bühne Frei! im Landesmuseum Württemberg mit der Kompanie1/10, Elena Morena Weber und Bernardo San Rafael.

     

     

    Abendprogramm:

     

    TENSION

    Bernardo San Rafael

     

     

    Ist Zusammenhalt eine Frage des Abstands? Wie abhängig sind wir als Individuen voneinander?

     

    Als installative Performance verbindet Tension die Körper der Darsteller*innen durch hunderte von Fäden mit dem umliegenden Raum und lassen dabei in sich verflochtene Netze entstehen.

    Eine Auseinandersetzung mit Abständen, Spannungen und Abhängigkeiten in unseren zwischenmenschlichen Beziehungen.

     

     

    Mitwirkende:

    Idee/Konzept: Bernardo San Rafael

    Performance: Camila Scholtbach und Bernardo San Rafael

    Foto: W.Schneck

     

     

     

    Die Reise der Tütopisten

    Kompanie 1/10

     

     

    Was kommt in und aus der Tüte?

    Die neueste Mode, der Wocheneinkauf oder auch Träume, Utopien, Rituale und Lebensentwürfe?

    In der begehbaren, interdisziplinären Performance nehmen Sie die Tütopisten mit auf ihre Reise durch Raum und Zeit, teilen ihre Entdeckungen der unterschiedlichsten Energien und Materialien und zeigen ihre Visionen von Gesellschaft und Zusammenleben.

    In der stetigen Verwandlung kommunizieren diese Wesen aus einer anderen Welt mit Lauten, Geräuschen und Gesprächsfetzen – sie fragen: Welche Wünsche haben Menschen, die scheinbar schon alles haben?

     

     

    Mitwirkende

    Ulrike-Kirsten Hanne: Spiel und Regie

    Coline Petit : Spiel und Idee

    Ronja Schweikert : Spiel und Idee Robert Buschbacher: Spiel und Idee

    Birgit Holzwarth: Kostümbau- und beratung

    Thorsten Meinhardt: Musik

    Foto: © Ronja Schweikert

     

     

     

     

    MEMORABILIA

    Elena Morena Weber

     

     

    Schwarze Masse wandelt durch den Raum. Ein tanzender Körper interagiert mit einem synthetischen Wesen, während eine Collage aus vertrauter Musik im intimen Raum eines Kopfhörers erklingt.

     

    MEMORABILIA ist eine emotionale Reise und eine Hommage an die Unvollständigkeit der Erinnerung.

     

     

    Mitwirkende:

    Idee, Choreographie und Tanz: Elena Morena Weber

    Sound Design: Sasha Shlain

    Kostüm und Requisite: Elena Morena Weber

    Foto: © Denise Helene Sumi

     

     

     

     

    INS GESPRÄCH!

    Im Anschluss sind die Zuschauer*innen zum Nachgespräch mit den Künstler*innen eingeladen.

     

     

    BÜHNE FREI!

     

    Noch bis zum 7. Dezember heißt es Bühne Frei! in der neuen Dürnitz des Landesmuseums Württemberg. Hier wird die Freie Szene jeweils Dienstags an sechs Abenden mit einem Programm aus verschiedenen Sparten in der großen Kulturlounge im Alten Schloss zu erleben sein.

     

    Freut euch auf ein interdisziplinäres Programm mit Kurzstücken aus Tanz, Performance, Musik und Figurenspiel. Das Besondere daran: Jeder Abend wird von den Künstler*innen aus Stuttgart und Baden-Württemberg selbst kuratiert, um damit den künstlerischen Vorstellungen von Programmvielfalt und Relevanz eine eigene Stimme zu geben.

     

    Finanziert wird der Auftakt der neuen Reihe von der Spendenkampagne Bühne Frei!, die das Landesmuseum Württemberg ins Leben gerufen hatte, um die in der Corona-Pandemie in Not geratenen Künstler*innen und Ensembles zu unterstützen.

     

    Eine Kooperation des Landesmuseums Württemberg mit der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart.

     

     

    Weitere Termine:

    2. / 16. / 30. November 2021

    7. Dezember 2021

     

    Beginn jeweils 19.30 Uhr

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online erhältlich unter: www.landesmuseum-stuttgart.de

    15 € / ermäßigt 10 €

     

     

    Veranstaltungsort:

    Landesmuseum Württemberg

    Altes Schloss

    Schillerplatz 6

    70173 Stuttgart

     

     

    Alle Informationen zum Programm werden hier auf unserer Webseite, auf der Webseite des Landesmuseums Württemberg sowie auf unseren Social Media Kanälen und denen des Landesmuseum veröffentlicht.

     

    Foto: Grafik Bühne Frei! © Landesmuseum Württemberg

    16.11.2021 – 19:30 Uhr

    Bühne Frei! – Die Kurzstücke-Abende der Freien Szene

    Landesmuseum Württemberg

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Bühne Frei! – Die Kurzstücke-Abende der Freien Szene

    Bühne Frei! – Die Kurzstücke-Abende der Freien Szene

     

     

    Am 19. November heißt es um 19:30 Uhr wieder Bühne Frei! im Landesmuseum Württemberg mit der Kompanie1/10, Elena Morena Weber und Bernardo San Rafael.

     

     

    Abendprogramm:

     

    16. November 2021

     

    Does it

    Johannes Schropp

     

     

    archaismen_und_modernismen

    Stimmkunst mit Naturtönen

    vocal:tribe*intime

     

     

    elevation

    Amelia Eisen

     

     

    PHYSIS

    Angélica Duarte Topfstedt

     

     

    INS GESPRÄCH!

    Im Anschluss sind die Zuschauer*innen zum Nachgespräch mit den Künstler*innen und Andreas Langen (SWR2) eingeladen.

     

     

    BÜHNE FREI!

     

    Noch bis zum 7. Dezember heißt es Bühne Frei! in der neuen Dürnitz des Landesmuseums Württemberg. Hier wird die Freie Szene jeweils Dienstags an sechs Abenden mit einem Programm aus verschiedenen Sparten in der großen Kulturlounge im Alten Schloss zu erleben sein.

     

    Freut euch auf ein interdisziplinäres Programm mit Kurzstücken aus Tanz, Performance, Musik und Figurenspiel. Das Besondere daran: Jeder Abend wird von den Künstler*innen aus Stuttgart und Baden-Württemberg selbst kuratiert, um damit den künstlerischen Vorstellungen von Programmvielfalt und Relevanz eine eigene Stimme zu geben.

     

    Finanziert wird der Auftakt der neuen Reihe von der Spendenkampagne Bühne Frei!, die das Landesmuseum Württemberg ins Leben gerufen hatte, um die in der Corona-Pandemie in Not geratenen Künstler*innen und Ensembles zu unterstützen.

     

    Eine Kooperation des Landesmuseums Württemberg mit der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart.

     

     

    Weitere Termine:

    30. November 2021

    7. Dezember 2021

     

    Beginn jeweils 19.30 Uhr

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online erhältlich unter: www.landesmuseum-stuttgart.de

    15 € / ermäßigt 10 €

     

     

    Veranstaltungsort:

    Landesmuseum Württemberg

    Altes Schloss

    Schillerplatz 6

    70173 Stuttgart

     

     

    Alle Informationen zum Programm werden hier auf unserer Webseite, auf der Webseite des Landesmuseums Württemberg sowie auf unseren Social Media Kanälen und denen des Landesmuseum veröffentlicht.

     

    Foto: Grafik Bühne Frei! © Landesmuseum Württemberg

    30.11.2021 – 19:30 Uhr

    Bühne Frei! – Die Kurzstücke-Abende der Freien Szene

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Bühne Frei! – Die Kurzstücke-Abende der Freien Szene

    Bühne Frei! – Die Kurzstücke-Abende der Freien Szene

     

     

    Am 30. November heißt es um 19:30 Uhr wieder Bühne Frei! im Landesmuseum Württemberg mit Mechthild Hettich/Babette Dieterich/Petra Stransky, Alicia Jehle und Selina Koch.

     

     

    Abendprogramm:

     

    30. November 2021

     

    SchrägLagenWechsel

    Mechthild Hettich, Babette Dieterich und Petra Stransky

     

     

    zeit.allein.zuhause

    eingegrenzt ausgegrenzt grenzüberschreitend

    Alicia Jehle

     

     

    Care me / Mimosa

    Selina Koch

     

     

    INS GESPRÄCH!

    Im Anschluss sind die Zuschauer*innen zum Nachgespräch mit den Künstler*innen eingeladen.

     

     

    BÜHNE FREI!

     

    Noch bis zum 7. Dezember heißt es Bühne Frei! in der neuen Dürnitz des Landesmuseums Württemberg. Hier wird die Freie Szene jeweils Dienstags an sechs Abenden mit einem Programm aus verschiedenen Sparten in der großen Kulturlounge im Alten Schloss zu erleben sein.

     

    Freut euch auf ein interdisziplinäres Programm mit Kurzstücken aus Tanz, Performance, Musik und Figurenspiel. Das Besondere daran: Jeder Abend wird von den Künstler*innen aus Stuttgart und Baden-Württemberg selbst kuratiert, um damit den künstlerischen Vorstellungen von Programmvielfalt und Relevanz eine eigene Stimme zu geben.

     

    Finanziert wird der Auftakt der neuen Reihe von der Spendenkampagne Bühne Frei!, die das Landesmuseum Württemberg ins Leben gerufen hatte, um die in der Corona-Pandemie in Not geratenen Künstler*innen und Ensembles zu unterstützen.

     

    Eine Kooperation des Landesmuseums Württemberg mit der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart.

     

     

    Weitere Termine:

    7. Dezember 2021

     

    Beginn jeweils 19.30 Uhr

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online erhältlich unter: www.landesmuseum-stuttgart.de

    15 € / ermäßigt 10 €

     

     

    Veranstaltungsort:

    Landesmuseum Württemberg

    Altes Schloss

    Schillerplatz 6

    70173 Stuttgart

     

     

    Alle Informationen zum Programm werden hier auf unserer Webseite, auf der Webseite des Landesmuseums Württemberg sowie auf unseren Social Media Kanälen und denen des Landesmuseum veröffentlicht.

     

    Foto: Grafik Bühne Frei! © Landesmuseum Württemberg

Dez

    01.12.2021 - 31.12.2021

    FITZ! Zentrum für Figurentheater – Programm Dezember 2021

    FITZ - Zentrum für Figurentheater

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FITZ! Zentrum für Figurentheater – Programm Dezember 2021

    FITZ! Zentrum für Figurentheater – Programm Oktober 2021

     

    Veranstaltungsort:

    FITZ! Zentrum für Figurentheater
    Eberhardstraße 61

     

     

    Virtueller Stammtisch

    Mi 01.12.2021, 20:00 Uhr (Zoom)

     

    Der virtuelle Stammtisch ist eines der Instrumente, die wir als echten Gewinn aus der Corona-Zeit empfinden. Überregional bis international sind die Künstler*innen, die sich einmal im Monat am virtuellen Tresen versammeln und miteinander plaudern, sich austauschen, Szenen oder Dinge zeigen. Wenn Sie einmal dabei sein möchten – Sie sind willkommen.

     

    ___________________

     

    Über die Felder und dann nach links – Hör- und Schaubühne Stuttgart.
    Von Otfried Preußler

    Schauspiel & Puppentheater

     

    Mi 01.12.2021, 10:00 Uhr

    Do 02.12.2021, 10:00 Uhr

    Sa 04.12.2021, 15:00 Uhr

    So 05.12.2021, 15:00 Uhr

     

    Es sind ja beileibe nicht nur »Hotzenplotz« oder »Das kleine Gespenst« oder »Krabat«. Otfried Preußler hat auch wunderbare Weihnachtsgeschichten geschrieben. Wie zum Beispiel die vom Bäckerjungen Ferdl, der in einem karierten Taschentuch alle Süßigkeiten sammelt, die er in der Weihnachtszeit geschenkt bekommt. Das schönste Geschenk, eine wunderbar duftende Pomeranze (ein altmodisches Wort für Orange), legt er sich sogar unters Kissen. Wie es dann weitergeht mit ihm, wie er in der Weihnachtsnacht sogar noch über die verschneiten Felder laufen muss und dort die Klimper-Jule und den Nappl-Karl trifft, die ihm seine Pomeranze abnehmen wollen – das und noch viel mehr bekommen die Puppe Anne-Mia und natürlich die Kinder im Publikum erzählt.

     

    Mitwirkende:

    Schauspiel: Suzan Smadi

    Figurenspiel und -bau: Inga Töpperwien

    Künstlerische Betreuung: Esther Falk und Daniela Gießler

     

    50 Minuten. Für Kinder von 5 bis 10 Jahren. Eintrittspreise: Erw. 7,-/6,- (erm.), Kinder 6,-/5,- (erm.), Inst. 4,50

     

    Weitere Informationen unter www.hoerundschaubuehne.de

     

    ___________________

     

    EXTEND – Konferenz

    Fr, 3.Dezember bis So, 5. Dezember 2021

    EXTEND – Dezentrale Konferenz zum Jetzt und Morgen des Figurentheaters

     

    Was brauchen Produktionshäuser, was brauchen Künstler*innen, um zukunftsweisend arbeiten zu können? Wer fühlt sich heute im Theater willkommen und wer nicht? Welche Barrieren können und müssen künftig abgebaut werden? Hat Theaterjournalismus eine Zukunft? Und was ist überhaupt dieses Figurentheater, was will es in morgen sein?

     

    Die Allianz internationaler Produktionshäuser für Figurentheater – FITZ! Stuttgart,  Schaubude Berlin und Westflügel Leipzig – lädt vom 2. bis 5. Dezember 2021 zur  dezentralen Konferenz mit analogen und digitalen  Gesprächsformaten, Vorträgen, Workshops und künstlerischen Beiträgen ein.

     

    Die Konferenz findet in allen drei Städten gleichzeitig statt. Einige Veranstaltungen werden gestreamt und können so ortsunabhängig mitverfolgt werden. Das detaillierte Programm wird im Herbst veröffentlicht. Die Konferenz bildet den Abschluss für das Projektjahr EXTEND, in dem sich die Allianz gemeinsam mit aktuellen Herausforderungen beschäftigt und in engen Austausch begeben hat. EXTEND wird gefördert vom Fonds Darstellende Künste im Rahmen von #takenote aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

     

    Für Erwachsene. Teilnahme kostenfrei

     

    ___________________

     

    Der Wunderschlitten – Figurentheater Kumulus (Stuttgart).

    Clowns-, Puppen- und Objekttheater

     

    Di 07.12.2021, 10:00 Uhr

    Mi 08.12.2021, 10:00 Uhr

    Do 09.12.2021, 10:00 Uhr

    Fr 10.12.2021, 10:00 Uhr

    Sa 11.12.2021, 15:00 Uhr

    So 12.12.2021, 15:00 Uhr

     

    Fräulein Lametta ist beauftragt, Familie Muxx an Weihnachten zu beschenken. So kurz vor Beginn der Reise mit dem Geschenkeschlitten muss natürlich noch einiges geplant und überprüft werden: Alle Pakete gut verschnürt? Alle Päckchen dabei? Oh je, da hat jemand seinen Wunschzettel noch einmal umgeschrieben! Also alles noch einmal umsortieren… Während Fräulein Lametta den Schlitten startklar macht, erleben die Zuschauer kleine Episoden über die Weihnachtsvorbereitungen der Familie Muxx und deren Herzenswünsche. Und manchmal geht es da gar nicht besinnlich zu! Doch kann Fräulein Lametta wirklich jeden Herzenswunsch erfüllen? Und worum geht es wirklich beim Schenken und Wünschen?

     

    Mitwirkende:

    Spiel & Ausstattung: Lisa Schnee

    Musik: Karl Parnow-Kloth

    Dramaturgische Beratung: Stefanie Schnitzler

    Regie: Johanna Pätzold

     

    40 Minuten. Für Kinder von 4 bis 8 Jahren. Eintrittspreise: Erw. 7,-/6,- (erm.), Kinder 6,-/5,- (erm.), Inst. 4,5

     

    Weitere Informationen unter www.figurentheater-kumulus.de

     

    ___________________

     

    Shorties – FITZ | PZ | Filmwinter.

    Theater, Tanz & Film

     

    Mo 13.12.2021, 20:00 Uhr (Spielort Produktionszentrum Tanz & Performance)

     

    »Shorties« sind kontaktfreudig, lieben das Andere, finden das Gemeinsame. »Shorties« tanzen, performen, strahlen und schicken Sie von Ort zu Ort. Im Klartext. Einen Montag im Monat öffnen wir die Türen zum Spiegelkabinett von Körpern, Bildern und Objekten. Jeweils drei Kurzbeiträge aus den Sparten Theater, Tanz und Film verbinden sich in wechselnden Themen und Konstellationen zu einem Abend bewegender Miniaturen – verführerisch, überraschend und unberechenbar.

     

    Eine Veranstaltungsreihe von FITZ, Produktionszentrum Tanz und Performance und Stuttgarter Filmwinter – Festival for Expanded Media

     

    Das Programm des jeweiligen Abends finden Sie auf den Websites der drei Veranstalter*innen.

     

    120 Minuten. Für Erwachsene. Eintrittspreise: 10,-/8,- (erm.), Schüler*innen. Studierende 6,-

     

    ___________________

     

    horror vacui – Gerda Knoche, Helga Lázár.
    Eine Love-Yourself-Challenge

    Audiovisuelles Objekttheater

     

    Do 16.12.2021, 20:30 Uhr (Premiere)

    Fr 17.12.2021, 20:30 Uhr

    Sa 18.12.2021, 20:30 Uhr

     

    Pünktlich zum Fest der Liebe versuchen zwei Performerinnen und ein Musiker, einen eigenen Weg zu finden zwischen Teebeutel-Botschaften, Selbsthilfe-Literatur und TedX-Talks von Gurus und Influencern, um das Konzept “Selbstliebe” zu verstehen. Drei persönliche Annäherungsweisen, ein gemeinsames Ziel: die Leere mit Liebe ausfüllen. Die Möglichkeit zu scheitern besteht. Erfolg muss noch definiert werden.

     

    Eine holistische Masturbation mit Gucci, Milka, Sex-Toys, Body-Scrub-Peeling-Mask, dem neuen Buch vom Dalai Lama und ein bisschen Weihnachtsdeko.

     

    Mitwirkende:

    Idee/Konzept/Spiel: Gerda Knoche, Helga Lázár

    Choreografie: Domokos Kovács

    Bühnenbild: Jessica Lipp

    Musik: David Schuckart

    Regie: Anne Brüssau

     

    60 Minuten. Für Erwachsene. Eintrittspreise: 16,-/11,- (erm), Schüler*innen. Studierende 6,-

     

    Weitere Informationen unter www.gerdaknoche.de

     

    ___________________

     

    Herr Eichhorn und der erste Schnee – Meinhardt & Krauss (Stuttgart).
    Nach dem Bilderbuch von Sebastian Meschenmoser

    Puppen- und Bewegungstheater

     

    So 19.12.2021, 16:00 Uhr

    Mo 20.12.2021, 10:00 Uhr

    Di 21.12.2021, 10:00 Uhr

    Mi 22.12.2021, 10:00 Uhr

    Do 23.12.2021, 15:00 Uhr

     

    »Der Winter ist wunderschön«, hat der Bock Herrn Eichhorn erzählt. »Es fallen Schneeflocken aus dem Himmel und alles wird weiß«. Schneeflocken? Was ist denn das? Herr Eichhorn, Igel und Bär beschließen in diesem Jahr auf die erste Schneeflocke zu warten. Kein leichtes Unterfangen für Tiere, die es gewohnt sind, Winterschlaf zu halten. Man braucht eine Menge Phantasie um wach zu bleiben. Aber ihre Mühe wird belohnt.

     

    Mitwirkende:

    Spiel: Tanja Höhne

    Musik: Thorsten Meinhardt

    Video: Oliver Feigl

    Figurencoaching: Antje Töpfer

    Figuren: Iris Meinhardt

    Regie: Michael Krauss

     

    40 Minuten. Für Kinder von 4 bis 8 Jahren. Eintrittspreise: Erw. 7,-/6,- (erm.), Kinder 6,-/5,- (erm.), Inst. 4,5

     

    Weitere Informationen unter www.meinhardt-krauss.com

     

    ___________________

     

    Schattenwerfer – Tangram Kollektiv

    Erstaunliches Schattentheater

     

    Mo 27.12.2021, 15:00 Uhr

    Di 28.12.2021, 15:00 Uhr

    Mi 29.12.2021, 15:00, Uhr

     

    Schatten, diese schwarzen, seltsamen Etwasse! Sie kleben dir an den Füßen wie Kaugummi. Du kannst nicht vor ihnen wegrennen, auch wenn du wirklich schnell bist. Du kannst sie nicht bedecken, und sie können Form, Größe und sogar Farbe ändern! Woher kommen sie eigentlich, all diese Schatten? Was haben sie zu erzählen und wie sieht ihre Welt aus? Lasst uns losziehen und diesem wundervollen Rätsel auf den Grund gehen! Wir müssen nur noch den Eingang zu ihnen finden!

     

    Mitwirkende:

    Spiel und Bau: Sarah Chaudon, Clara Palau y Herrero

    Musik: Sarah Chaudon

    Idee: Sarah Chaudon, Tamina Grön, Clara Palau y Herrero, Tobias Tönjes

    Regie: Tobias Tönjes

     

    45 Minuten. Für Kinder von 4 bis 7 Jahren. Eintrittspreise: Erw. 7,-/6,- (erm.), Kinder 6,-/5,- (erm.)

     

    Weitere Informationen unter www.tangram-kollektiv.com/

     

    ___________________

     

    König Ubu – Ensemble Materialtheater.

    Schauspiel , Puppen- und Objekttheater

     

    Do 30.12.2021, 20:30 Uhr

    Fr 31.12.2021, 20:30 Uhr

     

    Gurke oder Kaktus sein – welche Strategie ist die richtige um zu überleben? Zwei Damen beschließen ihrer Nettigkeit Adieu zu sagen und sich in Böswillen zu üben. Dazu zerren sie Alfred Jarrys bitterböse Kasperl-Groteske vom gierig-grausamen und feigen König UBU und seiner nicht minder schlimmen Gattin auf die Bühne:

     

    Mutter UBU überredet Vater UBU, den König von Pompolonien zu ermorden, sich an seine Stelle zu setzen und unermesslich zu bereichern. Das Attentat gelingt, UBU wird König, beschenkt und bescheißt sein Volk und metzelt seine potentiellen Gegner aus dem Weg.

     

    Und die Damen? Müssen feststellen, dass auch Kakteen eingehen, wenn man sie zu heftig gießt…

     

    Mitwirkende:

    Spiel: Sigrun Kilger, Annette Scheibler

    Musik: Andreas Grossmann, Daniel Kartmann

    Licht und Bauten: Luigi Consalvo

    Ausstattung, Sigrun Kilger, Ute Kilger, Annette Scheibler

    Künstlerische Mitarbeit: Julia Hagen, Barbara Schmitz-Lenders

    Regie: Alberto García Sánchez

     

    90 Minuten. Für Erwachsene. Eintrittspreise: 16,-/11,- (erm), Schüler*innen. Studierende 6,-

     

    Weitere Informationen unter www.materialtheater.de

     

    03.12.2021 - 05.12.2021

    WUNDERLAND – die apokalyptischen tänzer*innen

    Theater Rampe

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - WUNDERLAND – die apokalyptischen tänzer*innen

    Wunderland – Performance

     

    Bei Wunderland begeben sich die apokalyptischen tänzerin*nen gemeinsam mit der feministischen Influencerin Alice auf einen musikalischen, performativen Roadtrip, nach dem gleichnamigen Stück von Mugetha Gachago.

    “Ach… da habe ich eine saure Gurke vergessen. [Schmatzgeräusche]”

     

    Alice wacht im Bett der Weißen Königin auf und wird sofort zur abenteuerlichen Suche nach der Blume des Lebens verpflichtet. Die Blume des Lebens muss gerettet werden. Aber in Wunderland ist nichts wie es scheint. Obwohl es keine Grenzen gibt und das Land sich augenscheinlich vom Konzept des Nationalstaats distanziert, markieren sowohl die Rote als auch die Weiße Königin klare Herrschaftsansprüche. “Gut” scheint auf jeden Fall niemand zu sein. Die Weiße Königin steckt heimlich mit dem Joker unter einer Decke und zahlt vermutlich nicht den Mindestlohn, die Rote Königin hält den Vater von Pablo und Bablo gefangen, um Bablo als Bediensteten festzuhalten und die Blume des Lebens isst zu viele Burger. Und alle fahren wirklich immer mit dem Auto – aber eigentlich ist das ja gut in Wunderland! Und sogar Alice darf selbst ans Steuer eines Rennautos, obwohl sie zuhause schon mehrfach durch die Fahrprüfung gefallen ist und eigentlich lieber E-Bike fährt.

     

    Mit Wunderland geht die Zusammenarbeit des Kollektivs mit Mugetha Gachago nach forever apocalyptic und following mo in die dritte Runde. Der Autor schreibt Wunderland für Performance und Chor.

     

    Aufführungen

    Theater Rampe: Fr., 3.12., 20 Uhr & Sa., 4.12., 16 Uhr & So., 5.12., 11 Uhr

     

    Am 04.12.2021 wird es eine Stunde vor Aufführungsbeginn eine Bühnenbegehung für blinde und sehbehinderte Menschen geben, inklusive Austausch mit dem Team. Wir bitten um Voranmeldung beim Kartenkauf.

     

    Text: Mugetha Gachago

     

    Künstlerische Leitung: Mona Louisa-Melinka Hempel, Jasmin Schädler, calendal

    Regieassistenz: Sophia Sadzakov

     

    Komposition: Sara Glojnarić

    Tonassistenz: Ui-Kyung Lee

     

    Bühnen- & Kostümbild: Johana Gómez

    Lichtgestaltung & Technik: Alexander Joseph

    Bühnen- & Kostümassistenz: Sofia Falsone & Sangyeon Lee

     

    Verwundertes Dirigat: Viktoriia Vitrenko

    Chor: Rohrer-Lied-Ensemble

     

    Produktion: Produktionsbüro schæfer&sœhne

     

    Konzeptionelle Zusammenarbeit Barrierefreiheit Sehen: Peter Luttringer, Nikolauspflege

     

    Gestaltung: Jasmina Begović

     

    In Kooperation mit dem Theater Rampe und dem Theaterhaus Stuttgart.

     

    Gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart, den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, den Fonds Soziokultur e.V., die Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart und das Freischwimmen Netzwerk.

     

    Die Bühnenbegehung am 4.12. und die Aufführungen werden gefördert durch Mittel von TANZPAKT Stuttgart.

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart.
    Gefördert von TANZPAKT Stadt‐Land‐Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

Jan

    02.01.2022 - 09.01.2022

    FITZ! Zentrum für Figurentheater – Programm Januar 2022

    FITZ - Zentrum für Figurentheater

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FITZ! Zentrum für Figurentheater – Programm Januar 2022

    FITZ! Zentrum für Figurentheater – Programm Oktober 2021

     

    Veranstaltungsort:

    FITZ! Zentrum für Figurentheater
    Eberhardstraße 61

     

     

    König Ubu – Ensemble Materialtheater.

    Schauspiel , Puppen- und Objekttheater

     

    So 02.01.2022, 18:00 Uhr

    Mi 05.01.2022, 18:00 Uhr

     

    Gurke oder Kaktus sein – welche Strategie ist die richtige um zu überleben? Zwei Damen beschließen ihrer Nettigkeit Adieu zu sagen und sich in Böswillen zu üben. Dazu zerren sie Alfred Jarrys bitterböse Kasperl-Groteske vom gierig-grausamen und feigen König UBU und seiner nicht minder schlimmen Gattin auf die Bühne:

     

    Mutter UBU überredet Vater UBU, den König von Pompolonien zu ermorden, sich an seine Stelle zu setzen und unermesslich zu bereichern. Das Attentat gelingt, UBU wird König, beschenkt und bescheißt sein Volk und metzelt seine potentiellen Gegner aus dem Weg.

     

    Und die Damen? Müssen feststellen, dass auch Kakteen eingehen, wenn man sie zu heftig gießt…

     

    Mitwirkende:

    Spiel: Sigrun Kilger, Annette Scheibler

    Musik: Andreas Grossmann, Daniel Kartmann

    Licht und Bauten: Luigi Consalvo

    Ausstattung, Sigrun Kilger, Ute Kilger, Annette Scheibler

    Künstlerische Mitarbeit: Julia Hagen, Barbara Schmitz-Lenders

    Regie: Alberto García Sánchez

     

    90 Minuten. Für Erwachsene. Eintrittspreise: 16,-/11,- (erm), Schüler*innen. Studierende 6,-

     

    Weitere Informationen unter www.materialtheater.de

     

    ___________________

     

    Schattenwerfer – Tangram Kollektiv

    Erstaunliches Schattentheater

     

    Do 06.01.2022, 15:00 Uhr

    Sa 08.01.2022, 15:00 Uhr

    So 09.01.2022, 15:00 Uhr

     

    Schatten, diese schwarzen, seltsamen Etwasse! Sie kleben dir an den Füßen wie Kaugummi. Du kannst nicht vor ihnen wegrennen, auch wenn du wirklich schnell bist. Du kannst sie nicht bedecken, und sie können Form, Größe und sogar Farbe ändern! Woher kommen sie eigentlich, all diese Schatten? Was haben sie zu erzählen und wie sieht ihre Welt aus? Lasst uns losziehen und diesem wundervollen Rätsel auf den Grund gehen! Wir müssen nur noch den Eingang zu ihnen finden!

     

    Mitwirkende:

    Spiel und Bau: Sarah Chaudon, Clara Palau y Herrero

    Musik: Sarah Chaudon

    Idee: Sarah Chaudon, Tamina Grön, Clara Palau y Herrero, Tobias Tönjes

    Regie: Tobias Tönjes

     

    45 Minuten. Für Kinder von 4 bis 7 Jahren. Eintrittspreise: Erw. 7,-/6,- (erm.), Kinder 6,-/5,- (erm.)

     

    Weitere Informationen unter www.tangram-kollektiv.com/

     

Feb

    Programm folgt in Kürze

Mrz

    Programm folgt in Kürze