Sep

    06.09.2021 - 11.09.2021

    SEEDS-Academy

    Produktionszentrum Tanz + Performance

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - SEEDS-Academy

    SEEDS-Adacemy

     

    6. September bis 11. Septemer 2021

     

    Das Produktionszentrum Tanz + Performance lädt Tänzer*innen und Choreograf*innen ein, Teil der SEEDS Academy zu werden, die auf die speziellen Bedürfnisse der Tanzschaffenden zugeschnitten ist. Die Academy soll eine professionelle Werkstatt für die Stuttgarter Tanzszene sein und wichtige Impulse in der zeitgenössischen Tanz- und Perfomancekunst setzen.

     

    Alle weiteren Informationen findet ihr auf der Webseite des Produktionszentrums Tanz und Performance und im Info-Flyer.

    07.09.2021 - 03.10.2021

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

    Theaterhaus Stuttgart

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

    7. September bis 3. Oktober 2021 im Theaterhaus Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

    Eine Vielzahl an Produktionen von Freien Darstellenden Künstler*innen und Ensembles sind in den letzten Monaten entstanden, die darauf warten, endlich live vor Publikum auf der Bühne gezeigt werden zu können.

     

    FTTS@Theaterhaus nimmt aktuelle künstlerische Impulse der vielseitigen Freien Szene Stuttgarts und der Region auf und zeigt die interessantesten zeitgenössischen Positionen in einer großen Auswahl. Einführungen, Nachgespräche sowie Diskussionsrunden ergänzen das vielseitige Programm.

     

    Freuen Sie sich auf ein auf- und anregendes Programm der diversen und lebendigen kulturellen Szene Stuttgarts im September 2021!

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

    Veranstaltungsort:

    Theaterhaus Stuttgart

    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

    Alle Informationen zum Programm werden auf der Webseite der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart unter www.ftts-stuttgart.de, auf der Webseite des Theaterhaus Stuttgart www.theaterhaus-stuttgart.de sowie auf den Social Media Kanälen der FTTS veröffentlicht.

     

    Gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

    07.09.2021 – 20:00 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – Once upon a time… (silent ladies_) – ERÖFFNUNG

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – Once upon a time… (silent ladies_) – ERÖFFNUNG

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    ERÖFFNUNG

    7. September 2021, 20:00 Uhr

    Once upon a time…

    silent ladies_

    Theater

     

    Das Jahr 2055 im Matriarchat. Emma und Edith klären als Mitarbeiterinnen im Ministerium für gleichberechtigte Aufklärung den hier gestrandeten Frieder über die neue Welt auf. Nach dem Motto Knowledge is power räumen sie mit Mythen rund um das Jungfernhäutchen und die Klitoris auf, entwickeln eine Anleitung zur Masturbation und befreien sich und andere von den Überresten des Patriarchats. Vorbei ist die Zeit von Scham, Quotenfrauen und sexueller Unbefriedigung. Doch mit der Zeit zeigt auch diese Utopie ihre Schwächen, welche nicht nur Frieder deutlich spürt.

     

     

    Once upon a time… ist eine Märchengeschichte über Feminismus, den Sturz des Patriarchats, gleichberechtigte Aufklärung und einer inklusiven, sexuellen Denkweise.

     

     

    Nach der Vorstellung sind die Zuschauer*innen zum Nachgespräch und einem feierlichen Eröffnungsempfang eingeladen.

     

     

    Schauspielerinnen: Marie Sophie Rautenberg, Dawn Patricia Robinson, Hanno Jusek

    Konzeption und Text: Marie Sophie Rautenberg, Luise Leschik

    Regie: Luise Leschik

    Bühne und Kostüm: Carla Friedrich

    Video: Felix Keltsch

    Technik: Benedikt Walther, David Vogt

    Regieassistenz: Barbara Knupfer

    Produktionsassistenz: Laura-Marie Jäger

    Foto: Dominique Brewing

     

    Veranstaltungsort:

    Theaterhaus Stuttgart
    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

    Bühne: T3
    Dauer: 1h 15 Minuten
    Tickets: 15 Euro regulär / 8 Euro ermäßigt

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich

     

    “Once upon a time…” wird gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Stadt Stuttgart und der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart.

     

     

     

     

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

    08.09.2021 - 09.09.2021

    DESC // Development. Engeneering. SOLUTIONS & Concepts

    Container-City - Kunstverein Wagenhallen

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - DESC // Development. Engeneering. SOLUTIONS & Concepts

    Science-Fiction Theaterstück mit kinetischen Elementen.

    Von Christian Wolfgang Steiner und Oliver Wilfried Köhler.

    Unter der Aufsicht von Samuel Hof.

     

    In einem Parallel-Universum. DESC, eine Firma, weltweit führend in der

    Krebsforschung, arbeitet mit Hochdruck an der Verwirklichung eines lang-ersehnten Menschheitstraums. Eine Reise durch die RaumZeit, die alle Körperlichkeit aufhebt und eine mehrfachdimensionale Welt zum Vorschein bringt. Zwei Ingenieure präsentieren nun den Teleporter TK 3000, der Zeitreisen ermöglichen und die Wissenschaft in die Zukunft führen wird.

     

    Doch Achtung! Während der Präsentation kommt es zu unerwarteten Ereignissen, die nicht nur Fragen der Moral aufwerfen. Wie weit darf die Wissenschaft gehen, wenn die Zukunft sie ruft?

     

    Mit Impulsen von Amery, deBergerac, Einstein, Gramatke, Hawking, Heinlein, Lafferty, Lem, Lovecraft, Wells und einem umgebauten Trabant als Bühnenbild, transportieren Christian Wolfgang Steiner und Oliver Wilfried Köhler die Wissenschaft in die Welt des Theaters und wagen einen Blick in eine Zukunft, die nicht mehr so weit von uns entfernt scheint, wie wir es denken.

     

    Aufführungen:

    Mi. 08. September 2021, 20.00 Uhr

    Do. 09. September 2021, 20.00 Uhr

     

    Veranstaltungsort:

    Projektraum Kunstverein Wagenhalle

    Innerer Nordbahnhof 01
    70191 Stuttgart

     

    Reservierungen unter

    descsystemsincorporation@gmail.com

     

     

    09.09.2021 - 10.09.2021

    Inter Art Plant Actions III Wildnis – Instant Act Stuttgart

    Stadtpark Villa Berg

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Inter Art Plant Actions III Wildnis – Instant Act Stuttgart

    Inter Art Plant Actions III Wildnis – Eine installative Performance im Stadtpark Villa Berg in Stuttgart – Instant Act Stuttgart

     

     

    Inter Art Plant Actions sind spezifische künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum, die als interdisziplinäre Performances zwischen Klang, Tanz und Sprache konzipiert sind. Das Hauptanliegen dieser Arbeit besteht darin, die Kommunikation mit der pflanzlichen Natur als gleichwertigem Partner künstlerisch umzusetzen. Hierbei werden die Pflanzen mit Hilfe einer technischen Übersetzung elektrischer Impulse unter anderem musikalisch aktiver Teil der Live-Komposition.

     

     

    Musik & Komposition: Kurt Holzkämper

    Wort & Schauspiel: Sebastian Schäfer

    Tanz & Performance: Lisa Thomas

    Foto: Peter Pöschl

     

     

    Am 09.09. um 14:00 Uhr verweben die Künstler:innen in der öffentlichen Generalprobe in ihrer installativen Performance die pflanzliche Umwelt im Stadtpark Villa Berg mit Tanz, literarischen Texten und Musik.

     

    Weitere Aufführungen (Vorstellungen):
    10.09.2021, 14:00/16:00/18:00 Uhr

     

     

    Treffpunkt für die Veranstaltungen ist jeweils 10 min vor Veranstaltungsbeginn.

     

     

    Detaillierte Informationen zum Treffpunkt werden zeitnah auf der Homepage veröffentlicht. Bei starkem Regen oder Unwetter entfällt die Veranstaltung

     

     

    Veranstaltungsort:

    Stadtpark Villa Berg, Westwiese

    70190 Stuttgart

     

     

    Eintritt:

    Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Wegen begrenzter Zuschauerzahlen bitten wir um Voranmeldung per Mail an assistenz@saalfrei.com.

     

     

    Die Veranstaltung „Inter Art Plant Actions III – Eine installative Performance im Stadtpark Villa Berg Stuttgart“ wird gefördert von der Stadt Stuttgart.

     

     

    Die Veranstaltungsreihe Inter Art Plant Actions 2021 wird unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ – STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz.

     

     

    Weitere Informationen unter www.saalfrei.com

    09.09.2021 – 20:30 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – Intersecciones I (Magda Agudelo, Adelheid Schulz)

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – Intersecciones I (Magda Agudelo,  Adelheid Schulz)

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    9. September 2021, 20:30 Uhr

    Intersecciones I

    Magda Agudelo, Adelheid Schulz

    Theater/Performance

     

    Auf der Suche nach dem legendären „El Dorado“:

    In Intersecciones I rekonstruieren eine Performerin und eine Videokünstlerin die Expedition der Augsburger Kaufleute der Welser im 16. Jahrhundert. Diese reiht sich ein in eine Abfolge gieriger und blutiger Eroberungen, die in der Geschichte der vorkolumbianischen Kulturen einerseits einen brutalen Bruch bedeuten und die andererseits den Aufbau der reichen Industrienationen entscheidend mit ermöglichten.

     

    Mit Live-Videoanimationen und Performances werden Ereignisse entlang der Expeditionsroute in Szene gesetzt. Das Publikum ist eingeladen, diese aus den Perspektiven unterschiedlichster Akteure wie Eroberer, Flüsse, Indigene, Soldaten, einem Jaguar, Ölfelder und einem Hund zu erleben.

    Eine Reise in die Vergangenheit, die die Gegenwart begreifbar macht.

     

     

    Im Anschluss der Vorstellung sind die Zuschauer*innen zum Nachgespräch mit den Künstler*innen unter der Moderation von Petra Mostbacher-Dix eingeladen.

     

     

    Konzeption: Magda Agudelo, Adelheid Schulz
    Performance: Magda Agudelo

    Regie: Adelheid Schulz

    Live-Video: Anja Abele
    Lichtdesign: Doris Schopf
    Foto: © Gunnar Julius

     

    Veranstaltungsort:

    Theaterhaus Stuttgart

    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

    Bühne: T4

    Dauer: 60 Minuten

    Tickets: 15 Euro regulär / 8 Euro ermäßigt

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

    Das Projekt wird vom Kulturamt Stuttgart, Katholischer Fonds und Brot für die Welt gefördert. Mit der Unterstützung der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart und der Kirche St. Maria. In Kooperation mit La Fuchsia Kollektiva e.V. und theater.prekariat e.V.

     

     

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

    10.09.2021 – 20:00 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – signs of gender (Sugar4t) | Ins Gespräch! – Das Diskussionsforum der FTTS

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – signs of gender (Sugar4t) | Ins Gespräch! – Das Diskussionsforum der FTTS

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    10. September 2021, 20:00 Uhr

    Ins Gespräch! – Das Diskussionsforum der FTTS

    signs of gender (Premiere)

    Sugar4t

    Film

     

     

    Signs of gender der freien Theatergruppe Sugar4t ist ein Film, der sich mittels einer experimentellen Bildsprache den Themen „Gebärdensprache“ und „gendergerechte Sprache“ annähert. Aufgenommen über die Kommunikationsplattform Zoom verweben sich in diesem Experiment schauspielerische Improvisationen mit Interviewausschnitten, die mit Gehörlosen und Gehörlosen-Dolmetscherinnen geführt wurden. Es entsteht ein assoziatives Netz an Bildern, das zum Nachdenken über eine diverse Gesellschaft anregt. Können zwei ganz unterschiedliche Verständigungssysteme Gelassenheit in Bezug auf den Umgang mit der gendergerechten Sprache lernen? Gibt es auch in der Gebärdensprache Diskussionen über eine „Erneuerung“ einzelner Gebärden? Oder verbieten sich solche Vergleiche per se?

     

     

    Der Film ist für Gehörlose barrierefrei.

    Mit Einführung und anschließendem Nachgespräch.

     

     

    Spiel: Boris Rosenberger, Caroline Sessler, Sebastian Schäfer, Torsten Hermentin und Mila Hergert

    Mit: Anu Dakic, Carolina, Mira Weischet, Jutta Onrednik, Olga Rogachevskaya, Silvia Gegenfurtner, Tobias Hölle

    Regie: Christof Küster

    Setting und Kostüm: María Martínez Peña

    Dramaturgie: Barbara Brandhuber

    Mitarbeit Filmschnitt: Stephan Haase

    Fotos: © Peter Jagusch

     

     

    Veranstaltungsort:

    Theaterhaus Stuttgart

    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

    Bühne: T3

    Dauer: 65 Minuten

    Eintritt frei

     

    Ticketreservierung:

    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

    “signs of gender” ist gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

    11.09.2021 – 20:30 Uhr - 12.09.2021 – 20:30 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – rebonico (Daura Hernández García, Neus Ledesma Vidal)

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – rebonico (Daura Hernández García, Neus Ledesma Vidal)

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    11./12. September, 20:30 Uhr

    rebonico (Premiere)

    Daura Hernández García

    Tanz

     

     

    Als Portrait und Hommage an einen traditionellen und bis heute populären Volkstanz in Sant Mateu, einem Dorf im Norden Valencias, erkundet rebonico die Originalität von traditioneller Struktur und Rhythmus, um diese auf den zeitgenössischen Tanz und Komposition treffen zu lassen. Im Schnittpunkt zwischen Vergangenheit und Gegenwart treffen Identität, Erbe, Gemeinschaft und Ritual aufeinander und schaffen durch die Loslösung des Tanzes aus seinem Kontext eine neue Form, die auf die Bühne gebracht wird.

     

     

    Im anschließenden Nachgespräch geben die Choreographinnen Neus Ledesma Vidal und Daura Hernández García mit filmischen Einspielungen zusätzliche Einblicke in die überlieferten tänzerischen Bräuche ihrer Heimat.

     

     

    Konzept und Choreographie: Neus Ledesma Vidal
    Tanz: Daura Hernández García, Neus Ledesma Vidal

    Sound Design: Riccardo Castagnola

    Choreographische Assistenz: Leila Bakhtali

    Kostüme: Lilly Bosse

    Projektion und Dokumentation: Gabriela Valdespino

    Licht: Doris Schopf

    Foto:  © Gabriela Valdespino

     

     

    Veranstaltungsort:

    Theaterhaus Stuttgart

    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

    Bühne: T4

    Dauer: 45 Minuten + Nachgespräch

    Tickets: 15 regulär / 8 Euro ermäßigt

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

     

    “rebonico” wurde gefördert und unterstützt durch den Senator für Kultur Bremen, der Waldemar Koch Stiftung, etageº Bremen, Ajuntament de Sant Mateu, Patrimoni Fotogràfic de Sant Mateu, Josep Roda (Komponist) und Poble de Sant Mateu.

     

     

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

    12.09.2021 – 17:00 Uhr

    Karneval der Tiere

    Hospitalkirche Stuttgart

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Karneval der Tiere

    Ein Wanderer erscheint im Raum: er hat einen Löwenhunger. Plötzlich füllt die Orgelmusik den
    ganzen Raum aus. Hühnerfedern, Schildkröten-Cancan und störendes Vogelgezwitscher: alle Tiere machen sich langsam bemerkbar und stören die Ruhe dieses Menschen… oder ist es doch vielleicht umgekehrt ?

     

    „Karneval der Tiere“ ist ein szenisches Konzert für Menschen ab 4 Jahren. Ausgehend von der
    von Camille Saint-Säens im Jahr 1886 komponierten Musik, hinterfragt der Figurenspieler Emilien Truche humorvoll und tiefgründig unsere Beziehung sowohl zur Tierwelt als auch zu unserer eigenen tierischen Seite.

     

    Konzept, Bau und Spiel: Emilien Truche
    Orgel: Michael Sattelberger
    Außenblick: Katja Bütchemann
    Lichtdesign: Doris Schopf
    Graphikdesign: Peter Admar
    Photos: Daniela Wolf
    Aufführungsdauer circa 40 Minuten.
    Für Menschen ab 4 Jahren.

     

     

    Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der
    Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen
    von NEUSTART KULTUR.

     

    Premiere am 12. September 2021 um 17 Uhr

    in der Hospitalkirche, Stuttgart

     

    Eintritt frei, Spende erwünscht.

    Anmeldung: musik@hospitalkirche-stuttgart.de

    16.09.2021 – 18:30 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – Females Un-Covered (Salamaleque Dance Company / Dancers across Borders)

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – Females Un-Covered (Salamaleque Dance Company / Dancers across Borders)

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    16. September 2021, 18:30 Uhr

    Females Un-Covered – Salamaleque Dance Company / Dancers across Borders

    Tanz/Theater

     

     

    Frauen die unsichtbar werden: Frauen, die um einen selbstbestimmten Platz in der Welt kämpfen und ihre Rolle selbst definieren wollen; Frauen, deren Rechte vielerorts auf unsicherem Fundament stehen.

     

     

    Die Tänzer*innen der Salamaleque Dance Company/Dancers across Borders in Females Un-Covered aus Afghanistan, Deutschland, Ghana, Griechenland, Iran, Polen, Togo und der Türkei setzen sich mit der Vielfalt und der Bedeutung des FRAU-SEINS, mit Schönheitsidealen, Erwartungen und Anforderungen sowie mit den Stärken des weiblichen Geschlechts auseinander. Ein besonderes Werk aus Tanzperformance, Videoinstallation und vertonter Lyrik, das aufgrund der aktuellen politischen Ereignisse nicht dringlicher sein könnte und im künstlerischen Prozess zeigt, wie Moral- und Wertvorstellungen einer Gesellschaft entscheidend für die Sicherheit und die Freiheit von Frauen sind.

     

     

    Gemeinsames Nachgespräch mit der freien bühne stuttgart nach „That’s my life – Junge Menschen auf der Bühne“ auf der T4 mit Petra Mostbacher-Dix.

     

     

    Künstlerische Leitung und Choreographie: Heidi Rehse

    Video- und Fotoprojekt: Afroditi Festa

    Sprecherin: Lea Weber

    Technik: Jens Volpp

    Tänzer*innen (Salamaleque Dance Company / Dancers across Borders): Lea Weber, Afroditi Festa, Yasna Hassanzadeh, Heidi Rehse, Diana Hardekopf, Leila Golgir, Lena Biedlingmaier, Nazan Uzumel, Andrea Semrau, Izabela Pertek, Larry King Bamidele

    Foto: © Afroditi Festa

     

     

    Veranstaltungsort:

    Theaterhaus Stuttgart

    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

     

    Bühne: T3

    Dauer: 70 Minuten

     

     

    (Un)Sichtbar…?!

    Zwei Stücke, die anhand der momentanen politischen Lage, u.a. in Afghanistan, nicht aktueller sein könnten: Frauen, die unsichtbar werden, Menschen, die ihre Heimat verlassen, weil sie dort nicht mehr in Sicherheit leben können und junge Heranwachsende, die die Hoffnung auf eine bessere Zukunft nicht verlieren wollen.

     

     

    Zwei Stücke als Kombi-Ticket buchbar.

    „Females Un-Covered“ und “That’s My Life – Junge Menschen auf die Bühne”:

    Preise: 15 Euro regulär / 8 Euro ermäßigt

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

     

    Females Un-covered wurde durch die Stadt Stuttgart, der vhs Stuttgart und dem Salamaleque e.V. gefördert.

     

     

    FTTS@Theaterhaus -Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

    16.09.2021 – 20:00 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – That’s My Life – Junge Menschen auf die Bühne (freie bühne stuttgart – Ismene Schell)

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – That’s My Life – Junge Menschen auf die Bühne (freie bühne stuttgart – Ismene Schell)

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    16. September 2021, 20:00 Uhr

    That’s My Life – Junge Menschen auf die Bühne (Premiere)

    freie bühne stuttgart – Ismene Schell

    Theater

     

     

    „Ich möchte einmal in aller Öffentlichkeit sagen, was ich wirklich denke.“ – „So jemand wie mich dürfte es eigentlich gar nicht geben.“ – „Es ist schön, wenn Männer weinen.“ – „Ich setze mich an die erste Stelle.“

     

     

    Ausgehend von ihren eigenen Erfahrungen und Anliegen haben Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 30 Jahren aus Syrien, dem Irak, Bulgarien, Tunesien, Deutschland, dem Iran und Indien für That’s my life fiktive Charaktere erschaffen, die in diesem Stück als eine Collage aus Monologen präsentiert werden. Ihre Themen reichen von intersektionalem Feminismus und Rassismus, Geschlechteridentität bis hin zu Auswirkungen der Leistungsgesellschaft.

     

     

    Anschließend: Gemeinsames Nachgespräch mit Mitwirkenden der Salamaleque Dance Company / Dancers across Borders (Female Un-Covered) auf der T4.

     

     

    Text und Darstellung: Annedorra Calnaido, Hidaya Dag, Narin Darwish, Skadi Graupner, Ali Mohammadi Kafri, Antonia Kemper, Xenia Simon, Mohamed Hedi Sellami, Zlatin Stoychev

    Regie und Abendspielleitung: Ismene Schell

    Fotos: © Ali Mohammadi Kafri

     

     

    Veranstaltungsort:

    Theaterhaus Stuttgart

    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

     

    Bühne: T4

    Dauer: 45 Minuten

     

     

    (Un)Sichtbar…?!

    Zwei Stücke, die anhand der momentanen politischen Lage, u.a. in Afghanistan, nicht aktueller sein könnten: Frauen, die unsichtbar werden, Menschen, die ihre Heimat verlassen, weil sie dort nicht mehr in Sicherheit leben können und junge Heranwachsende, die die Hoffnung auf eine bessere Zukunft nicht verlieren wollen.

     

     

    Zwei Stücke als Kombi-Ticket buchbar.

    „Females Un-Covered“ und That’s My Life – Junge Menschen auf die Bühne”:

    Preise: 15 Euro regulär / 8 Euro ermäßigt

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

     

    That’s my Life wurde durch die Cofunding-Kampagne “Kulturimpuls Region Stuttgart” der KulturRegion Stuttgart unterstützt.

     

     

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

    18.09.2021 – 11:00 Uhr - 19.09.2021 – 11:00 Uhr

    Urban Fusion Lab (für Jugendliche von 14 bis 19 Jahren und Tänzer*innen/Choreograph*innen)

    JES - Junges Ensemble Stuttgart

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Urban Fusion Lab (für Jugendliche von 14 bis 19 Jahren und Tänzer*innen/Choreograph*innen)

    URBAN FUSION LAB

    Workshopreihe mit dem Schwerpunkt Urban Dance im Kinder- und Jugendtheater

     

    In unserem URBAN FUSION LAB eignen wir uns anhand urbaner, zeitgenössischer Techniken eine gemeinsame Sprache an. Wir experimentieren mit unterschiedlichen Bewegungsqualitäten und erforschen, was eine Bewegung eigentlich zu Tanz macht und wie wir eine Brücke bauen können zwischen professionellen Tänzer*innen/Choreograph*innen und Jugendlichen. Wir entwickeln gemeinsam choreographisches Material und untersuchen, wie Bewegung & Tanz als Kunstform neue Bilderwelten aufmachen und Geschichten erzählen kann.

     

     

    Dies ist ein kreatives Labor für professionelle Tänzer*innen/Choreograph*innen und Jugendliche – Ein Raum für Fragen, Experimente, Erkenntnisse & Erfahrungsaustausch.

     

     

    Mit Lin Verleger & Sezin Onay

     

    Anmeldung?

    Ab 1. Mai 2021 an sezin.onay@jes-stuttgart.de

     

    Termine: (Die Wochenenden im Sommer und Herbst bauen aufeinander auf)

     

    Verbindliche Termine für 10 professionelle Tänzer*innen & Choreograph*innen:

    Samstag, 19.06.2021 + Sonntag, 20.06.2021

     

    Verbindliche Termine für 10 Jugendliche (14-19 Jahre):

    Samstag, 17.07.2021 + Sonntag, 18.07.2021

     

    Wählbare Termine für eine gemischte Gruppe aus 5 Jugendlichen & 5 Tänzer*innen/Choreograph*innen:

    entweder: Samstag, 18.09.2021 + Sonntag, 19.09.2021

    oder: Samstag, 25.09.2021 + Sonntag, 26.09.2021

     

    Jeweils 11:00-18:00 Uhr, im JES!

    Die Gruppengröße ist pro Workshop aufgrund der Pandemie-Bedingungen auf 10

    Teilnehmer*innen begrenzt.

     

    Die Teilnahme ist kostenlos.

     

    Weitere Informationen unter www.jes-stuttgart.de oder hier im Info-Sheet.

     

     

    URBAN FUSION LAB findet im Rahmen von TANZPAKT Stuttgart in Kooperation mit dem JES (Junges Ensemble Stuttgart) statt. TANZPAKT Stuttgart wird gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

    18.09.2021 – 20:30 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – Tabula Rasa – THE ART OF IMPROVISATION – made in Stuttgart! (Petra Stransky)

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – Tabula Rasa – THE ART OF IMPROVISATION – made in Stuttgart! (Petra Stransky)

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    18. September 2021, 20:30 Uhr

    Tabula Rasa – THE ART OF IMPROVISATION – made in Stuttgart! (Premiere)

    Petra Stransky

    Tanz/Theater/Performance

     

     

    Als interdisziplinäres Recherche- und Präsentationsprojekt im öffentlichen Raum angelegt, greift Tabula Rasa unterschiedliche gesellschaftlich relevante Themen auf und setzt sich mit Orten und Menschen Stuttgarts künstlerisch auseinander. In den Momenten des Wirkens im Stadtraum entstehen dabei überraschende Echt-Zeit-Kompositionen und einmalige, vergängliche Kurzstücke. Für die Bühne des Theaterhaues werden diese Erfahrungen aus der Recherche vom offenen Raum auf die Bühne gebracht.

     

     

    Tänzer*innen, Figurenspieler*innen und Musiker*innen interagieren im Wechselspiel und erschaffen flüchtige, fragile Momente von Spontaneität, Inspiration und Poesie.

     

     

    Im Anschluss der Vorstellung sind die Zuschauer*innen zum Nachgespräch mit den Künstler*innen eingeladen.

     

     

    Tanz und Performance: Antje Jetzky und Petra Stransky

    Figurenspiel und Performance: Emilien Truche und Oliver Köhler

    Percussion und Modular Synthesizer: Tim Strohmeier

    Komposition und Gitarre: Ulrich Wedlich

    Licht und Ton: Ingo Joos und Leon Bader

    Projektleitung und Konzeption: Petra Stransky

    Foto: © Günther Seeger, Grafik: Marisa Migliazzi

     

     

    Veranstaltungsort:

    Theaterhaus Stuttgart

    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

     

    Bühne: T4

    Dauer: ca. 50 Minuten

    Tickets: 15 Euro regulär / 8 Euro ermäßigt

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

     

    Das Projekt wurde gefördert durch das Stipendium des Ministeriums Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

     

     

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

    19.09.2021 – 20:00 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – SANARY. Exil im Paradies – Orage en plein soleil (Petra Weimer)

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – SANARY. Exil im Paradies – Orage en plein soleil (Petra Weimer)

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    19. September 2021, 20:00 Uhr

    SANARY. Exil im Paradies – Orage en plein soleil

    Petra Weimer

    Theater

     

     

    Wohin würdest du gehen, wenn du fliehen müsstest?

     

     

    Bedeutende Schriftsteller wie Thomas Mann, Lion Feuchtwanger, René Schickele, Franz Werfel und ihre Frauen stranden in den 1930 Jahren auf der Flucht vor der NS-Diktatur in Sanary – einem kleinen Fischerdorf in Südfrankreich an der Cote d’Azur.

    Setzen die Exilant*innen ihr Leben zu Beginn noch wie gewohnt mit Lesungen und Aperitif fort, zieht sich die Schlinge langsam zu…

     

    Als deutsch-französische Lecture Performance mit Briefen, Texten Essays und Interviews zeigt SANARY was Exil bedeuten kann: Der Verlust von Sprache und kreativer Identität. Gestern. Heute. Morgen.

     

     

    „Die drei Mimen lesen und spielen eindrücklich, stoßen mit Pastis an, stimmen den ‚Kanonensong‘ aus der ‚Dreigroschenoper‘ an und blicken mit Alma-Mahler Werfel der näher rückenden Finsternis entgegen.“ (Mannheimer Morgen)

     

     

    Schauspieler*innen: Catherine Javaloyès, Boris Ben Siegel, Petra Weimer

    Design Konzept: Roxana NG Kreis

    Tongestaltung: StePHan Schmidt

    Foto: © Hasan Malla

     

     

    Veranstaltungsort:

    Theaterhaus Stuttgart

    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

     

    Bühne: T3

    Dauer: 1h 15 Minuten

    Tickets: 15 Euro regulär / 8 Euro ermäßigt

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

     

    “SANARY” wurde gefördert durch die Städtepartnerschaft Stuttgart-Strasbourg, das FTTS, LafT BW, Stiftung LBBW, in Kooperation mit Theater La Lune Stuttgart, Theater Oliv Mannheim und der Compagnie Le Talon Rouge Strasbourg.

     

     

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

    19.09.2021 – 21:30 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – Rocking women like rock (Smadar Goshen)

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – Rocking women like rock (Smadar Goshen)

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    19. September 2021, 21:30 Uhr

    Rocking women like rock

    Smadar Goshen

    Tanz

     

     

    Das Tanzduett Rocking woman like rock, jüngstes Stück der israelischen, in Stuttgart lebenden Choreographin Smadar Goshen, beschäftigt sich mit weiblicher Lust und dem Erfüllen eigener Wünsche – jenseits der stereotypen Vorstellungen von Sexualmoral.
    Eine intime Studie über Körperlichkeit, Verletzbarkeit und Frau-Sein – rätselhaft, sinnlich und verstörend.

     

     

    Choreographie: Smadar Goshen

    Tänzerinnen: Selina Koch und Sophie Gisbertz

    Kostüme: Laura Yoro

    Musik: ‘kmo el maim’ Yehudit Raviz, ‘Crowed Chant’ Joe Satriani

    Foto: Zeichnung von Laura Yoro

     

     

    Veranstaltungsort:

    Theaterhaus Stuttgart

    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

     

    Bühne: T4

    Dauer: 50 Minuten

    Tickets: 8 Euro

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

     

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

     

    21.09.2021 – 20:30 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – Via Traviata – Eine BodyOpera zu Verdi (Katja Erdmann-Rajski)

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – Via Traviata – Eine BodyOpera zu Verdi (Katja Erdmann-Rajski)

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    21. September 2021, 20:30 Uhr

    Via Traviata – Eine BodyOpera zu Verdi

    Katja Erdmann-Rajski

    Tanz

     

     

    Noch ist die Via Traviata unbewohnt. Noch säumt kein einziges Gebäude den Weg. Erst recht kein Verbotsschild. Nichts steht fest. Nur der Wind fegt durch die leere Gasse und pfeift vor sich hin. Klar, Verdis »La Traviata« ist eben ein Gassenhauer. Er lockt ein paar Tänzerinnen an, die durch die leere Straße tanzend flanieren. Sie wagen sich experimentierend vor. Jeder ihrer Schritte, jede Bewegung macht die Musik sichtbarer – räumlich, körperlich, sinnlich. Gemeinsam entwickeln sie eine tänzerische Kartografie dieser bevölkerten Via Traviata. Bereiten den Weg zu einer neuen BodyOpera. „So habe ich mir aber meine Oper nicht vorgestellt…“ hört man schon Giuseppe – mit deutlich italienischem Akzent – sagen. „Eben“, entgegnen die tanzenden Körper.

     

     

    Im Anschluss der Vorstellung sind die Zuschauer*innen zum Nachgespräch mit den Künstler*innen eingeladen. (Moderation: Luise Leschik)

     

     

    Konzeption/Choreografie/Regie: Katja Erdmann-Rajski
    Tanzsolistinnen: Laura Guy, Saskia Hamala
    Tanzgruppe: Aileen Anders, Evelyn Eisinger, Isabel Hiemenz, Clara Neumann, Ingrid Pittl, Stefan Scheffczyck
    Licht und Technik: Carolin Bock
    Dramaturgische Beratung: Ulrich Fleischmann
    Musikdramaturgische Beratung: Christiane Franke

    Musik: Guiseppe Verdi – La Traviata

    Foto: © Jo Grabwoski

     

     

    Veranstaltungsort:

    Theaterhaus Stuttgart

    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

     

    Bühne: T3

    Dauer: 95 Minuten (mit einer Pause nach ca. 60 Minuten)

    Tickets: 15 Euro regulär / 8 Euro ermäßigt

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

     

    “Via Traviata” wird im Rahmen der institutionellen Förderung der Stadt Stuttgart gefördert.

     

     

    FTTS@Theaterhaus -Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

    22.09.2021 - 03.10.2021

    FTTS@Theaterhaus – GEORGE 2.0 – Holographische Installation (Elena Morena Weber)

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – GEORGE 2.0 – Holographische Installation (Elena Morena Weber)

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    22. bis 25. September 2021, 18:00 bis 22:00 Uhr, sowie vom 26. September bis 3. Oktober 2021 an allen Vorstellungstagen, 19:00 bis 22:00 Uhr

    GEORGE 2.0

    Elena Morena Weber

    Holographische Installation

     

     

    GEORGE ist einsam. Richtig einsam. Denn er ist der letzte seiner Art.

    „Lonesome George“ starb 2012 in der Forschungsstation, in der er seit den 70er Jahren gelebt hatte und wurde zur Metapher für die Zustände von Einsamkeit und Hoffnungslosigkeit. Die holographische Installation GEORGE 2.0 ist den zahlreichen Versuchen gewidmet, das Aussterben der Pinta-Riesenschildkröten zu verhindern.

     

     

    GEORGE 2.0 von Elena Morena Weber ist eine mediale Transformation ihrer 2017 im E-Werk Freiburg uraufgeführten Tanzperformance GEORGE. Mit Bild und Klang schafft sie ein besonders intimes Erlebnis für die Betrachter*innen; sie reflektiert Melancholie als radikaler Lebenszustand und stößt uns auf die Widersprüchlichkeiten des menschlichen Daseins.

     

     

    Konzept / Choreographie / Video Editing / Tanz: Elena Moena Weber

    Stimme: Isabela Bartdorff

    Sound: Tom Schneider

    Textfragmente aus: „Traurigkeit und Melancholie“ von Bonn Park

    Musik: Concerto en Ré Mineur, BWV 974: II Adagio von J.S. Bach, interpretiert von Alexandre Tharaud

    Design: Demian Bern

    Kamera und Setup: Hagen Betzwieser

    Unterstützt durch: Akademie Schloss Solitude

    Foto: MINZ&KUNST PHOTOGRAPHY

     

     

    Veranstaltungsort:
    Theaterhaus Stuttgart
    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

     

    Bühne: Zwischenfoyer T2/T3

    Dauer: Loop 30’

    Eintritt frei

     

     

    Ticketreservierung:

    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

     

    Mit freundlicher Unterstützung der Akademie Schloss Solitude.

     

     

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

     

    22.09.2021 – 18:00 Uhr - 25.09.2021 – 22:00 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – PERSONNE ODER FRÄULEIN IRGENDWER – Eine cineastische Tanzinstallation (Eva Baumann)

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – PERSONNE ODER FRÄULEIN IRGENDWER – Eine cineastische Tanzinstallation (Eva Baumann)

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    22. September 2021 (Premiere), 18:00 bis 22:00 Uhr

    Weitere Vorstellungen: 23./24./25. September 2021, 18:00 bis 22:00 Uhr

    PERSONNE ODER FRÄULEIN IRGENDWER

    Eine cineastische Tanzinstallation

    Eva Baumann

    Tanz/Performance

     

     

    “Spieglein, Spieglein an der Wand”: Personne oder Fräulein Irgendwer erkundet unsere Social Media-Kultur durch den Blick in den Spiegel, von jeher ein Symbol der Selbstbeobachtung und Selbstbestätigung – ebenso wie der Selbstentfremdung.

     

     

    In der solistischen Versuchsanordnung treffen das Medium Film auf die Möglichkeiten der choreografischen Montage: der gefilmte Blick in die Kamera und der Blick auf den Film lassen einen vielfach gebrochenen Dialog zwischen Ich und Wunschbild entstehen.

    In buchstäblich gespiegelten Bildern und Räumen changieren so Illusion und Reales, Privates und Öffentliches, Ego und Image.

     

     

    Das Publikum in dem frei begehbaren Bühnenraum wird Teil der Durational Performance und macht die Zuschauer zu aktiven Voyeuren und bindet sie ein in das Spiel vom Sehen und Gesehen-Werden. Ein surreales Rollenspiel zwischen Selbstdarstellung und Selbstreflexion.

     

     

    Die Buchung und der Einlass zur Performance sind zu festen Zeiten alle 30 Minuten möglich. Die Verweildauer bestimmen die Zuschauenden selbst. Wiedereinlass ist möglich sofern es Plätze gibt.

     

     

    Besucher*innen mit Tickets für die Vorstellungen am 23. / 24. und 25. September in der T3 und der T4 können an diesem Tag ohne Aufpreis auch “Personne oder Fräulein Irgendwer” besuchen. Reservierungen zu den gewünschten Zeiten von “Personne” sind hierbei telefonisch vorab an der Kasse des Theaterhauses unter 0711/40207-20 möglich.

     

     

    Konzept, Choreografie, Tanz, Video, Schnitt: Eva Baumann

    Szenografie, Mitarbeit Video, Kameraassistenz, Kostüm: Katrin Wittig

    Musik: Roderik Vanderstraeten

    Lichtdesign: Ingo Jooß
    Choreografische Assistenz: Margherita Bergamo Meneghini / Barbara Conde
    Grafik: Melanie Werner
    PR/ÖA: Nicola Steller

    Foto: © Daniela Wolf

     

     

    Veranstaltungsort:

    Theaterhaus Stuttgart

    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

     

    Bühne: P1

    Dauer: 60 Minuten

    Tickets: 8 Euro

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

     

    “Personne oder Fräulein Irgendwer” ist eine Produktion von eva baumann tanz/produktionen gefördert vom Kulturamt der Stadt Stuttgart und dem Laft Baden-Württemberg aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.
    Die Vorstellungen werden gefördert durch das Kulturamt der Stadt Stuttgart und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart. “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

    23.09.2021 – 20:00 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – IM NOTFALL NICHT DIE SCHEIBE EINSCHLAGEN (Ensemble Materialtheater)

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – IM NOTFALL NICHT DIE SCHEIBE EINSCHLAGEN (Ensemble Materialtheater)

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    23. September 2021, 20:00 Uhr

    IM NOTFALL NICHT DIE SCHEIBE EINSCHLAGEN

    Eine Reihe von Soli(e)tüden

    Ensemble Materialtheater

    Theater

     

     

    Unsere westliche Lebensweise zelebriert den Individualismus: jeder bleibt für sich in seiner eigenen Welt. Mit dem Kopfhörer auf den Ohren und dem Touch-Screen in den Händen am Nächsten vorübereilend – so sieht soziale Distanzierung aus. Die COVID 19 – Krise erscheint wie eine Allegorie auf die mitmenschlichen Beziehungen. Jetzt wird das zum „muss“, was schon perfekt beherrscht wird: Andere auf Abstand halten. Mit IM NOTFALL NICHT DIE SCHEIBE EINSCHLAGEN zeigt das Ensemble Materialtheater eine Reihe von Soli(e)tüden: Kollektive Mono-Dramen von Menschen, die in Glaskästen leben und versuchen, zueinander zu kommen – mit, für, trotz und dank der Blasen, in denen sie leben.

     

     

    Im Anschluss der Vorstellung sind die Zuschauer*innen zum Nachgespräch mit den Künstler*innen eingeladen.

     

     

    Besucher*innen mit Tickets für diese Vorstellung können an diesem Tag ohne Aufpreis auch “Personne oder Fräulein Irgendwer” von Eva Baumann auf der P1 besuchen. Reservierungen zu den gewünschten Zeiten von “Personne” sind hierbei telefonisch vorab an der Kasse des Theaterhauses unter 0711/40207-20 möglich.

     

     

    Von und mit: Sandra Hartmann, Sigrun Kilger, Annette Scheibler, Alberto García Sánchez

    Regie: Alberto García Sánchez

    Musik: Daniel Kartmann, Daniel Vujanic

    Glaskästen: Heinrich Hesse

    Bühne und Licht: Luigi Consalvo

    Objekte und Figuren: Ensemble Materialtheater

    Foto: © Luigi Consalvo

     

     

    Veranstaltungsort:

    Theaterhaus Stuttgart

    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

     

    Bühne: T4

    Dauer: 60 Minuten

    Tickets: 15 Euro regulär / 8 Euro ermäßigt

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

     

    Eine Koproduktion des Ensemble Materialtheater mit dem FITZ! Zentrum für Figurentheater und dem Internationalen Figurentheaterfestival München. Gefördert von der Stadt Stuttgart und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

     

     

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

    24.09.2021 – 17:30 Uhr

    synchrona – 2Konzerte1Event – freie bühne stuttgart // RooBeRoo Mansion Tehran

    St. Maria Stuttgart

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - synchrona – 2Konzerte1Event – freie bühne stuttgart // RooBeRoo Mansion Tehran

    synchrona – 2Konzerte1Event – freie bühne stuttgart // RooBeRoo Mansion Tehran

     

    “synchrona – 2Konzerte1Event“ nutzt neue Technologien zur Vernetzung von Künstler*innen und Publika in aller Welt.

     

    In Zusammenarbeit mit „St. Maria als…“ entwickelt die freie bühne stuttgart mit verschiedenen Kooperationspartnern in aller Welt ein internetbasiertes Konzert-Format, bei dem Musiker*innen aus Stuttgart mit Musiker*innen in aller Welt gemeinsam konzertieren. Musikalisch basiert das Zusammenspiel auf reiner Improvisation. Das Audioaufnahme der deutschen Musiker*innen in Stuttgart sowie der Musiker*innen in ihren Ländern werden an ihren jeweiligen Veranstaltungsorten aufgenommen und zeitgleich direkt in das jeweils andere Land übertragen.

     

    #2 TEHERAN STUTTGART findet in Kooperation mit RooBeRoo Mansion Tehran statt.

     

     

    Konzept, Produktionsleitung Stuttgart: Ismene Schell

    Produktionsleitung Teheran: Saeed Naderi

    Produktionsleitung Teheran: Pooneh Ghassemi

    Musikalischer Leiter: Marko Mrdja

    Performer: Brais Nunez Gutierrez

    Musiker*innen: Meghdad Shahhosseinie (Oud), Marko Mrdja (Keyboard), Farhad Safari (Gasan), Hannah D. Schmidt (Cello)

    Tontechnik, Streaming: Raimund Förnzler (Stuttgart), Houman Memarpanahi (Teheran)

    Lichtdesign: Alexander Joseph

    Foto: Privat

     

     

    Aufführungstermine:

    24. September 2021 in St. Maria Stuttgart, Beginn 17:30 Uhr

     

    September, 24th, RooBeRoo Mansion, District 6, Enghelab St., Tehran, Beginn 20 Uhr

     

     

    Veranstaltungsort:

    St. Maria,

    Tübingerstr. 36

    70178 Stuttgart

     

     

    Tickets:

    10,-/ 18,-/1,-

    Reservierung unter mail@freiebuehnestuttgart.de

     

     

    Weitere Informationen auf Facebook und Instagram

    24.09.2021 – 20:00 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – Oh Tannen Schau ! (Instant PIG//Stuttgart)

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – Oh Tannen Schau ! (Instant PIG//Stuttgart)

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    24. September 2021, 20:00 Uhr

    Oh Tannen Schau !

    Instant PIG//Stuttgart

    Tanz/Performance

     

     

    Oh Tannen Schau !  beleuchtet musikalisch-performativ als Echt-Zeit-Komposition den Wald als Idyll, Mythos, Ort der Wildheit oder Ertragsfläche zu Beginn der jährlichen Wirtschaftsweihnachtszeit.

     

     

    Instant PIG experimentiert mit einer Bandbreite ästhetischer Konzepte: Von abstrakter Bewegungssprache bis hin zu poetisch – humorvoll – musik – theatralen Aktionen, lotet das Ensemble die Diversität seiner künstlerischen Hintergründe aus und findet gemeinsam mit dem Publikum in sein unvorhersehbares Stück, denn eine Instant PIG – Komposition entspringt dem Potential und dem Mut der Performer*innen, sich aus dem Moment heraus immer wieder für Rollenwechsel zu entscheiden. Nicht nur die Grenzen zwischen Zuständigkeiten für Tanz, Musik, Bild und Wort verschwimmen, sondern auch die Bäume werden aktiver Teil dieser Live-Komposition. Wie das geht? Seien Sie gespannt!

     

     

    Im Anschluss der Vorstellung sind die Zuschauer*innen zum Nachgespräch mit den Künstler*innen unter der Moderation von Petra-Mostbacher-Dix eingeladen.

     

     

    Besucher*innen mit Tickets für diese Vorstellung können an diesem Tag ohne Aufpreis auch “Personne oder Fräulein Irgendwer” von Eva Baumann auf der P1 besuchen. Reservierungen zu den gewünschten Zeiten von “Personne” sind hierbei telefonisch vorab an der Kasse des Theaterhauses unter 0711/40207-20 möglich.

     

     

    Idee und Konzeption Inter Art Plant Actions: Kurt Holzkämper und Lisa Thomas

    Performance: Instant PIG//Stuttgart (Yahi Nestor Gahe, Alexandra Mahnke, Claudia Senoner, Lisa Thomas)

    Musik-Komposition: Kurt Holzkämper, Oliver Prechtl

    Foto: © Petra Mostbacher-Dix

     

     

    Veranstaltungsort:

    Theaterhaus Stuttgart

    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

     

    Bühne: T3

    Dauer: ca. 1 Stunde

    Tickets: 15 Euro regulär / 8 Euro ermäßigt

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

     

    Inter Art Plant Actions sind ein Projekt der Instant Act Stuttgart gUG, gefördert durch: NPN, Stiftung LBBW, Zwischenkunst e.V. und unterstützt durch die Konzeptionsförderung der Stadt Stuttgart.

     

     

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

    25.09.2021 – 20:00 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – “Die Liebe geht durch…” – Sinnliches Musiktheater (Duo MEBAB)

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – “Die Liebe geht durch…” – Sinnliches Musiktheater (Duo MEBAB)

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    25. September 2021, 20:00 Uhr

    “Die Liebe geht durch…” (Premiere)

    Sinnliches Musiktheater

    Duo MEBAB

    Musik/Theater

     

     

    Die Freundinnen Kiki und Gundula wollen ihre Liebsten mit einem aphrodisierenden Mahl überraschen. Doch statt mit dem Kochen zu beginnen, erinnern sich die beiden an skurrile Männerbegegnungen, philosophieren über das Küssen und erhitzen ihre Gemüter anstatt die Herdplatte.

     

     

    Im changierenden Spiel zwischen Alltagshandlung und erotischer Lyrik werden Höhe- und Tiefpunkte der Liebe ausgelotet: schmunzelnd, nachdenklich, euphorisch. Das Herz wird heiß, die Küche bleibt kalt.

     

     

    Besucher*innen mit Tickets für diese Vorstellung können an diesem Tag ohne Aufpreis auch “Personne oder Fräulein Irgendwer” von Eva Baumann auf der P1 besuchen. Reservierungen zu den gewünschten Zeiten von “Personne” sind hierbei telefonisch vorab an der Kasse des Theaterhauses unter 0711/40207-20 möglich.

     

     

    Gesang und Akkordeon: Mechthild Hettich

    Gesang und Texte: Babette Dieterich

    Dramaturgische Inspiration: Josephine Kremberg

    Foto: © Diethard Verleger

     

     

    Veranstaltungsort:

    Theaterhaus Stuttgart

    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

     

    Bühne: T4

    Dauer: ca. 1h 15 Minuten – ohne Pause

    Tickets: 15 Euro regulär / 8 Euro ermäßigt

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

     

    Das Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

     

     

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

    28.09.2021 – 20:30 Uhr - 29.09.2021 – 22:00 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – ROTER MORGEN – Ein Schwanengesang in 7 Teilen (Nina Kurzeja)

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – ROTER MORGEN –  Ein Schwanengesang in 7 Teilen (Nina Kurzeja)

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    28./29. September, 20:30 Uhr
    ROTER MORGEN – Ein Schwanengesang in 7 Teilen
    Hybride Theaterfassung mit Film und Live-Performance
    Nina Kurzeja
    Tanz/Film

     

     

    Mit Live-Performance und Kurzfilmen erzählt die Choreografin und Regisseurin Nina Kurzeja in ROTER MORGEN – Ein Schwanengesang in 7 Teilen von einem unbekannten Teil westdeutscher Nachkriegsgeschichte: Einer Kindheit in der linken Polit-Sekte KPD/ML, der „Kommunistischen Partei Deutschlands / Marxisten-Leninisten“.

     

     

    In dieser linksradikalen westdeutschen Bewegung der 1970/80er Jahre gab es keinen Platz für freie Kunst oder Kultur. Mit viel Selbstironie entlarvt Nina Kurzeja die Abgründe und den Kitsch des populistischen Weltbilds der KPD/ ML und lässt ihre Protagonist*innen zwischen Absurdität, Tragik und mitunter unfreiwilliger Komik spielen, tanzen und singen und stellt damit den maoistische Spielarten des deutschen Kommunismus die Sehnsüchte und die Suche nach einer politischen Heimat gegenüber.

     

     

    Im Anschluss an die erste Vorstellung am 28. September sind die Zuschauer*innen zum Nachgespräch mit der Künstlerin eingeladen. (Moderation: Andreas Langen)

     

     

    Idee/Konzeption/Dramaturgie/Tanz/Schauspiel: Nina Kurzeja
    Film und Schnitt: Alexander Schmidt
    Ausstattung und Kostüm: Marie Freihofer
    Musik und Sound: Scott Roller
    Dramaturgische Mitarbeit/Textbearbeitung/Outside-Eye: Johanna Niedermüller
    Licht und Technik: Ingo Joos
    Sound- und Tonbearbeitung: Roderik Vanderstraeten
    Redaktionelle Mitarbeit: Peter Jakobeit
    Foto: ©Yakup Zeyrek

     

     

    Veranstaltungsort:
    Theaterhaus Stuttgart
    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

     

    Bühne: T4
    Dauer: 90 Minuten
    Tickets: 15 Euro regulär / 8 Euro ermäßigt

     

     

    Ticketverkauf:
    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

     

    Gefördert durch die Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

    29.09.2021 - 07.10.2021

    SHOW DOWN

    Theater Rampe

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - SHOW DOWN

    backsteinhaus produktion

    In SHOW DOWN begleitet das Publikum eine*n Performer*in und eine*n Musiker*in bei einem Sozialexperiment auf der Suche nach dem eigenen Ursprung und erleben dabei eine Entstehungs-geschichte des modernen Individuums. Die Ursprungssuche der*des Protagonist*in fragt nach dem Wesen unserer Spezies, sucht nach Gemeinsamkeiten mit unseren Ahnen und versucht sich so neu zu identifizieren.

     

    SHOW DOWN ist ein Solo für einen menschlichen Prototypen, es wird für jede Vorstellung neu verhandelt wer aus dem Ensemble zu diesem Ahnengang einlädt.

     

     

    Im Rahmen von SHOW DOWN findet am 2. Oktober 2021 parallel, in Kooperation mit ELTERN-FREI – dem Kinderprogramm der FTTS, ein Tanzperformance-Workshop für Kinder ab 6 Jahren statt. Infos zum Workshop und zur Anmeldung findet ihr hier.

    30.09.2021 – 20:30 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – La Noche que no llega/ Die Nacht, die nicht kommt (Luis Hergón)

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – La Noche que no llega/ Die Nacht, die nicht kommt (Luis Hergón)

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    30. September 2021, 20:30 Uhr
    La Noche que no llega/Die Nacht, die nicht kommt
    Luis Hergón
    Theater/Tanz

     

     

    Die Nacht, die nicht kommt erzählt multidisziplinär mit Tanz, Theater, Musik und Videokunst die letzte Lebensstunde des spanischen Dramatikers Federico García Lorca, für den die Freiheit von Glaube und Meinung und der Kampf gegen Unterdrückung und Gewalt zentrale Themen seines Schaffens waren. Seine Texte, Sonetten, Romanzen, Zitate und Theaterfragmente zeigen die Tragödie des Künstlers und die eines Menschen, der nicht das Leben führen kann, das er will.

     

     

    Der in Stuttgart lebende spanische Regisseur und darstellende Künstler Luis Hergón und die spanischen Tänzer*innen und Performer*innen Pilar Murube Carreto, Daura Hernández García und Andrea Pérez Bueno vollziehen in La Noche que no llega eine intensive und zugleich filigrane Symbiose von Wort, Tanz und Videokunst.

     

    Lorca wurde erschossen. Sein Körper verschwand und niemand erfuhr jemals, wo er ist. Aber Lorca überlebte seinen Körper. Sie konnten seine Stimme nicht erschießen.

     

     

    Im Anschluss der Vorstellung sind die Zuschauer*innen zum Nachgespräch mit den Künstler*innen unter der Moderation von Petra Mostbacher-Dix eingeladen.

     

     

    Regie: Luis Hergón
    Darstellerinnen: Pilar Murube Carreto, Daura Hernández García, Andrea Pérez Bueno
    Videokunst: Nadja Weber
    Lichtgestaltung: Doris Schopf
    Foto: Luis Hergón

     

     

    Veranstaltungsort:

    Theaterhaus Stuttgart

    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

     

    Bühne: T3
    Dauer: 70 Minuten
    Tickets: 15 Euro regulär / 8 Euro ermäßigt

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

     

    Das Stück wurde von der Stiftung Landesbank Baden-Württemberg, Tanzpakt, der Stadt Stuttgart, dem Produktionszentrum für Tanz und Performance, der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart und der Beauftragten Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

     

     

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

Okt

    02.10.2021 – 15:00 Uhr

    ELTERN-FREI – SHOWDOWN

    Theater Rampe

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - ELTERN-FREI – SHOWDOWN

    ELTERN-FREI

    Das Kinderprogramm der FTTS

     

     

    “SHOW DOWN” –

    Ein Tanzperformance-Workshop

    mit Isabelle Gatterburg

    Für Kinder ab 6 Jahren.

     

     

    Was hier passiert:

     

    Was ist typisch Mensch? Was macht uns und unsere Spezies einzigartig? Wie bewegen wir uns, wie sprechen wir, wie tanzen wir und wie verhalten wir uns in der Gruppe?

     

    Gemeinsam mit Isabelle Gatterburg von backsteinhaus produktion erkundet ihr in diesem Tanzperformance – Workshop durch Bewegung, Schauspiel und Tanz all das was uns als Menschen ausmacht und auch das was uns von unseren Vorfahren und Verwandten unterscheidet.

     

    An diesem besonderen Kultur-Nachmittag sind auch eure Eltern herzlich dazu eingeladen sich parallel zum Workshop die gleichnamige Produktion SHOW DOWN von backsteinhaus produktion (15 Uhr) anzusehen.

     

     

     

    Wann?

    Samstag, 2. Oktober 2021

    15:00 bis 16:30 Uhr

     

     

    Wo?

    Theater Rampe

    Filderstraße 47

    70180 Stuttgart

     

     

    Die Teilnahme ist kostenlos.

    Anmeldungen und Infos unter: info@ftts-stuttgart.de

     

    Die Teilnehmer*innenanzahl ist begrenzt.

    Der Workshop findet unter Berücksichtigung der jeweils geltenden Corona-Verordnung statt.

     

     

    Alle Infos zum Workshop und dem Stück SHOW DOWN findet ihr auf den Webseiten: www.ftts-stuttgart.de und www.theaterrampe.de/stuecke/showdown.

     

     

    ELTERN-FREI ist das Kinderprogramm der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart im Rahmen von TANZPAKT Stuttgart mit Workshops und Vermittlungsformaten für Kinder ab 6 Jahren, die auf spielerische Weise in die Welt von Tanz, Performance, Figurenspiel und Schauspiel einführen.

     

    Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm NEUSTART KULTUR (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation und mit freundlicher Unterstützung des Theater Rampe und backsteinhaus produktion.

     

     

    Foto: © Daniela Wolf
    ELTERN-FREI / Motiv: © Dominique Brewing

    02.10.2021 – 16:00 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – Meeresgeflüster – Ein Kinder-Musik-Theater (Duo Jost Costa)

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – Meeresgeflüster – Ein Kinder-Musik-Theater (Duo Jost Costa)

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    2. Oktober 2021, 16:00 Uhr

    Meeresgeflüster

    Duo Jost Costa und Meinhardt & Krauss cinematic theater

    Ein Kinder-Musik-Theater

    Für Kinder und Erwachsene ab 8 Jahren

     

     

    „Das Meer ist bewundernswert: blau wie ein Walzer; grau wie eine unbrauchbare Blechplatte.“ (Claude Debussy).

     

     

    Ein Konzert für Kinder ist ins Meer gefallen und erzählt als Meeresgeflüster von der Vergänglichkeit unserer Umwelt. Zwei Pianisten gehen auf Tauchgang, erkunden die Tiefen und Weiten der See und nehmen „La Mer“, als Klavier-Version mit.  Hypnotisch mit Musik und Videokunst entsteht eine schillernd betörende Unterwasserwelt, die staunen lässt.

     

     

    Als Teil der Vorstellung geben die Künstler*innen in einer Einführung und im abschließenden Nachgespräch spielerisch und musikalisch Einblicke in das Stück und beantworten alle Fragen, die vor und nach dem Untertauchen in die magische Welt des Wassers und der Klänge entstanden sind.

     

     

    Konzeption und Piano: Duo Jost Costa (Yseult Jost, Domingos Costa)

    Konzeption/Bühnenbild/Regie: MEINHARDT & KRAUSS cinematic theater (Iris Meinhardt, Michael Krauss)

    Videokunst: Katharina Wibmer

    Foto: © Michael Krauss

     

     

    Veranstaltungsort:
    Theaterhaus Stuttgart
    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

     

    Bühne: T3

    Dauer: 35 Minuten + Werkeinführung und Nachgespräch

    Tickets: 8 Euro

     

     

    Ticketverkauf:
    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

     

    Gefördert durch die Stadt Stuttgart, die Helga Drews Stiftung GmbH, die Stiftung Landesbank Baden Württemberg und das Flausen-Netzwerk. In Kooperation mit dem FITZ – Theater animierter Formen, der Volkshochschule Stuttgart, der Musikschule Stuttgart und “Die Kulturaktivisten”.

     

     

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

    02.10.2021 – 19:30 Uhr - 08.10.2021 – 19:30 Uhr

    Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt – Ein Pop-Diskurstheater im öffentlichen Raum

    Kunststiftung Baden-Württemberg

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt – Ein Pop-Diskurstheater im öffentlichen Raum

    “Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt”

    Ein Pop-Diskurstheater im öffentlichen Raum

     

     

    Am 2. Oktober 2021 feiert die Performance „Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt“ Premiere im Garten der Kunststiftung Baden-Württemberg. In insgesamt drei Vorstellungen sollen Menschen, die in Stuttgart leben, auf verschiedenste Weise Einblick in ihr Verhältnis zur Stadt geben.

     

    Blicke auf die Stadt, Stimmen von Menschen, die in ihr leben. Eine diverse Auswahl an Stuttgarter:innen gibt Auskunft über ihren Wohnort: Wünsche, Sorgen, Meinungen. Eine Stadt, zwei Sprecher:innen, drei Musiker:innen stellen performativ das Ergebnis einer Videorecherche vor. So entsteht ein Pop-Diskurstheater als Aufforderung zum gemeinsamen Nachdenken und Zuhören über eine Stadt zwischen Wandel und Stillstand.

     

     

    Mitwirkende:

    Idee, Konzept, Musik, Umsetzung: BSV – Max Braun, Aliki Schäfer, Andreas Vogel
    Sprecher:innen: Caro Mendelski u.a.
    Musiker:innen: Magnus Sauer, Ekkehard Rössle, Max Braun
    Video: Philip Roscher

     

     

    Die Produktion von Braun, Schäfer, Vogel (BSV), die in Zusammenarbeit mit dem Pop-Büro Region Stuttgart und in Kooperation mit der Kunststiftung Baden-Württemberg sowie dem Haus49 entstanden ist, wird durch die Wüstenrotstiftung und die Stadt Stuttgart gefördert. Sie soll die Diversität der Menschen, die in Stuttgart leben und ihre unterschiedlichen Blickwinkel auf ihren Wohnort bzw. ihre Heimat wiedergeben.

     

     

    Vorstellungstermine:

    02.10.2021 (Premiere), 03.10.2021 und 08.10.2021

     

    Einlass ab 18:30 Uhr, Beginn 19:30 Uhr.

     

    Ab Türöffnung bis Vorstellungsbeginn können Gäste auch die aktuelle Ausstellung der Kunststiftung im Haus besuchen.

     

     

    Veranstaltungsort:

    Garten der Kunststiftung Baden-Württemberg

    Gerokstraße 37, Stuttgart

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online unter https://ein-schiff-das-sich-gemeinde-nennt.eventbrite.de erhältlich

    03.10.2021 – 18:00 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – ELIZA uncanny love (MEINHARDT & KRAUSS cinematic theater)

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – ELIZA uncanny love (MEINHARDT & KRAUSS cinematic theater)

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    3. Oktober 2021, 18:00 Uhr

    ELIZA uncanny love

    MEINHARDT & KRAUSS

    cinematic theater

     

     

    In ELIZA uncanny love wird der antike Mythos von Pygmalion, dem Bildhauer, der sich in seine Statue verliebt, ins 21. Jahrhundert übersetzt mit einem kleinen, aber bedeutenden Unterschied: Die Statue ist ein Roboter mit Künstlicher Intelligenz.

     

     

    Pygmalion wird zum Programmierer und verliebt sich in seinen von ihm geschaffenen humanoiden Roboter. Er streichelt Arme und Beine, lange bevor er sie zu einem ganzen Körper zusammengefügt. Er ergänzt die fehlenden Teile mit seinen eigenen Gesten und Bewegungen und verschmilzt mit seiner Kreation zu einem Mischwesen aus Mensch und Maschine.

     

    Doch die Roboter-Teile werden zunehmend lebendig: ELIZA wird zu einem eigenständigen Gegenüber. Ein unheimliches Spiel zwischen Tanz und Technik beginnt.

     

     

    Im Anschluss der Vorstellung sind die Zuschauer*innen zum Nachgespräch mit den Künstler*innen eingeladen.

     

     

    Spiel: Ludger Lamers
    Regie: Iris Meinhardt
    Szenografie: Michael Krauss
    Robotik: Nils Bennett, Michael Krauss
    Lichttechnik und Video: Nadja Weber

    Live-Musik: Anna Illenberger „KITZ“

    Foto: © Michael Krauss

     

     

    Veranstaltungsort:
    Theaterhaus Stuttgart
    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

     

    Bühne: T4

    Dauer: 70 Minuten

    Tickets: 15 Euro regulär / 8 Euro ermäßigt

     

     

    Ticketverkauf:
    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

     

    “ELIZA” wurde gefördert durch die Stadt Stuttgart, das FITZ – Theater animierter Formen, die Carslberg Foundation, den Fonds Darstellende Künste e.V. und Custom Entertainment Solutions Inc.

     

     

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

    03.10.2021 – 20:00 Uhr

    FTTS@Theaterhaus – Renaissance (DieTanzKompanie von Grégory Darcy) – Abschlussveranstaltung

    FTTS@Theaterhaus

    Theaterhaus Stuttgart

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - FTTS@Theaterhaus – Renaissance (DieTanzKompanie von Grégory Darcy) – Abschlussveranstaltung

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

     

    ABSCHLUSSVERANSTALTUNG

    3. Oktober 2021, 20:00 Uhr

    Renaissance

    DieTanzKompanie von Grégory Darcy

    Tanz

     

     

    Eine maritime Zivilisation vor ihrem Untergang: Erschöpfung, Isolation und die bange Frage nach dem Danach erfüllen diese Welt. Schon hört man das Knistern von Quantenfluktuationen. Tanzende Teilchen erscheinen überraschend, vermehren sich…

     

    Mittels Tanz, Licht, Installation und Livemusik erzählt Renaissance von Grégory Darcy, Choreograph und Wissenschaftler, eine Geschichte von Zerstörung und Wiederaufbau und verbindet dabei auf innovative Weise den Tanz mit dem Wissen der Quantenphysik. Ein Stück über die Magie der (Neu)Entstehung der Welt. Wie würden wir leben wollen, wenn wir die Möglichkeit hätten, alles noch einmal von Neuem aufzubauen?

     

     

    „Ich wünsche mir eine Welt, auf der es nur Menschen gibt”, sagt Grégory Darcy, der Gründer des Ensembles „DieTanzKompanie“. Das Ensemble, bestehend aus Profitänzer*innen und Profimusiker*innen mit und ohne Handicap, möchte auf hohem Niveau das Thema Tanz und Handicap ins Bewusstsein der Zuschauer*innen bringen.

     

     

    Nach der Vorstellung sind die Zuschauer*innen zum Abschlussempfang in die Sporthalle des Theaterhauses eingeladen.

     

     

    Choreograf: Grégory Darcy

    Tänzer*innen: Laura Brückmann, Saskia Hamala, Anna Süheyla Harms, Sophie Hauenherm, Viola Lea Marien, Johannes Blattner, Karcsi Tóth

    Special Guests: Melanie Brischar, Laura Guy, Boris Bojic

    Musiker*innen: Clara Vetter, Christoph Beck, Hans Fickelscher

    Kostüm: Katharina Ruprecht

    Bühnenbild: Nora Johanna Gromer

    Mapping Artist/Animation: Daniel Fock

    Maskenbild/Frisuren: Andrea Otterbach

    Foto: © Grégory Darcy

     

     

    Veranstaltungsort:

    Theaterhaus Stuttgart
    Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart

     

     

    Bühne: T3

    Dauer: 70 Minuten ohne Pause

    Tickets: 15 Euro regulär / 8 Euro ermäßigt

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online unter www.theaterhaus.com sowie telefonisch unter 0711-40207-20 erhältlich.

     

     

    Besonderer Dank gilt der Aktion Mensch, der Stadt Esslingen, dem hoch-dotierten Kunstpreises „The Power of The Arts“ und dem Kulturzentrum Dieselstraße e.V..

    Weitere Unterstützung erhält das Ensemble von Inklusion Leben, dem Aktionsplan der evangelischen Landeskirche in Württemberg und der Diakonie, der Zukunft Stiftung Heinz Weiler, dem Rotary Club Esslingen-Neckarland, dem Lions Club Esslingen-Burg, das Inklusionsfonds “Mach ES inklusiv!” und dem Produktionszentrum Tanz und

    Performance e.V.

     

     

    FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart

     

    20 Freie Stuttgarter Ensembles und ein interdisziplinäres Programm mit 26 Vorstellungen aus Tanz, Theater, Performance, Film, Medienkunst, Musik und Installation werden vom 7. September bis zum 3. Oktober 2021 bei FTTS@Theaterhaus – Profile der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart – im Theaterhaus Stuttgart zu erleben sein.

     

     

    “FTTS@Theaterhaus” wird gefördert im Impulsprogramm “Kunst trotz Abstand” des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und aus Mitteln von TANZPAKT Stuttgart.

     

     

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

     

    In Kooperation mit dem Theaterhaus Stuttgart.

    05.10.2021 – 19:30 Uhr

    Bühne Frei! – Die Freie Szene im Landesmuseum Württemberg

    Landesmuseum Württemberg

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Bühne Frei! – Die Freie Szene im Landesmuseum Württemberg

    Bühne Frei!

    Die Freie Szene im Landesmuseum Württemberg – 5. Oktober bis 7. Dezember 2021

     

    Am 5. Oktober um 19:30 Uhr startet Bühne Frei! im Landesmuseum Württemberg mit dem ensemble avec! und Eva Baumann/Michael Tuttle!

     

     

    Abendprogramm:

     

    Changing Light: Szenen aus Licht und Schatten

    ensemble avec!

     

     

    Mit Stimme, Bewegung und Klang beschäftigt sich das ensemble avec! in seinem Stück Changing Light: Szenen aus Licht und Schatten mit den dunklen und den hellen Facetten der Menschheit.

    Kontrastreiche Rezitationen wechseln sich ab mit musikalischen Werken (u.a. von Georges Aperghis und Kaija Saariaho) und führen diese zu einem einzigartigen visuellen und klangvollen Erlebnis zusammen.

     

     

    Mitwirkende:

    ensemble avec !

    Gesang, Rezitation, E – Gitarre, Dramaturgie: Pascal Zurek

    Rezitation, Cello, Querflöte: Delphine Henriet

    Rezitation, Gesang, Djembe, Rhythmik: Imogen Gutekunst

    Performance, Figurenspiel und Rezitation: Emilien Truche

     

     

     

    interlaced 2.0

    _ ein getanztes Klangraum-Konzert

    von und mit Eva Baumann und Michael Tuttle

     

     

    Das Tanz-Musik-Projekt interlaced 2.0. kehrt mit einer Weiterentwicklung der 2019 zur Uraufführung gebrachten Produktion interlaced zurück in das Landesmuseum Württemberg.

    Für die neue Expedition entwickelt der Sound- und Medienkünstler Michael Tuttle seit einigen Monaten ein digitales Instrument, durch das die Tänzerchoreografin Eva Baumann mit ihren Bewegungen den Klang beeinflussen kann und somit zur Ko-Kreateurin der Musik wird.

    An der Schnittstelle von analog zu digital „verwebt“ sich der Dialog von Tuttle und Baumann zu einem Duett, bei dem die klassische Rollenverteilung zwischen Tanz und Musik („Tanz folgt der Musik“, „Musik wird auf den Tanz zugeschrieben“) aufgehoben wird.

    Durch die feinfühlige Interaktion zwischen Tänzerin und Musiker entsteht eine eigene Poetik.

    Im Rahmen von Bühne Frei wird das getanzte Klangraum-Konzert zum ersten Mal einem öffentlichen Publikum vorgestellt.

     

     

    Mitwirkende:

    Tanz, Choreographie: Eva Baumann

    Musik, Klang, Programmierung: Michael Tuttle

     

     

     

    Zu Bühne Frei!

     

    Ab dem 5. Oktober heißt es Bühne Frei! in der neuen Dürnitz des Landesmuseums Württemberg. Bis zum 7. Dezember wird die Freie Szene jeweils Dienstags an sechs Abenden mit einem Programm aus verschiedenen Sparten in der großen Kulturlounge im Alten Schloss zu erleben sein.

     

    Freut euch auf ein interdisziplinäres Programm mit Kurzstücken aus Tanz, Performance, Musik und Figurenspiel. Das Besondere daran: Jeder Abend wird von den Künstler*innen aus Stuttgart und Baden-Württemberg selbst kuratiert, um damit den künstlerischen Vorstellungen von Programmvielfalt und Relevanz eine eigene Stimme zu geben.

     

    Finanziert wird der Auftakt der neuen Reihe von der Spendenkampagne Bühne Frei!, die das Landesmuseum Württemberg ins Leben gerufen hatte, um die in der Corona-Pandemie in Not geratenen Künstler*innen und Ensembles zu unterstützen.

     

    Eine Kooperation des Landesmuseums Württemberg mit der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart.

     

     

    Weitere Termine:

    19. Oktober 2021

    2. / 16. / 30. November 2021

    7. Dezember 2021

     

    Beginn jeweils 19.30 Uhr

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online erhältlich unter: www.landesmuseum-stuttgart.de

    15 € / ermäßigt 10 €

     

     

    Veranstaltungsort:

    Landesmuseum Württemberg

    Altes Schloss

    Schillerplatz 6

    70173 Stuttgart

     

     

    Alle Informationen zum Programm werden hier auf unserer Webseite, auf der Webseite des Landesmuseums Württemberg sowie auf unseren Social Media Kanälen und denen des Landesmuseum veröffentlicht.

     

    08.10.2021 – 20:00 Uhr - 09.10.2021 – 20:00 Uhr

    Augmented Spheres Volume 1 – [jetzky:wedlich]

    Kirche St. Maria

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Augmented Spheres Volume 1 – [jetzky:wedlich]

    Augmented Spheres Volume 1 – Konzertperformance

     

    8. und 9. Oktober 2021, jeweils 20:00 Uhr

     

     

    Zwölf eigenständige Musikstücke bilden den Zyklus Spheres.

    Live gespielt, erschafft jedes einen einzigartigen, akustischen Raum und umhüllt die Besucher. Diese Sphären erfahren durch die Konfrontation mit Tanz und Bewegung, die Gestaltung von Lichträumen und das Zulassen von Improvisationsfreiräumen eine sinnliche, mehrdimensionale Erweiterung.

     

     

    Im Rahmen eines Stipendiums des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg überarbeitete Ulrich Wedlich 12 Skizzen für Gitarre Solo. Entstanden sind daraus zwölf eigenständige Musikstücke, die jedes für sich, jetzt eigenständige, akustische Sphären öffnen. Kontrabass, Flöte und Elektronik ergänzen die Gitarre.
    Live gespielt im Kirchenraum treffen sie das erste Mal auf Publikum.

     

     

    Konzept: [jetzky:wedlich]
    Komposition: Ulrich Wedlich

    Gitarre, Elektronik: Ulrich Wedlich

    Kontrabass: Karoline Höfler

    Flöte: Botond Rab

    Tanz, Improvisation: Petra Stransky

    Tanz, Performance: Antje Jetzky

    Foto: [jetzky:wedlich]

     

     

    Veranstaltungsort:

    Kirche St. Maria, Tübinger Str. 38, Stuttgart

     

     

    Eintritt:

    Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei – Spenden sind erwünscht.

    Reservierung per Mail an mail@jetzkywedlich.de oder an der Abendkasse

     

    Zutritt gemäß der aktuellen Corona-Regeln.

    14.10.2021 - 16.10.2021

    TOOLS – digitales Theaterlabor und Festival

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - TOOLS – digitales Theaterlabor und Festival

    TOOLS – digitales Theaterlabor und Festival

    Performances im Netz und auf der Bühne

     

     

    14. – 16. Oktober 2021

     

     

    Nicht erst seit den Lockdowns erschließt sich das Theater mit dem Digitalen erweiterte Räume und Techniken. Drei Tage lang bietet TOOLS ein Labor und ein Showcase-Festival: Neue hybride Ideen und Experimente werden entwickelt und Aufführungen live gestreamt. Das Festival ermöglicht einen Einblick in die Bandbreite der neuesten digitalen und hybriden Formate – von der grünen Wiese der Romantik, die im Green Screen in imaginäre Welten führt bis zur KI, die live inszeniert und Zuschauer:innen, die per Avatar Teil der Party werden.

     

     

    TOOLS zeigt innovatives Netztheater: Im Programm nicht nur wegweisende, bestehende Arbeiten, sondern auch Tryouts und interaktive Experimente, die im digitalen Theaterlabor entstanden sind und während des Festivals zur Premiere kommen. Die Arbeiten bewegen sich an den Schnittstellen von analogem und digitalem Theater und verbinden aktuelle Entwicklungen aus dem künstlerischen und technischen Bereich. Die Livestreams sind im Anschluss bis zum 24.10. online abrufbar.

     

     

    TOOLS findet hybrid statt. Das dreitägige Festivalprogramm ist komplett digital auf SPECTYOU zu streamen, die Vorstellungen des hybriden Festivaltags (16.10.) sind analog und live im Theater Rampe in Stuttgart erlebbar. Dort geht das Panel „Neue Räume – Perspektiven auf ein hybrides Theater“ der Frage nach, wie neue technische Möglichkeiten Dramaturgien, Produktionsweisen und Sehgewohnheiten im Theater verändern.

     

     

    Darüber hinaus lädt TOOLS zum Public Viewing ins Theater Rampe – bei freiem Eintritt und ohne Anmeldung. Anstatt alleine vor dem heimischen Bildschirm, versammeln wir uns vor der großen Leinwand. Die Aufführung von CHEZ NU von Chez Company um 21 Uhr wird live aus dem Theatersaal gestreamt, die Vorstellung kann jedoch auch analog besucht werden.

     

     

    Eine Kooperation des Instituts für künstlerische Forschung Berlin (!KF), der digitalen Streaming-Plattform SPECTYOU und dem audiovisuellen Online-Dienst Die Digitale Bühne sowie dem Theater Rampe Stuttgart.

     

     

    WEGWEISENDE ARBEITEN:

     

    CHEZ NU –ÜBER ARBEIT UND KÖRPER | Chezministischer Hybridtalk von Chez Company

     

    DER MENSCH IST EIN ANDERER | Stückentwicklung mit den CyberRäubern und neuronalen Netzwerken

     

    REMOTE TOGETHER / THE REALITY VACCINE (Part I: Wild Life) | Eine künstlerische Expedition in deutscher Sprache und englischer Sprache von Transit Productions

     

     

    AUS DEM DIGITALLABOR:

     

    DIE SCHÖNE GRÜNE WIESE – ERKUNDUNGEN IM IMAGINÄREN RAUM | Digitales Theater von Claudia Wiedemer / Freie Filiale

     

    HUMANE METHODS: 4.01 THE ETHER SESSIONS | Online-Performance von Fronte Vacuo

     

    MÖWE.LIVE | Werkschau/Try-Out von punkt.live

     

    AMEISEN FÜR MIMIKRY | Klangcomic von Rdeča Raketa, Natascha Gangl und Nikolaos Zachariadis

     

     

    JEDERZEIT ON DEMAND:

     

    PRINCESS HAMLET von E.L. Karhu | Digitale Theater-Serie in einer Fassung des Theater Rampe

     

    ZOMBIE.TV – TO LIVE AND DIE WITH THE VIRUS | sechsteilige Mini-Serie im TV Format von Transit Productions

     

     

    TICKETING & PREISE:

     

    Der Digitale Festivalpass (€ 50,- / € 25,- ermäßigt) ermöglicht den Zugang zu allen Online-Veranstaltungen auf SPECTYOU. Einzeltickets für Online-Veranstaltungen auf SPECTYOU sind zum Preis ab 3 Euro erhältlich (Pay what you want: € 3 – 50,-).

     

    Tickets für die analoge Vorstellung von CHEZ NU von CHEZ COMPANY am 16.10. um 21 Uhr im Theater Rampe sind zum Preis von € 16,- (regulär), € 9,- (ermäßigt) oder € 30,- (Unterstützer:innenpreis) erhältlich. Freier Eintritt ohne Anmeldung (first come first serve) zum Programm am 16.10. im Theater Rampe.

     

     

    Die Programmübersicht befindet sich auf der TOOLS-Website

    19.10.2021 – 19:30 Uhr

    Bühne Frei! – Die Freie Szene im Landesmuseum Württemberg

    Landesmuseum Württemberg

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - Bühne Frei! – Die Freie Szene im Landesmuseum Württemberg

    Bühne Frei!

    Die Freie Szene im Landesmuseum Württemberg – 5. Oktober bis 7. Dezember 2021

     

    Am 19. Oktober geht es um 19:30 Uhr  weiter mit Bühne Frei! im Landesmuseum Württemberg mit Smadar Goshen, dem sh|ft ensemble und Jonas Frey/Joseph Simon.

     

     

    Abendprogramm:

     

    The pluralist deconstructed humorous body of her

    Smadar Goshen

     

     

    sensual screaming – soft skills

    sh|ft ensemble

     

     

    Signature Snippets

    Jonas Frey, Joseph Simon

     

     

    Zu Bühne Frei!

     

    Ab dem 5. Oktober heißt es Bühne Frei! in der neuen Dürnitz des Landesmuseums Württemberg. Bis zum 7. Dezember wird die Freie Szene jeweils Dienstags an sechs Abenden mit einem Programm aus verschiedenen Sparten in der großen Kulturlounge im Alten Schloss zu erleben sein.

     

    Freut euch auf ein interdisziplinäres Programm mit Kurzstücken aus Tanz, Performance, Musik und Figurenspiel. Das Besondere daran: Jeder Abend wird von den Künstler*innen aus Stuttgart und Baden-Württemberg selbst kuratiert, um damit den künstlerischen Vorstellungen von Programmvielfalt und Relevanz eine eigene Stimme zu geben.

     

    Finanziert wird der Auftakt der neuen Reihe von der Spendenkampagne Bühne Frei!, die das Landesmuseum Württemberg ins Leben gerufen hatte, um die in der Corona-Pandemie in Not geratenen Künstler*innen und Ensembles zu unterstützen.

     

    Eine Kooperation des Landesmuseums Württemberg mit der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart.

     

     

    Weitere Termine:

    2. / 16. / 30. November 2021

    7. Dezember 2021

     

    Beginn jeweils 19.30 Uhr

     

     

    Ticketverkauf:

    Tickets sind online erhältlich unter: www.landesmuseum-stuttgart.de

    15 € / ermäßigt 10 €

     

     

    Veranstaltungsort:

    Landesmuseum Württemberg

    Altes Schloss

    Schillerplatz 6

    70173 Stuttgart

     

     

    Alle Informationen zum Programm werden hier auf unserer Webseite, auf der Webseite des Landesmuseums Württemberg sowie auf unseren Social Media Kanälen und denen des Landesmuseum veröffentlicht.

     

Nov

    Programm folgt in Kürze

Dez

    03.12.2021 - 05.12.2021

    WUNDERLAND – die apokalyptischen tänzer*innen

    Theater Rampe

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart - WUNDERLAND – die apokalyptischen tänzer*innen

    Wunderland – Performance

     

    Bei Wunderland begeben sich die apokalyptischen tänzerin*nen gemeinsam mit der feministischen Influencerin Alice auf einen musikalischen, performativen Roadtrip, nach dem gleichnamigen Stück von Mugetha Gachago.

    “Ach… da habe ich eine saure Gurke vergessen. [Schmatzgeräusche]”

     

    Alice wacht im Bett der Weißen Königin auf und wird sofort zur abenteuerlichen Suche nach der Blume des Lebens verpflichtet. Die Blume des Lebens muss gerettet werden. Aber in Wunderland ist nichts wie es scheint. Obwohl es keine Grenzen gibt und das Land sich augenscheinlich vom Konzept des Nationalstaats distanziert, markieren sowohl die Rote als auch die Weiße Königin klare Herrschaftsansprüche. “Gut” scheint auf jeden Fall niemand zu sein. Die Weiße Königin steckt heimlich mit dem Joker unter einer Decke und zahlt vermutlich nicht den Mindestlohn, die Rote Königin hält den Vater von Pablo und Bablo gefangen, um Bablo als Bediensteten festzuhalten und die Blume des Lebens isst zu viele Burger. Und alle fahren wirklich immer mit dem Auto – aber eigentlich ist das ja gut in Wunderland! Und sogar Alice darf selbst ans Steuer eines Rennautos, obwohl sie zuhause schon mehrfach durch die Fahrprüfung gefallen ist und eigentlich lieber E-Bike fährt.

     

    Mit Wunderland geht die Zusammenarbeit des Kollektivs mit Mugetha Gachago nach forever apocalyptic und following mo in die dritte Runde. Der Autor schreibt Wunderland für Performance und Chor.

     

    Aufführungen

    Theater Rampe: Fr., 3.12., 20 Uhr & Sa., 4.12., 16 Uhr & So., 5.12., 11 Uhr

     

    Am 04.12.2021 wird es eine Stunde vor Aufführungsbeginn eine Bühnenbegehung für blinde und sehbehinderte Menschen geben, inklusive Austausch mit dem Team. Wir bitten um Voranmeldung beim Kartenkauf.

     

    Text: Mugetha Gachago

     

    Künstlerische Leitung: Mona Louisa-Melinka Hempel, Jasmin Schädler, calendal

    Regieassistenz: Sophia Sadzakov

     

    Komposition: Sara Glojnarić

    Tonassistenz: Ui-Kyung Lee

     

    Bühnen- & Kostümbild: Johana Gómez

    Lichtgestaltung & Technik: Alexander Joseph

    Bühnen- & Kostümassistenz: Sofia Falsone & Sangyeon Lee

     

    Verwundertes Dirigat: Viktoriia Vitrenko

    Chor: Rohrer-Lied-Ensemble

     

    Produktion: Produktionsbüro schæfer&sœhne

     

    Konzeptionelle Zusammenarbeit Barrierefreiheit Sehen: Peter Luttringer, Nikolauspflege

     

    Gestaltung: Jasmina Begović

     

    In Kooperation mit dem Theater Rampe und dem Theaterhaus Stuttgart.

     

    Gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart, den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, den Fonds Soziokultur e.V., die Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart und das Freischwimmen Netzwerk.

     

    Die Bühnenbegehung am 4.12. und die Aufführungen werden gefördert durch Mittel von TANZPAKT Stuttgart.

    “TANZPAKT Stuttgart” ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart.
    Gefördert von TANZPAKT Stadt‐Land‐Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sonderprogramm „NEUSTART KULTUR“ (BKM) und der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

Jan

    Programm folgt in Kürze

Feb

    Programm folgt in Kürze