Jul

    01.07.2022 - 02.07.2022

    DIE GÄRTEN  // Volks*theater Rampe  

    Öffentlicher Raum

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - DIE GÄRTEN  // Volks*theater Rampe  

    DIE GÄRTEN

    Volks*theater Rampe | performativer Spaziergang

     

     

    Wir stiefeln durch meterhohes Gras, wir hören die Grillen zirpen, wir schauen über Stuttgart – der einstigen Garten-Stadt, die inzwischen mehr Autobahnen als Grünflächen hat – wir nehmen Platz an einem Lagerfeuer und erzählen uns Geschichten. Erinnerungen, Berichte und Spekulationen über den Garten als Rückzugsort, als Klimaausgleich, als öffentliche Allmende, als Wissensspeicher, als Bühne, als idyllische Wildnis, als Modellprojekt für das artenübergreifende Miteinander. Wir teilen uns diesen Ort mit einem Gefüge aus Pflanzen, Pilzen, Tieren, Mineralien – sie alle werden zu Ko-Autor*innen der Narration.

     

     

    Welche Nutzungs- und Organisationsformen, welche Erbgeschichten und Pachtverhältnisse, welche Formen und Geschichten von Gemeinschaft verbergen sich hinter den verwachsenen Türen, bemoosten Klingelschildern und verrosteten Türklinken? Nach der ausführlichen Auseinandersetzung mit dem

     

     

    Asphaltierten öffentlichen Raum rund um und auf dem Marienplatz begibt sich das Volks*theater im Sommer 2022 physisch und gedanklich in DIE GÄRTEN entlang des Schimmelhüttenwegs und erprobt das Potenzial von Gärten als subversive Orte eigener Ordnung. https://theaterrampe.de/stuecke/die-gaerten/

     

     

    TERMIN

    30.6 bis 2.07 2022

    19:30 und 21:00 Uhr

     

     

    ORT

    Gärten am Schimmelhüttenweg

     

     

    Foto: © Dominique Brewing

    01.07.2022 - 03.07.2022

    D3R 54NDM4NN // Figurenkombinat und Christian Müller

    FITZ - Das Theater animierter Formen

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - D3R 54NDM4NN // Figurenkombinat und Christian Müller

    D3R 54NDM4NN

    Frei nach E.T.A. Hoffmann

     

    Figurenkombinat und Christian Müller

     

     

    „Olimpia – eine absolute Traumfrau und die perfekte Partnerin für schöne Momente zu zweit. Mit ihr an deiner Seite gehören Langeweile und Einsamkeit der Vergangenheit an.“ (Werbung) – Was bitte hat klassische Literatur mit ordinären Sexpuppen zu tun? Nun, schon vor über 200 Jahren hat sich der Romantiker E.T.A. Hoffmann mit weiblichen Automaten beschäftigt. Sein Protagonist Nathanael ist hinund hergerissen zwischen der biederen Clara und der künstlichen, „absoluten Traumfrau“ Olimpia. Und heute? Wir fragen nach dem komplexen Verhältnis Mensch-Maschine, untersuchen Rollenund Genderbilder, Normalität und Perversität, Rationalität und entfesselte Phantasie. Eine assoziative Expedition in eine unbekannte, aber nicht allzu ferne Zukunft! Nicht nur für Jugendliche.

     

    TEAM

    Spiel: Simon Kubat. Esther Falk | Musik: Jonas Bolle | Video: Christopher Bühler | Lichtdesign: Doris Schopf | Bühnentechnik: Christian Steiner | Puppenregie: Maik Evers | Gesamtregie: Christian Müller | www.figurenkombinat.net

     

     

    TERMINE

    Do 30.06.    20:00
    Fr 01.07.    19:30

    Sa 02.07.    20:00

    So 03.07.    19:00

     

     

    TICKETS

    Eintrittspreise: Erw. 16,–/11,– (erm.), Schüler*innen, Studierende 6,–

     

     

    Foto: © Figurenkombinat

     

     

    01.07.2022 – 19:00 Uhr

    synchrona – 2Konzerte1Event 2022 // freie bühne stuttgart

    St. Maria Stuttgart

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - synchrona – 2Konzerte1Event 2022 // freie bühne stuttgart

    synchrona – 2Konzerte1Event 2022 // freie bühne stuttgart

     

     

    …..schneller geht s nicht. Reisen Sie in Sekunden mit uns über den Globus. Bei unserer eineinhalbstündigen musikalischen Kurzreise begegnen Sie Musiker:innen und Zuschauer:innen in Stuttgart und Bahrain hautnah. Mittels Livestreaming konzertieren Musiker:innen in Stuttgart an klassischen Instrumenten gemeinsam mit Musiker:innen in aller Welt an Instrumenten, die aus der jeweiligen Musiktradition des Landes stammen. Die Musik entsteht unmittelbar improvisatorisch in der Begegnung zwischen den Künstler:innen. Die Besucher:innen in Stuttgart und in der Partnerstadt treffen sich am Ende des Konzerts via Video-Livestream auf der Leinwand und haben durch die Unterstützung eines Dolmetschers die Möglichkeit sich über das gemeinsame Erlebnis auszutauschen.

     

     

     

    TEAM

    Konzept, Künstlerische Leitung Stuttgart: Ismene Schell

    Musikalischer Leiter Stuttgart: Marko Mrdja

    Produktionsleitung Stuttgart: Natalie Knappik

    Künstlerische Leitung Bahrain: Saad Mahmood Jawad

    Musiker*innen: Ahmed Maany (Perkussion), Hannah D. Schmidt (Gesang), Saad Mahmood Jawad (Oud), Sebastian Triebener (Cello)

    Tontechnik/Streaming Stuttgart: Lena Meinhardt/Hannes Kieselbach

    Videostreaming/Installation Stuttgart: Sense Trans Techno

    Lichtdesign Stuttgart: Guy Votteler

    Technik/Streaming Bahrain: StudioAlammadi

    Dolmetscher: Mazen Mohsen (Stuttgart)

     

     

    TERMIN

    1.Juli 2022 // 19 Uhr

     

    ORT

    Spielort (bitte vollständige Adresse bei nicht gängigen Orten)
    St. Maria, Tübingerstr. 36, 70178 Stuttgart // Saad Mahmood Jawad Oud Center, Bahrain

     

    TICKETS

    mail@freiebuehnestuttgart.de  //  +49 179 6485447 // Eintritt auf Spendenbasis

     

     

    Foto: © Ramin Khoshbin

    01.07.2022 – 20:00 Uhr

    SAAL FREI #22 // Instant PIG – Stuttgart und Gäste

    Produktionszentrum Tanz + Performance

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - SAAL FREI #22 // Instant PIG – Stuttgart und Gäste

    SAAL FREI #22 // Instant PIG – Stuttgart und Gäste

     

     

    Die Veranstaltungsreihe SAAL FREI – Immer wieder ein Ereignis. Erleben Sie live das Entstehen eines Kunstwerks. TREFFEN SIE INSTANT PIG – Stuttgarts Performance Improvisation Group MIT STÄNDIG NEUEN GÄSTEN AUS TANZ/MUSIK/SOUND UND BILDENDER KUNST.

     

     

    TEAM

    Tanz und Performance: Saskia Hamala, Claudia Senoner, Lisa Thomas

    Musik und Performance: Oliver Prechtl

     

     

    TERMIN

    1.Juli // 20:00 Uhr

     

     

    ORT

    Produktionszentrum Tanz und Performance

     

     

    TICKETS

    Abendkasse

    Anmeldung per Mail an assistenz@saalfrei.com

    Eintritt: 8,- €

     

     

    Foto: © Frank Post

    02.07.2022

    DAS SCHAUDEPOT – SPEZIAL 

    Die Institution

    DAS SCHAUDEPOT – SPEZIAL

     

     

    DAS SCHAUDEPOT feiert Neuzugänge – mit Nachbarschaftsfest, Vorträgen und mehr: die Performance DIE GESELLSCHAFT zieht in das interaktive Archiv ein, außerdem gibt es DAS FESTIVAL als Musik-Workshop für Kinder, Tastführungen, Performances mit Audiodeskription und in Deutscher Gebärdensprache und mehr. Das Schaudepot kann jederzeit nach Anmeldung als Bibliothek der Performances besucht werden. Diese – für die darstellenden Künste einzigartige Modell-institution – liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Theater Rampe. Es ist Forschungseinrichtung, Archiv, Lager und Veranstaltungsort im Kleinformat. Alle sind willkommen und können aus einem stetig wachsenden Katalog von Performances wählen.

    Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von theaterrampe.de zu laden.

    Inhalt laden

     

     

    TERMIN

    2. Juli

    14:00 – 17:00´ von Herbordt/Mohren

     

     

    ORT

    Die Institution, S-Süd Performances

    (Altenbergstr. 10)

    02.07.2022 – 16:00 Uhr

    Der Bücherschnapp

    Theater La Lune

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Der Bücherschnapp

    Der Bücherschnapp

     

    Ein Theaterstück über Einfühlungsvermögen, Ehrlichkeit und Mut.

     

     

    Nach einer Bilderbuchgeschichte von Helen Docherty und Thomas Docherty, in der Übersetzung von Haentjes Holländer.

    Für Kinder ab 3 Jahren

     

     

    “Dort drunten im Kaninchental wars immer so gewesen: Am Abend wurd’ in jedem Haus den Kindern vorgelesen.

    Doch eines Nachts kam der Bücherschnapp… Ob das Hasenmädchen Elisa es schafft, den Kindern ihre Gutenachtgeschichten zurückzubringen?”

    Jedes Kind braucht eine Gutenachtgeschichte, aber der Bücherschnapp stiehlt im Kaninchental alle Bücher. Große Unruhe kommt auf und alle sind besorgt. Eines Nachts erwischt ihn das Hasenmädchen Elisa Braun. Warum hat das Wesen alle Bücher gestohlen? Elisa geht dem auf den Grund und am Ende planen sie gemeinsam eine Lösung …

     

     

    THE SNATCHABOOK text © 2013 by Helen Docherty and illustrations © 2013 by Thomas Docherty, published by Alison Green Books

     

     

    TERMIN

    2. Juli 2022 // 16 Uhr

     

    EINTRITT

    5 Euro

     

    ORT

    Theater La Lune

    02.07.2022 – 19:00 Uhr

    KOPFKONZERT – Eine theatral-musikalische Traumreise

    Theater tri-bühne

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - KOPFKONZERT – Eine theatral-musikalische Traumreise

    KOPFKONZERT

    Eine theatral – musikalische Traumreise

     

    Es ist nachts und wir befinden uns im Kopf eines Menschen, der aus seinem Leben entfliehen will und das Scheitern als einzigen Ausweg sieht. Zwei von den Darstellern personifizierte Gedanken prallen in seinem Kopf unerbittlich aufeinander und kollidieren im Wortgefecht. Eine skurrile Berg – und Talfahrt führt zu verschiedenen Stationen und befasst sich mit Themen einer Leistungsgesellschaft. Versagensängste, Tod, Freundschaft, Liebe, Glaube und letzten Endes mit dem Sinn des Lebens.

    Mit Spitzfindigkeiten und Hackebeil versetzen Schlüter & Steiner das Publikum in eine beinahe unvorstellbare Gedankenwelt bizarrer Stationen und Gefühle.

    Ein handgemachter Theater-Abend voller Lyrik, Prosa und Musik.

     

     

    Von Micha Schlüter & Christian Wolfgang Steiner / Regie: Stefani Matkovic

     

    Termin:

    2. Juli 2022 // 19:00 Uhr

     

     

    Ort:

    theater tri-bühne

     

     

    Tickets:

    Tickets über das theater tri-bühne 

     

     

    Foto: © Christian Wolfgang Steiner

    02.07.2022 – 20:00 Uhr

    Melusine, die Fee // ars narrandi

    Theater La Lune

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Melusine, die Fee // ars narrandi

    Melusine, die Fee

    Klänge und Erzählungen über eine Welt des Zaubers und der Fantasie in einer alten Zeit

     

     

    Odile Néri-Kaiser erzählt mit Hélène Godefroy, Viola da Gamba

    Nach dem Roman von Jean d’Arras (“Poitou XIV. Jahrhundert”)

     

     

    Hinter der geheimnisvollen Gestalt der Melusine – halb Frau, halb Fee – versteckt sich eine Geschichte, die uns heute immer noch anspricht: die Geschichte einer Botschafter(in) der immateriellen Welt, die mit einem Sterblichen eine Allianz schließen möchte. Die Geschichte der Melusine zieht sich als goldener Faden durch den Stoff des imaginären Europas

    (von England nach Deutschland über Frankreich und Luxemburg…) Sie basiert auf bestimmt älteren und räumlich noch entfernteren mündlichen Überlieferungen. Als „Bonne Dame“ in der Bretagne geliebt, als Gründerin der Stadt Luxemburg geehrt, später in ganz Europa als weiblicher Drache, dann als Verführerin betrachtet oder sogar als dunkle Gestalt gefürchtet, inspiriert Melusine seit 800 Jahren viele Schriftsteller: Rabelais, Goethe, Fontane, Brentano, Gérard de Nerval und André Breton.

    Es ist eine Liebesgeschichte, eine historische Chronik aus dem Roman von Jean d’Arras (Poitou XIV. Jahrhundert). Eine uralte Erzählung über Feen und ihre feinstoffliche Welt. Ursprünglich eine Sage, nun ein Märchen, ein Mythos sogar. Eine Ode an die Natur, an die Schönheit, an die Poesie!

    Die Erzählerin Odile Néri-Kaiser und die Gambistin Hélène Godefroy interpretieren die Geschichte von Jean d’Arras neu: Es geht dabei nicht nur um die Liebesgeschichte eines Adeligen und einer Fee, es ist zugleich ein Lob an die Natur, an die Frauen, an die Kraft ihrer Intuition und Liebe, eine Reflexion über ihre Sichtweise der Schöpfung.

    Odile Néri-Kaiser und Hélène Godefroy eröffnen eine Welt des Zaubers und der Fantasie in einer alten Zeit, in der Wünsche noch halfen. Eine Vorstellung, die auch heute Menschen zu Fantasie und Kreativität inspirieren könnte?

     

     

    TERMIN

    2. Juli 2022 // 20:00 Uhr

     

     

    EINTRITT

    15 Euro / 12 Euro

     

     

    ORT

    Theater La Lune

     

     

    Foto: © ars narrandi

    03.07.2022

    SOMMERRAMPE  // Saisonabschlussfest mit Rampen und Raketen 

    Theater Rampe

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - SOMMERRAMPE  // Saisonabschlussfest mit Rampen und Raketen 

    SOMMERRAMPE

    Saisonabschlussfest mit Rampen und Raketen

     

     

    Das Ende der Spielzeit feiert die Rampe  wir im Hinterhof zusammen mit Kolleg*innen, Freund*innen und Nachbar*innen. Es gibt Musik, Essen, Getränke und die eine oder andere Überraschung.

     

    Der Eintritt ist frei!

     

     

    TERMIN

    3. Juli 2022

    17:00 Uhr

     

    ORT

    Theater Rampe

     

    03.07.2022 – 19:00 Uhr

    OPEN SPACE #2 ALL ARTISTS WELCOME // Instant PIG

    Produktionszentrum Tanz + Performance

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - OPEN SPACE #2 ALL ARTISTS WELCOME // Instant PIG

    OPEN SPACE #2 ALL ARTISTS WELCOME

     

    Künstler*innen von Instant PIG // Stuttgart, Forum Freie Musik Karlsruhe und Überraschungsgäste

     

     

    OPEN SPACE ist das neue Format für Instant Compositions: Künstler*innen aller Sparten sind herzlich willkommen an diesem offenen Bühnen-Format für Improvisation teilzunehmen. Perfekt geeignet für Zuschauer*innen, Performer*innen und Musiker*innen, die das Experiment und den Sprung ins Ungewisse lieben.

     

     

    TERMIN

    3. Juli 2022 // 19:00 Uhr

     

    ORT

    Produktionszentrum Tanz und Performance

     

    TICKETS

    Eintritt für Publikum auf Spendenbasis

     

    Foto: © Frank POst

    05.07.2022 - 11.07.2022

    Traumkreuzung // Ensemble Materialtheater

    FITZ - Das Theater animierter Formen

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Traumkreuzung // Ensemble Materialtheater

    Traumkreuzung

    Virtuoses Fingertheater mit Live-Musik

     

    Ensemble Materialtheater

     

    »Das gibt’s doch nur im Traum!«, denkt sich die neunjährige Elisabeth. »Man wacht auf, und vor dem Haus steht nicht Mamas Auto, sondern grasen drei Ziegen!« Den Jungen neben ihr kennt sie auch nicht! – »Von der Leichtigkeit des scheinbar Improvisatorischen getragen, entwickelt die ›Traumkreuzung‹ eine wundersame Magie. Und dies bei einer Geschichte, die für das gegenseitige Verständnis der Kulturen wirbt, von Schule und Kinderarbeit berichtet und davon, wie schön es ist, dass die Welt ›bunt‹ ist. Das ist gelungen.« (Fidena-Portal)

     

     

    TEAM

    Spiel: Sigrun Kilger, Annette Scheibler | Komposition und Live-Musik: Daniel Kartmann | Bühne, Lichtdesign, Technik: Luigi Consalvo | Figurenbau: Ute Kilger | Assistenz: Laura Oppenhäuser | Regie/Dramaturgie: Alberto García Sánchez | www.materialtheater.de

     

    TERMINE

    Di 05.07.    10:00
    Mi 06.07.    10:00

    Do 07.07.    10:00

    Fr 08.07.    10:00

    Mo 11.07.    10:00

     

    TICKETS

    Eintrittspreise: Erw. 7,-/6,- (erm.), Kinder 6,-/5,- (erm.), Inst. 4,5

     

    Alter: 7 bis 11 Jahre

     

     

    Foto: © Luigi Consalvo

    07.07.2022 – 20:00 Uhr - 08.07.2022 – 20:00 Uhr

    SCHATTENKIND im Rahmen der Ausstellung VULNERABLE // Eva Baumann

    St. Maria Stuttgart

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - SCHATTENKIND im Rahmen der Ausstellung VULNERABLE // Eva Baumann

    SCHATTENKIND // Eva Baumann

     

    Ins Licht inmitten des Kirchenraumes der St.Maria Kirche in Stuttgart Süd holt die Choreografin und Tänzerin Eva Baumann ihr berührendes Tanz- und Figurentheaterstück in adaptierter Fassung im Rahmen der Ausstellung VULNERABLE.

     

    Wenn Mütter ihre eigenen Kinder körperlich und seelisch verletzen, hinterlässt das Narben, die oft im Verborgenen bleiben. Die Scham der Betroffenen ist oft unerträglich, zu unverrückbar ist das Bild der naturgegebenen und bedingungslosen Mutterliebe.
    SCHATTENKIND untersucht die Mechanismen mütterlicher Gewalt und beleuchtet den Bruch in der Beziehung, die zu den wichtigsten im Leben eines Menschen zählt. Dabei entsteht zwischen Zeitgenössischem Tanz und Figurenspiel eine Körper- und Bildsprache, die ausdrückt wofür es keine Worte gibt.

     

     

    „Eva Baumann ist ein Abend mit starken Bildern gelungen, die betroffen machen und darüber nachdenken lassen, was wir bewusst und unbewusst unseren Kindern antun.“
    (Die Deutsche Bühne)

     

    “In diesem Spiel zwischen Zu- und Abwendung ist der Moment, in dem Mutterliebe in mütterliche Gewalt umschlägt, eine latent vorhandene Möglichkeit. Eva Baumann zeigt, wie schwierig der Kipppunkt zu erahnen ist. Bedrückend ist nicht die reale Präsenz von Gewalt, …, schlimm ist ihre Möglichkeit, die wie eine Last über dem Bühnenraum schwebt.”
    (Stuttgarter Zeitung)

     

     

    TEAM

    Choreografie, Tanz, Video: Eva Baumann
    Musik: Evelien van den Broek

    Kostüm und Bau Bühnenelemente: Katrin Wittig
    Licht: Doris Schopf
    Outside Eye: Jan Jedenak
    Pupppenbau: Jördis Meister
    Assistenz Puppenbau: Sarah Loscher

     

     

    TERMINE

    7. und 8. Juli 2022 / jeweils 20 Uhr

     

     

    ORT
    St. Maria Kirche, Tübingerstr. 36, 70178 Stuttgart

     

     

    TICKETS

    https://dioezesanmuseum-rottenburg.de/
    https://www.st-maria-als.de/veranstaltungen/kalender

     

     

    SCHATTENKIND ist eine Produktion von Eva Baumann, gefördert vom Kulturamt der Stadt Stuttgart aus Mitteln von TANZPAKT Stadt-Land-Bund und dem LAFT Baden-Württemberg mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.
    Die Vorstellungsreihe in der St.Maria Kirche wird gefördert von der Baden-Württemberg Stiftung und dem Diözesanmuseum Rottenburg.
    Mit freundlicher Unterstützung vom FITZ Theater Stuttgart, dem Produktionszentrum Tanz und Performance Stuttgart sowie der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart gUG.

     

     

    Foto: © Daniela Wolf

    09.07.2022 – 16:00 Uhr

    Filipa Unterwegs // Robert Atzlinger

    Theater La Lune

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Filipa Unterwegs // Robert Atzlinger

    Filipa Unterwegs

    Familienstück über das Reisen ab 5 Jahren – eine Theater La Lune Produktion

     

     

    Plötzlich legen sich Filipas Eltern in die Sonne und wollen nicht mehr arbeiten. Deren Aufgabe aber war es, Königin und König von Filipanien zu sein. Das soll Filipa nun übernehmen! Aber wie? Einfach Königin sein? Die Krone ist ihr ja noch viel zu groß! Und außerdem findet Filipa, dass es in ihrem Land noch einiges zu verbessern gibt: Mehr Tiere, Sachen zum Spielen, neue Geräusche, und und und. Nicht zuletzt einen König. Aber, braucht man den? Also vertröstet Filipa ihr Volk und macht sich auf den Weg. Begleitet wird sie von ihrem besten Freund: Tackl. Dem Tonomat. Dieser Tackl kann sich nämlich den Klang der Ostsee genauso wie den Klang eines Hollandrades merken und wiedergeben. Zusammen wollen wir mit Tackl wird Filipa nun durch Europa reisen und Eindrücke sammeln, und sich selbst sammeln – bis zum Moment, da ihr die Krone endlich passt, und… sich ein König zur Königin findet?

     

     

    TEAM
    Spiel: Julianna Herzberg und Robert Atzlinger

    Regie: Robert Atzlinger

    Ausstattung: Markus Ege und Sonia Hoyler

    Dramaturgische Beratung: Boglárka Pap

     

     

    TERMINE

    Do., 02.06.2022 10 Uhr // PREMIERE

    Fr., 03.06.2022 10 Uhr

    Sa., 04.06.2022 16 Uhr

    Sa., 18.06.2022 16 Uhr

    Fr., 22.06.2022 10 Uhr

    Sa., 09.07.2022, 16 Uhr

     

     

    ORT

    Theater la Lune

     

     

    TICKETS

    Eintritt: 5,-

     

     

    Gefördert durch die Projektförderung der Stadt Stuttgart, der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart und durch den Landesverband der Freien Theater Baden-Württemberg e.V.

    10.07.2022 – 16:00 Uhr

    KÖRPER*topien fotografisch-performative Werkschau // Citizen.KANE.Kollektiv

    KULTUR KIOSK

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - KÖRPER*topien fotografisch-performative Werkschau // Citizen.KANE.Kollektiv

    Am 10. Juli 2022 startet am KULTUR KIOSK um 16 Uhr „KÖRPER*topien – eine fotografisch-performative Werkschau“.

     

     

    In der Workshopreihe KÖRPER* des Citizen.KANE.Kollektivs beschäftigen sich seit Anfang Juni junge FLINTA*-Personen im Alter von 18 bis 30 mit Themen rund um den Körper. Gängige normierte Körperbilder, Sexualisierung, rassistische Fetischisierung u.v.m. wurden dabei in Frage gestellt u.a. in Gesprächen mit Expert*innen vom Feministischen Frauen*gesundheitszentrum, der Black Community Foundation Stuttgart und dem Verein Queerdenker*. Zeitgleich wurde sich auf die künstlerische Suche nach Ausdrucksmöglichkeiten und Gegenentwürfen begeben.

     

     

    Das Citizen.KANE.Kollektiv und Teilnehmende der Workshopreihe KÖRPER* werden am 10. Juli 2022 entstandene Fotografien und Performances in einer Werkschau unter dem Titel “KÖRPER*topien eine fotografisch-performative Werkschau” präsentieren. Dafür sind alle Interessierten eingeladen, sich am 10. Juli 2022 um 16 Uhr im KULTUR KIOSK einzufinden. Von dort aus wird es einen Rundgang zu weiteren Ausstellungs- und Performanceorten geben, u.a. zur White Noise Bar. Die Werkschau endet gegen 17 Uhr wieder am KULTUR KIOSK. Dort kann sich dann bei einem Getränk über geteilte KÖRPER*topien und andere KÖRPER*themen ausgetauscht werden.

     

     

    TERMIN

    Datum: 10. Juli 2022 // 16:00 Uhr

     

     

    ORT

    KULTUR KIOSK Lazarettstraße 5, 70182 Stuttgart (U-Bahn Haltestelle Rathaus)

     

     

    TICKETS

    Eintritt frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

     

     

    Foto: © Charlotte Goes

    13.07.2022 - 15.07.2022

    L-Movement – Experimentelle Tanzproduktion von Yahi Nestor Gahé

    Theater tri-bühne

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - L-Movement – Experimentelle Tanzproduktion von Yahi Nestor Gahé

    L-Movement – Experimentelle Tanzproduktion von Yahi Nestor Gahé

     

    Die Choreographie setzt sich mit der sozialen, gesellschaftlichen und politischen Funktion des Lachens auseinander. Im Stück treten drei Tänzer_innen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen auch mit ihrem eigenen Lachen auf, was zusammen mit der Komposition von Matthias Schneider-Hollek den Sound und den musikalischen »Teppich« auf dem die Choreographie sich entwickelt, bildet. Durch die Bühne und den Regieansatz von Dorothea Lanz wird nicht nur der räumliche Blick auf die Tänzer_innen initiiert, sondern der Gedanke auf die dialogische Substanz des Lachens gelenkt.

     

    Was ist Lachen? Wie funktioniert Lachen physikalisch? Welche Energie überträgt sich beim Lachen? Wie verbindet uns Lachen und was verbindet uns genau? Kann Lachen uns trennen? Der Körper ist Ausgangspunkt der Choreographie, er kann Sender oder Empfänger sein. Das Stück sucht nach einer neuen Tanzsprache, die vom Rumpf geführt wird, eine Auseinandersetzung mit dem physischen Ursprung von »Lachen«, lenkt den Blick weg von den Extremitäten hin zum Zentrum des Körpers. »L-Movement« erzählt auf formaler und ästhetischer Ebene im Fluss der Bewegung vom Verhältnis des Körpers zum Lachen und umgekehrt.

     

    Menschen lachen, bevor sie sprechen lernen. Babys können schon Tage nach der Geburt ihre Freude ausdrücken, während sie etwa zwei Jahre brauchen, um sprechen zu lernen. Lachen sitzt demnach am Ursprung menschlicher Existenz. Der emotionale Grund zeigt sich pur und offen, versteckt sich mit dem Heranwachsen aber zunehmend und ist geprägt durch die jeweilige Gesellschaft in welcher der Mensch sozialisiert wird.

     

    Gilt Lachen in manchen Kulturen als etwas, auf das man stolz sein kann, so gibt es auch die Sichtweise, dass man Lachen lieber versteckt. Auch wird Lachen als Leben verlängernd angesehen, in anderen Kontexten aber auch als böse. Stimmt das, dass der Bösewicht derjenige ist, der nicht lacht?

     

    Ziel des Stücks ist es auch, die Erkenntnis zu übertragen, dass man Lachen nicht kontrollieren darf. Denn die Energie, die hier zum Ausdruck kommt, kann im positiven Sinn, Systeme sprengen.

     

     

    TERMINE

    Premiere: 13. Juli 2021 | 19 Uhr
    Weitere Aufführungen: 14. und 15. Juli | jeweils 19 Uhr

     

    TEAM

    Tanz: Carlos Dou Becho, Martina Gunkel, Saskia Hamala
    Konzeption/ künstlerische Leitung / Choreographie: Yahi Nestor Gahé
    Regie, Bühne, Kostüm: Dorothea Lanz
    Komposition/Musik: Matthias Schneider-Hollek
    Produktionsleitung: Birgit Gebhard – The Real Office
    Fotografie: Peter Pöschl | Video: Valentin Hennig | Design: Demian Bern

     

    TICKETS und INFOS

    www.tri-buehne.de
    Tickets: 17 / 12 €

     

    ORT

    Theater tri-bühne Stuttgart, Eberhardstrasse 61a, Stuttgart

     

     

    Die Produktion wird gefördert durch die Stadt Stuttgart und mit freundlicher Unterstützung der LBBW Stiftung, der Klett Stiftung und der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart, dem Produktionszentrum Tanz + Performance Stuttgart sowie in Kooperation mit dem Theater tri-bühne Stuttgart realisiert.

     

    Foto: © Peter Pöschl

    14.07.2022 - 15.07.2022

    FESTIVAL OF GIANT BEASTS – GLOBAL MELTING DAYS  

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FESTIVAL OF GIANT BEASTS – GLOBAL MELTING DAYS    

    GÜTESIEGEL KULTUR* Stuttgart und SNUFF PUPPETS Melbourne laden sehr herzlich ein!

     

     

    FESTIVAL OF GIANT BEASTS

    GLOBAL MELTING DAYS

     

     

    Am Donnerstag den 14. Juli werden über 30 Künstler*innen aus sechs Ländern auf den Hügeln über Stuttgart im Schweiße ihres Angesichts mit ihren gigantischen Fabelwesen verschmelzen um einen Dance Macabre zu vollführen und versuchen eine Welt, die uns zu entgleiten droht, zurückzuerobern.

     

    Das FESTIVAL OF GIANT BEASTS ist eine Bestandsaufnahme, eine intime Begegnung von Menschen und Figuren.

     

    Das internationale Team um PUNCH AGATHE, die sechszehn Meter große Mutter aller Störenfriede, trifft sich nun, nach all den Jahren in denen internationale Kooperationen schleppend und digital zelebriert wurden oder gar gänzlich brachlagen, wieder, beschnuppern sich, werfen alte Träume über Bord, überprüfen lang liegen gebliebene Vorhaben und komponieren mit Musiker*innen aus Kinshasa, Melbourne und Stuttgart eine tosende Zukunftsoper:

     

    Feiern Sie mit uns –  in Begleitung riesiger Körperteile der Compagnie SNUFF PUPPETS aus Melbourne und der beliebten Molerats vom TNTN (Transnational Tunnel Network) – eine Hochzeit ohne Paar: Erleben Sie eine anarchische Zeremonie, bei der ungarische Aktivistinnen im Inneren einer gewaltigen Ratte zu verwesen drohen, ein lebendiger Riesenjoystick versucht das Fuck-Border-Hippo zu manipulieren und verfolgen Sie die makabre Prügelei des Kaspers SANTA PULCINELLA mit dem Sensenmann …

    Die GLOBAL MELTING DAYS sind nicht nur ein Treffen von Künstler*innen, sondern auch ein Schmelztiegel für Großfiguren, Musik und Menschen mit grenzüberschreitender Neugier.

     

    Am Abend Konzerte und Tape Release von WORLD WIDE WEB! Siehe hier.

     

     

    Im Anschluss an das rauschende Fest, treffen sich die Biester am Freitag den 15. Juli um 11:00 Uhr auf dem kleinen Schlossplatz zum exzessiven Shoppen in der Stuttgarter Innenstadt.

     

     

    TERMIN & ORT

    Donnerstag, 14. Juli 2022 ab 16 Uhr – SCHEMBERGERS Waldheim Wangen –  Rot 1 – 70327 Stuttgart

    Freitag, 15 Juli 2022 ab 11 Uhr – KLEINER SCHLOSSPLATZ –  Stuttgart

     

     

    EINTRITT FREI!

     

     

    Eine Produktion von GÜTESIEGEL KULTUR* von und mit:

    Marius Alsleben, Jule Bröcker, Anne Brüssau, Claude Bwendua alias BALABALAKUNST, Léa Duchmann, Daniel Flood, Andy Freer, Huguette Huguembo, Fabrice Kayumba alias STROMBO, Christian Kipoke, Len Königs, Célia Legaz. Helga Lázár, Viny Mombio, Stefanie Oberhoff, Marta Pelamatti, Mehdi Pinget, Philip Riediger, Adeline Rüss, Franz Schrörs, Claudia Sill, MISTER VAST, Anniek Vetter, Christian Vida, Johannes Werner, Nick Wilson, uvm.

     

     

    TEAM

    Konzept und Idee: Stefanie Oberhoff, Andy Freer, Fabrice Kayumba alias STROMBO

    Musikalische Leitung: Johannes Werner

    Produktionsleitung: Helga Lázár, Anniek Vetter und Birgit Gebhard / The Real Office

     

     

    Weitere Informationen zum Programm – www.punchagathe.com

    14.07.2022 - 16.07.2022

    Murmeln 2.0

    Container-City - Kunstverein Wagenhallen

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Murmeln 2.0

    Murmeln 2.0

    Ein mitreißender Roadtrip über den Klimawandel

     

     

    Zwei halben Held*innen treiben auf einem Katamaran, der mehr wie eine Insel aus Treibgut aussieht, durch eine wahrscheinlich schwierige Zukunft. Im Stück von Nikita Gorbunov fügen sich abwechslungsreich poetische und theatrale Fragmente über den Klimawandel nach und nach zu einem mitreißenden Roadtrip. Inmitten von charakteristischen „Murmel“-Plastiken, die der bekannte Stuttgarter Bildhauer Thomas Putze eigens für das Projekt geschaffen hat, stellen sich die Figuren ihrem persönlichen Stillstand. Dabei gelingt Gorbunov und Putze eine besondere Spannung zwischen den Skulpturen und den Texten, bei der sich sprachliches und visuelles Treibgut ineinander rollt. In der Inszenierung von Boglárka Pap gerät Putzes Skulpturenensemble in Bewegung und wird zum fließenden Bühnenbild, auf dem das ungleiche Paar – gespielt von Marja Rothenhöfer und Kai Plaumann – einer unsicheren Zukunft entgegen schwimmt.

     

     

    Text: Nikita Gorbunov

    Skulpturen: Thomas Putze

    Spiel: Marja Rothenhöfer und Kai Plaumann

    Regie: Boglárka Pap

    Assistenz: Elena Marouli

     

     

    TERMINE

    14. bis 16. Juli 2022

    20:00 Uhr

     

     

    ORT

    Wagenhallen Stuttgart-Nord

    15.07.2022 - 16.07.2022

    Ich bin dein Labyrinth. Im Weltenraum der Stadt // LOKSTOFF!

    Öffentlicher Raum

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Ich bin dein Labyrinth. Im Weltenraum der Stadt // LOKSTOFF!

    Ich bin dein Labyrinth. Im Weltenraum der Stadt

    Eine promenadologische Theaterperformance

     

     

    “Der Faden ist gerissen, und Theseus kommt nicht wieder.”

    Michel Foucault

     

     

    Ab Mai wird sich LOKSTOFF! im Weltenraum der Stadt bewegen und einen interstellaren Blick auf die sich ständig verändernden Spannungen zwischenmenschlicher Beziehungen werfen. Jeder Mensch ist ein eigenes Labyrinth, doch gleichzeitig muss er sich im architektonischen und kollektiven Labyrinth der Stadt zurechtfinden. Gemeinsam erleben wir das Plötzliche und Unvorhergesehene, das hinter jeder Biegung auf uns wartet. Die Stadt wird als offener Raum erlebbar, mit unendlich vielen Wegen und Möglichkeiten. Welchen Weg werden wir aus dem Labyrinth wählen? Das Gerichtsviertel in Stuttgart, mit seinen Besonder- und Eigenheiten, wird das erste Viertel sein, das wir mit dieser Produktion erforschen.

     

    Vier Stadtmenschen, ein Astronaut und zwei Dixi-Klos sind die Hauptfiguren. Wir möchten Begegnungen im Spannungsfeld unseres urbanen Alltags erzeugen und das Augenmerk auf die Wichtigkeit und Bedeutung der humanen Vielfalt einer Open City lenken, in der das Mögliche möglich bleibt und sich stets alles ereignen kann.

     

     

    TERMINE

    15. & 16. Juli, am Café Silberknie, Moserstraße 13, 70182 Stuttgart, Beginn 19 Uhr (Dauer ca. 75 min)

    Weitere Termine: 16. & 17. Sept.

     

     

    INFOS

    Termine, Spielorte, Tickets → www.lokstoff.com

     

    Die Vorstellung findet bei jedem Wetter und im Freien statt. Ggf. bitte wetterfeste Kleidung mitbringen.

     

     

    TEAM

    Regie: Wilhelm Schneck

    Dramaturgie: Werner Kolk

    Ausstattung: Maria Martinez Pena

    Produktionsleitung: Nicola Merkle

    Musik: Natanael Lienhard

    Technik: Oliver Cordes

    Regieassistenz: Lilli Heubach

    Projektassistenz: Janina Vogel

     

     

    Es spielen: Hannah Jasna Hess, Kathrin Hildebrand, Natanael Lienhard, Bernardo San Rafael, Sebastian Schäfer

     

     

    Foto: © LOKSTOFF!

     

    15.07.2022 – 20:00 Uhr

    Russudan Meipariani Ensemble

    Theater La Lune

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Russudan Meipariani Ensemble

    Russudan Meipariani Ensemble
    Experimentelle Musik aus Georgien

     

     

    Die Kernbesetzung des Russudan Meipariani Ensemble sind die drei klassisch ausgebildeten Musiker Russudan Meipariani, Natalie Meipariani und Giga Khelaia, die 1998 das klassische Daphioni Klaviertrio gründeten, mit dem sie zahlreiche internationale Kammermusikwettbewerbe gewannen. Während Russudan’s Kompositionsstudiums bei Wolfgang Rihm gründeten die drei Musiker 2004 das Russudan Meipariani Ensemble als ein experimentelles Labor für Russudan’s Eigenkompositionen. Seitdem führt das Ensemble eine rege Konzerttätigkeit durch. Das Ensemble Ausschnitte aus den Programmen:

     

     

    ORPHEA’S REISE

    „Es war einmal… 2008, als ich ausgiebig die Oper „Orpheo“ von Claudio Monteverdi gehört hatte und auf die Idee kam, eine Kammer-Oper zu schreiben…. Daraus entwickelte sich dieses Märchen, inspiriert
    von der Heldenreise C.G. Jungs, hineinversetzt in die von Monteverdi angeregte Renaissance- Atmosphäre: es erzählt von der Reise einer Heldin auf der Suche nach ihrer Identität. Knotenpunkt der Geschichte ist ihre Verzauberung, nach der sie ein Doppelleben – tagsüber als Schwein, nachts in ihrer eigentlichen Mädchengestalt- führen muss. Bis sie die Schweinehaut verbrennen und mit gleichgesinnten Seelengefährten ins Offene aufbrechen kann, ist ihr Weg voller Herausforderungen und Begegnungen: ihre Reise aus der Welt der Schatten führt durch Angst, Bedrängnis und Isolation hin zum goldenen Feld der Erlösung, wo Liebe, Licht und Gemeinschaft sie aufnehmen und freilassen“.

     

     

    HINTER DEN GRENZEN

    2018 war Georgien Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse – dies haben die Ethnologin und Kulturvermittlerin Ulrike Bohnet und ich als Impuls aufgenommen, um ein interdisziplinäres Projekt zu realisieren: wir wollten eine Bestandsaufnahme zu Herkunft und Heimat machen, zu Herkunfts- und Sehnsuchtsorten. „Ausland“ meint ins Georgische übersetzt „Außerhalb der Grenze“: für uns ein Aufhänger, um uns auf die diversen Orte zu besinnen, die uns unterschiedlich geprägt haben. Herkunfts-Ort im Osten, der Westen als Sehnsucht, im Westen als eine neue Heimat… Meine Musik, in der ich Gedichte von Rati Amaglobeli vertonte, wurde durch die Choreographin Mariam Aleksidze in Bewegung umgesetzt. Zusammen mit Rati Amaglobeli, dem Giorgi Aleksidze Tbilisi Contemporary Ballet und unserem Ensemble hatten wir drei Aufführungen in Süddeutschland, bei denen die verschiedenen Künste interdisziplinär verschmolzen.
    Seitdem ist die kammermusikalische Version dieses Projekts ein fester Bestandteil unseres Ensemble- Repertoires.

     

     

    UMARME MICH

    Die halbstündige Komposition „Umarme mich“ ist eine konzertante Version von einem ursprünglich Abendfüllenden Programm an der Schnittstelle zwischen Kunst und Ritual, dass durch die Arbeit mit Wiederholungen den Charakter eines Mantras erhält. Diese Version arbeitet jedoch vor allem mit Variationen, die durch Vertonungen unterschiedlicher Gedichte entstehen und die unterschiedliche Dimensionen von Isolation, Verbindung und Verlangen thematisieren. Im entstehenden Kraftfeld aus den Akteuren und dem Publikum werden Nähe und Entfernung in räumlicher, sozialer und emotionaler Dimension neu vermessen. Russudan Meipariani – Klavier, Gesang, Synthesizer, Toy piano, Komposition Natalie Meipariani – Violine, Gesang Giga Khelaia – Violoncello

     

    TERMIN

    15. Juli 2022

     

    EINTRITT

    15 Euro / 12 Euro

     

    ORT

    Theater La Lune

     

     

    Foto: © Daniela Incoronato

    16.07.2022 – 15:00 Uhr

    Aprikosenzeit // Hör- und Schaubühne Stuttgart

    FITZ - Das Theater animierter Formen

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Aprikosenzeit // Hör- und Schaubühne Stuttgart

    Aprikosenzeit

    Theaterstück von Mark Wetter und Paul Steinmann

     

    Hör- und Schaubühne Stuttgart

     

    Also das gab´s ja wohl noch nie: Während eines Gewitters entdeckt Gärtner Lavalle mitten im Aprikosengarten einen Herrn mit Perücke und vornehmen Kleidern – Conte Luigi, mehrsprachiger Zwerg seines Zeichens und schlecht gelaunt obendrein. Kein Wunder: Denn der Conte liebt des Zwergenkönigs Tochter Contessa Vanessa, zehnmal schöner als Regen und Mond zusammen, darf sie aber nur heiraten, wenn er in der Menschenwelt ein Rätsel löst. Wenn nicht, dann darf er nicht mehr zurück zu den Zwergen.

     

    TEAM

    Spiel: Suzan Smadi | Regie: Franco Rosa | www.hoerundschaubuehne.de

     

     

    TERMINE

    Sa 16.07.    15:00

     

    TICKETS

    Eintrittspreise: Erw. 7,-/,- (erm.), Kinder 6,-/5,- (erm.), Inst. 4,–

     

    ALTER

    5 bis 9 Jahre

     

     

    Foto: © dieargelola

     

    17.07.2022 - 20.07.2022

    Garten der Wunder // Mucke&Puppe

    FITZ - Das Theater animierter Formen

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Garten der Wunder // Mucke&Puppe

    Garten der Wunder

    Maltheater

     

    Mucke & Puppe

     

    Am Anfang ist das Blatt Weiß. Da ist nichts. Oder? Ist im Nichts wirklich nichts? Oder ist da – alles? Wir nehmen den Pinsel in die Hand und fangen an. Mit jeder Farbe entsteht neues Leben, aber immer ganz anders als gedacht. Ein blauer Hase? Eine rote Spinne? Wir wissen nicht, was das Neue ist.

    Mit Musik, Farbe und Poesie wird alles bunt und ein Garten der Wunder erscheint.

    Figurentheater für alle, die blühen wollen.

     

    TEAM

    Spiel/Ausstattung/Livemusik: Esther Falk, Johanna Sophia Müller | Bühne, musikalische Unterstützung: Leonardo Sarmiento | Dramaturgische Beratung: Robert Buschbacher | Grafik: Elli Jäger | Regie: Andrea Kilian

     

    TERMINE

    So 17.07.    15:00
    Mo 18.07.    10:00

    Di 19.07.    10:00

    Mi 20.07.    10:00

     

    TICKETS

    Eintrittspreise: Erw. 7,-/,- (erm.), Kinder 6,-/5,- (erm.), Inst. 4,–

     

    Alter: 5 bis 8 Jahre

     

    Foto: © Mucke mit Puppe

     

    17.07.2022 – 18:00 Uhr

    HIMMEL ÜBER ADELSHEIM – Eine Beethoven-RAPsody aus der JVA

    Wilhelma Theater

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - HIMMEL ÜBER ADELSHEIM – Eine Beethoven-RAPsody aus der JVA

    HIMMEL ÜBER ADELSHEIM

    Eine Beethoven-RAPsody aus der JVA

     

     

    Stuttgarter Kammerorchester

     

     

    Der Countdown läuft. Im Juli 2022 feiert HIMMEL ÜBER ADELSHEIM seine Premiere! Gemeinsam mit dem Stuttgarter Kammerorchester erschaffen jugendliche Insassen der JVA eine Collage, mit der sie zeigen können, was in ihnen steckt.  Der Wortakrobat Danny Fresh leitet sie in Workshops an, aus ihren persönlichen Geschichten handfeste und lebensechte Verse zu texten, Mitglieder des Orchesters machen sie mit Klassik von Beethoven vertraut, der Beat-Boxer Pheel erfindet mit ihnen eigene Human Beats zu ihren Raps und Viktoriia Vitrenko studiert mit ihnen Beethoven-Lieder ein, die mit Rap und Songs zu etwas Neuem verwoben werden. Das SKO spielt Beethovens Op. 95 und begleitet die jugendlichen Sänger und Rapper. Mit dieser Collage begeben sich Jugendliche und Profi-Künstler auf kreatives Neuland und treten am Ende als gleichberechtigte Partner vor das Publikum. Was hinter dicken Mauern innerhalb von mehreren Monaten aus Rap und Klassik entsteht, entfaltet als „Himmel über Adelsheim“ auf der Bühne seine geballte Energie.

     

     

    TEAM

    Jugendliche der Justizvollzugsanstalt Adelsheim

    Vokalensemble der Musikschule Mockmühl

    Afrob . Rap

    Danny Fresh und Pheel . Workshops Freestyle-Rap und Human Beatbox

    Nina Kurzeja . Regie

    Viktoriia Vitrenko . Musikalische Leitung

     

    TERMIN

    17. Juli 2022 // 18:00 Uhr

     

    ORT

    Wilhelma Theater Stuttgart

     

    TICKETS

    Erhältlich über reservix)

    20,00 / 15,00 / 10,00 €

    15,00 / 10,00 / 8,00 € (ermäßigt)

     

    Ticket-Link

    https://www.reservix.de/tickets-himmel-ueber-adelsheim-eine-beethoven-rapsody-aus-der-jva-in-stuttgart-wilhelma-theater-am-17-7-2022/e1932534

     

     

    Foto: © Oliver Röckle

    22.07.2022 - 23.07.2022

    TENSION Stuttgart // LOKSTOFF! – Bernardo San Rafael

    Paulinenbrücke Stuttgart

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - TENSION Stuttgart // LOKSTOFF! – Bernardo San Rafael

    TENSION STUTTGART

     

    LOKSTOFF! // Bernardo San Rafael

     

     

    Nach Gastspielen in Italien, der Schweiz und Deutschland freuen wir uns sehr unseren Choreographen Bernardo San Rafael mit seinem Ensemble zum einmaligen Gastspiel von TENSION nach Stuttgart einladen zu können. TENSION ist eine installative Performance, die den Körper mit dem urbanen Raum verbindet. Durch Hunderte von Fäden verknüpft sich der Körper der Performer*innen mit der Umgebung und dem Publikum. Es entstehen Netze, die von beiden Seiten, sowohl vom Publikum als auch von den Akteur*innen, manipuliert werden können. Diese lebendige Installation ist eine Auseinandersetzung mit dem urbanen Raum und zwischenmenschlichen Beziehungen in herausfordernden Zeiten.

     

    TEAM

    Konzept: Bernardo San Rafael

    Es tanzen: Camila Scholtbach, Francesca Perrucci, Sylvie Cieren, Joseph Nama, Keisuke Mihara, Bernardo San Rafael

    Musik: Matthias Rosenkranz

    Kostüme: Ars Handmade Manduria

    Video und Technik: Camille Berthelin

     

    TERMINE

    22.7.2002 // 19:30 Uhr

    23.7.2022 / 19:30 Uhr

     

    ORT

    Unter der Paulinenbrücke
    Tübingerstraße / Ecke Paulinenstraße
    70178 Stuttgart

     

     

    Foto: © Bernardo San Rafael

    22.07.2022 – 20:00 Uhr

    Liebe ist hart, Mann! // Sandra Hartmann und Oliver Prechtl

    Lukasplatz

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Liebe ist hart, Mann! // Sandra Hartmann und Oliver Prechtl

    Liebe ist hart, Mann!

    Ein Chansonabend über die Abnutzungserscheinungen der Liebe mit Sandra Hartmann und Oliver Prechtl

     

     

    Sie ist göttlich, sie ist schön, sie ist die größte – die Rede ist von der Liebe, der Königin unter den

    Gefühlen, immer wieder bedichtet und besungen.

     

     

    Ein Aspekt blieb in der gesamten Geschichte der Liebeslyrik jedoch gänzlich unbeachtet: Liebe ist

    hart. Und wer, wenn nicht die Hartmann könnte davon berichten. Von den wunderbaren Anfängen,

    dem Alltag, in dem sie der sorgsamen Pflege bedarf, und eben auch ihrem plötzlichen

    Verschwinden. – Wenn die Liebe plötzlich fort ist und man sich nichts mehr zu sagen hat, dann ist

    das hart.

     

     

     

    Diese Erfahrung haben viele in Worte gebracht: Bertolt Brecht, Erich Kästner, Walter Mehring,

    Klabund und Mascha Kaléko, nicht zuletzt auch Rio Reiser. Vertont wurden die Texte unter

    anderem von Kurt Weill, Edmund Nick, Kurt Schwaen oder Friedrich Holländer.

    Zusammen mit ihrem Partner am Klavier, Oliver Prechtl, singt Sandra Hartmann mit einer

    nonchalanten Leichtigkeit von den Abnutzungserscheinungen der Liebe. Ob als Chansonette, Pop-

    Vamp oder Operndiva, ihr Facettenreichtum ist nie Selbstzweck, sondern leuchtet alle Ecken aus

    und überspringt die üblichen Klischees.

     

     

    Am Ende siegt die Erkenntnis: Liebe ist hart – Mann! Aber das Leben ist schön.

     

     

    TERMIN

    24. Juni 2022 // 19:30 Uhr

     

    ORT

    Die Veranstaltung findet im Rahmen des Kultursommers am Lukasplatz statt!

     

     

    Foto: © Sandra Hartmann

    23.07.2022 – 19:30 Uhr

    N´joy // Marleen Streicher – im Rahmen des 40-jährigen Jubiläums der TTW

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - N´joy // Marleen Streicher – im Rahmen des 40-jährigen Jubiläums der TTW

    N´joy

     

    Ein Solo im Rahmen von der „Special Stage Night“ des 40 jährigen Jubiläum der TTW (Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg)

     

     

    Ein Solo von Marleen Streicher

    Sometimes look back – sometimes focus the future

    be in the moment

    feel the fingertips touching each other

    feel the breath, that letting your chest go up and down

    feel the movement

    and enjoy

     

     

    TEAM

    Choreografie: Marleen Streicher

     

    TERMIN

    23.7.2022 // 19:30 Uhr

     

    ORT

    Tanz- und Theaterwerkstatt

    Hindenburgstraße 29

    71638 Ludwigsburg

     

     

    TICKETS

    Sitzplatzreservierung : info@tanzundtheaterwerkstatt.de

    Eintritt frei – um Spenden wird gebeten!

     

     

    Foto: © Roksana Jankowski

    24.07.2022 – 18:00 Uhr

    Caravana

    FITZ - Das Theater animierter Formen

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Caravana

    Caravana

    Lo que dejamos atrás / Was wir zurücklassen

     

    Teatro taller tegucigalpa (HN) & Esther Falk

     

    Schauspiel und Figurentheater

     

    »Caravanas« erzählt vom Weg, der auf einer Flucht zurückgelegt wird, von Erinnerungen, Identität, Grausamkeit und einem Kind, das uns die Hoffnung auf eine Zukunft gibt.

    Gewachsen ist das Projekt aus dem Wunsch von Künstler*innen aus Honduras, Österreich, Deutschland, Spanien und den Vereinigten Staaten, sich über die Grenzen hinweg mit dem Thema Migration auseinanderzusetzen.

    Die assoziativ erzählende Produktion vereinigt Schauspiel, Puppen- und Objekttheater mit Maskenspiel und wird in Honduras sowohl in kleinen Theatern als auch auf Basketballplätzen und Dorfstraßen gespielt.

    Die Vorstellung findet in spanischer Sprache statt. Die einzelnenen Szenen werden durch kurze deutsche Zusammenfassungen eingeleitet.

    Vor der Aufführung gibt es eine kurze Begrüßung, im Anschluss ein Gespräch mit den Künstler*innen.

     

    TEAM

    Eine kollektive Stückentwicklung von und mit: Ainara Cálix, Joaquín Palma, Fred Lanza, Esther Falk, Clara Siersch, Carlos Morton, Iván Fiallos, Iván Juárez, Mario Jaén, Luisa Sánchez

     

    Eine Koproduktion von LABYRINTH Festivals ’22 und FITZ

     

    TERMIN

    So 24.07. 18:00

     

    TICKETS

    Für Erwachsene und Kinder ab 8. Eintrittspreise: 10,-/8,- (erm), Schüler*innen. Studierende 6,-.

     

    Foto: © Teatro taller tegucigalpa

     

    29.07.2022 - 31.07.2022

    12. Stuttgarter Flamenco-Festival

    Theaterhaus Stuttgart

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - 12. Stuttgarter Flamenco-Festival

    12. Stuttgarter Flamenco-Festival

     

     

    Die erste Woche in den Sommerferien verspricht in Stuttgart eine tanzgewaltige und rhythmus­intensive Festivalwoche zu werden. Thema des Festivals ist die Interpretation des Flamenco – ein wichtiger Teil der spanischen Kultur – der seit langem weltweit Anhänger findet und im November 2010 als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt wurde. Auch in Stuttgart ist der Flamenco seit vielen Jahren zu Hause. Die Choreographin Catarina Mora initiiert und veranstaltet vom  29.Juli- 06.August 2022 nun bereits das zwölfte Stuttgarter Flamenco-Festival. Den passenden stilvollen Rahmen bietet wieder der Tanzsaal des Produktionszentrums Tanz und Performance, die ehemalige Trinkhalle in Feuerbach und das Theaterhaus Stuttgart.

     

     

    TEAM

    Catarina Mora

    Cía Mercedes Ruíz “Segunda piel”

    Cía Marco Vargas & Chloé Brûlé “Los cuerpos celestes”

    „flamenquitos©“

     

    TERMINE

    Freitag, 29.Juli 2022 T2 um 20.00Uhr

    Samstag, 30.07.2022 T2, um 20.00Uhr
    Sonntag, 31.07.2022, T2 um 19.00Uhr

     

    ORTE

    Theaterhaus Stuttgart

     

     

    Foto: © Cia Marco Vargas& Chloé Brûlé

Aug

    Programm folgt in Kürze

Sep

    16.09.2022 - 17.09.2022

    Ich bin dein Labyrinth. Im Weltenraum der Stadt // LOKSTOFF!

    Öffentlicher Raum

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Ich bin dein Labyrinth. Im Weltenraum der Stadt // LOKSTOFF!

    Ich bin dein Labyrinth. Im Weltenraum der Stadt

    Eine promenadologische Theaterperformance

     

     

    “Der Faden ist gerissen, und Theseus kommt nicht wieder.”

    Michel Foucault

     

     

    Ab Mai wird sich LOKSTOFF! im Weltenraum der Stadt bewegen und einen interstellaren Blick auf die sich ständig verändernden Spannungen zwischenmenschlicher Beziehungen werfen. Jeder Mensch ist ein eigenes Labyrinth, doch gleichzeitig muss er sich im architektonischen und kollektiven Labyrinth der Stadt zurechtfinden. Gemeinsam erleben wir das Plötzliche und Unvorhergesehene, das hinter jeder Biegung auf uns wartet. Die Stadt wird als offener Raum erlebbar, mit unendlich vielen Wegen und Möglichkeiten. Welchen Weg werden wir aus dem Labyrinth wählen? Das Gerichtsviertel in Stuttgart, mit seinen Besonder- und Eigenheiten, wird das erste Viertel sein, das wir mit dieser Produktion erforschen.

     

    Vier Stadtmenschen, ein Astronaut und zwei Dixi-Klos sind die Hauptfiguren. Wir möchten Begegnungen im Spannungsfeld unseres urbanen Alltags erzeugen und das Augenmerk auf die Wichtigkeit und Bedeutung der humanen Vielfalt einer Open City lenken, in der das Mögliche möglich bleibt und sich stets alles ereignen kann.

     

     

    TERMINE

    16. & 17. September 2022

    Café Silberknie, Moserstraße 13, 70182 Stuttgart, Beginn 19 Uhr (Dauer ca. 75 min)

     

     

     

    INFOS

    Termine, Spielorte, Tickets → www.lokstoff.com

     

    Die Vorstellung findet bei jedem Wetter und im Freien statt. Ggf. bitte wetterfeste Kleidung mitbringen.

     

     

    TEAM

    Regie: Wilhelm Schneck

    Dramaturgie: Werner Kolk

    Ausstattung: Maria Martinez Pena

    Produktionsleitung: Nicola Merkle

    Musik: Natanael Lienhard

    Technik: Oliver Cordes

    Regieassistenz: Lilli Heubach

    Projektassistenz: Janina Vogel

     

     

    Es spielen: Hannah Jasna Hess, Kathrin Hildebrand, Natanael Lienhard, Bernardo San Rafael, Sebastian Schäfer

     

     

    Foto: © LOKSTOFF!

     

Okt

    Programm folgt in Kürze

Nov

    Programm folgt in Kürze

Dez

    Programm folgt in Kürze