Feb

    06.02.2021 – 20:00 Uhr

    Cosmic Radio Show: Transzendenz und Spiritualität

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart GuG - Cosmic Radio Show: Transzendenz und Spiritualität

    Samstag, 06.02.2021 – 20Uhr

     

    Cosmic Radio Show: Transzendenz und Spiritualität

     

    EINE PRODUKTION VON BRAUN, SCHÄFER, VOGEL (BSV) | Gäste: Jasmin El-Manhy und Fehler Kuti
    Rundfunksendung, die live aus dem Theater Rampe im Freien Radio Für Stuttgart (UKW 99,2 MHz, Kabel 102,1 MHz, www.freies-radio.de) übertragen wird im Rahmen der Sendung radioSCHAUn.

     

    Gäste der dritten Show sind die evangelische Theologin Jasmin El-Manhy und der Musiker und Theatermacher Fehler Kuti. Frau El-Manhy, Tochter eines Muslims und einer Katholikin, versucht in Berlin neue Formate für kirchenferne Menschen zu entwickeln, die Sehnsucht nach Spiritualität haben. Fehler Kuti, der laut taz auf seiner Lp „Schland is the Place for me“ popaffine Experimentalmusik mit eingängigen Botschaften verbindet, verarbeitet musikalisch immer wieder Elemente aus Krautrock und Afrofuturismus, die einen starken Bezug zu Spiritualität und Transzendenz haben.

     

    Team, Gäste und Hörer*innen beschäftigen sich in jeder Show in Gesprächen und musikalischen Beiträgen mit einem Begriffspaar aus Kultur und Gesellschaft. Themen der ersten Staffel der Reihe sind: Wahrheit und Realness, Erinnerung und Lebenszeit, Hoffnung und Veränderung, Spiritualität und Transzendenz.

     

    Ziel ist es unter Einbeziehung der Hörer*innen miteinander ins Gespräch zu kommen, sich über ein gemeinsames Thema zu verständigen, Zusammenhänge und Wechselwirkungen zu diskutieren und Musik, die sich inhaltlich und formal mit dem Begriffspaar auseinandersetzt, live zu erleben und zu hinterfragen. Die heute schon fast historisch wirkende Form einer Live-Radio-Show vor Publikum soll dabei als Folie dienen, sich neu in einem größeren Zusammenhang mit gesellschaftlichen und kulturellen Phänomenen und Begriffen zu beschäftigen und gemeinsam über eine Sache nachzudenken.

     

    !Hoerer*innenstimmen – Sms oder Whatsapp an 0049174 8176266 !

     

    Weitere Informationen unter: https://theaterrampe.de/stuecke/cosmic-radio-show-v3/

     

    Eine Produktion von BSV (Braun, Schäfer & Vogel). Das Kernteam besteht aus Max Braun (Konzept, Musikalische Leitung, Komposition), Aliki Schäfer (Konzept, Künstlerische Produktionsleitung, Sprecherin, Co-Moderation und Monkey-47-Bar) sowie Andreas Vogel (Idee und Konzept, Autor, Moderation, DJ).

    11.02.2021 – 20:00 Uhr

    Lob des Vergessens, Teil 2 (11.02./12.02.)

    Online

    Theater Rampe

    Vor einigen Jahren stolperte Oliver Zahn im ethnografischen Tonarchiv zur Vertreibung Deutscher nach dem Zweiten Weltkrieg über ein Lied, das ihn seitdem nicht mehr loslässt. Darin besingt ein Vertriebener seine Erfahrungen mit Vertreibung, Flucht und Ankunft in der neuen Heimat. Oliver Zahn ist Enkel und Urenkel von Vertriebenen, er hat zu dieser familiären Vergangenheit bislang aber wenig Bezug. Sein Gedächtnis ist an dieser Stelle nahezu leer, der lebendige Erfolg kollektiver Vergessensstrategien.

     

    Dieses Lied nimmt er jetzt als Startpunkt für eine Auseinandersetzung mit den Potenzialen und Problemen von Techniken sozialen Vergessens, die mit der Bühnenarbeit LOB DES VERGESSENS begonnen hat. LOB DES VERGESSENS, TEIL 2 ist eine für sich stehende Fortsetzung dieser Arbeit, die die Aktion vom Bühnenraum komplett in die digitale Sphäre verlegt und so neue Fragen von Erinnern und Vergessen aufwirft.

     

    In der Online-Performance sitzt er für das Publikum unsichtbar zu Hause an seinem Laptop und lädt dazu ein, mit ihm gemeinsam den Versuch zu machen zu verstehen, wie die Leerstelle in seinem Gedächtnis entstanden ist. Es wird deutlich, dass Vergessen nicht einfach geschieht, sondern dass ihm eine Entscheidung vorangeht.

     

    Die Vorstellung findet als Zoom-Webinar statt. Einen Link mit Passwort erhalten Sie beim Kauf eines Online-Tickets.

     

    Am 12. Februar findet im Anschluss ein schriftliches Nachgespräch im Chat statt.

    18.02.2021 – 20:00 Uhr

    Raketenradio XXL No.9: Tomorrow is a long, long time

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart GuG - Raketenradio XXL No.9: Tomorrow is a long, long time

    Raketenradio XXL No.9: Tomorrow is a long, long time

    Radio-Show mit BRTHR | Gast-DJ: Cool DJ Bebbe (RGB)

    Reinhören unter: https://mixlr.com/theater-rampe

     

    In einem sehr alten Theaterstück fragt sich ein Typ namens Wladimir, ob es denn niemals Nacht werden würde und wir können nur sagen: Manchmal ja, manchmal nein und manchmal schneller als Du denkst.

    Das Raketenradio beschäftigt sich in seiner neunten Sendung mit dem Thema „Zeit“, es hat genug und zu viel und zu wenig davon. Sicher ist nur, dass die Zeit auf niemanden nie nicht wartet.

     

    Das Raketenradio-Team besteht aus Joscha Brettschneider (BRTHR), Philipp Eissler (BRTHR), Aliki Schäfer (Produktionsbüro Schaefer & Soehne) und Andreas Vogel. Als DJ ist diesmal Kool Dj Bebbe (RGB) dabei.

    Zum Gelingen der Radioshow tragen außerdem Max Kirks, Philine Pastenaci, Florine Pfleger, Leo Röcker, Christoph Schmitz und das VOLKS*THEATER RAMPE bei.

     

    Allen Unterstützer*innen, die mit dazu beitragen wollen, dass die Rakete eine Chance bekommt, irgendwann einmal wieder zurückzukommen, werden auf Steady zusätzlich und exklusiv selbst produzierte Podcasts angeboten. Diese werden sich mit Pop, Mode und Zeitgeschehen befassen. In der Reihe „Personalgespräch“ kommen die arbeitslosen Mitarbeiter*innen der Rakete zu Wort und unterhalten sich mit dem Programmmacher und Wirt der Bar. Darüber hinaus gibt es eine Interviewserie mit den Raketen-DJs, Einzelpodcasts wie „Helm ab zum Gebet: Der Herrenhut“, ein Gespräch mit BRTHR über das Liedermachen, die „Selbsthilfegruppe Unnützes Wissen“ und vieles andere mehr.

     

    Das Raketenradio XXL ist eine Koproduktion des Theater Rampe und der Rakete, von Juni bis September 2020 gefördert vom Kultursommer des Landes Baden-Württemberg und bis auf weiteres in Kooperation mit dem Pop-Büro Region Stuttgart

     

     

     

    19.02.2021 – 18:00 Uhr

    Meeresgeflüster – ein Kinder|Musik|Theater (19.02./27.02./28.02.)

    Online

    TREFFPUNKT Rotebühlplatz

    Duo Jost Costa & Meinhardt & Krauss

    Cinematisches Musiktheater für Kinder (ab 8 Jahren) und Erwachsene

     

    Claude Debussys impressionistisches Meisterwerk »La Mer« (Das Meer), für vierhändiges Klavier gesetzt vom Komponisten, interpretiert vom international renommierten Duo Jost Costa, umspielt von den assoziativen Bildwelten der Videokünstlerin Katharina Wibmer, auf die Bühne gezaubert von Meinhardt & Krauss.

     

    »Das Meer« ist bewundernswert: blau wie ein Walzer; grau wie eine unbrauchbare Blechplatte.“ (Claude Debussy).

     

    »Meeresgeflüster« ist ein Kinderkonzert, das ins Meer gefallen ist. Zwei Pianisten auf Tauchgang erkunden die Tiefen und Weiten der See. Die Inszenierung wirkt auf mehreren Ebenen: Durch die Musik hindurch folgen wir der unendlichen Bewegung des Meeres. Großformatige Videoprojektionen spielen mit den Musizierenden und erzählen Geschichten, in denen die Bedrohung und Vergänglichkeit unserer Umwelt aufscheinen. Gleichzeitig entfaltet das Zusammenspiel beider Ebenen eine dynamische, suggestive Kraft, die uns in eine tiefere Deutung der Musik von Debussy eintauchen lässt.

     

    Am 19. Februar zeigen wir »Meeresgeflüster« als Live-Stream aus dem Robert-Bosch-Saal des TREFFPUNKT Rotebühlplatz. (Sie erhalten am Tag der Vorstellung die Einwahldaten zu einem ZOOM-Meeting, in dem wir Sie begrüßen. Dort erhalten Sie den Link zum Stream. Anschließend treffen sich alle, die wollen, zu einem Nachgespräch wieder bei ZOOM.)

     

    Am 27. und 28. Februar bieten wir die Inszenierung als Video-on-Demand, jeweils von 15-19 Uhr. Den Link zum Stream erhalten Sie zeitnah vor dem Start an die angegebene Mailadresse.

     

    Dauer: 60 Minuten

     

    Einzelkarte 5,- €, Familienticket 10,- €

    27.02.2021 – 20:00 Uhr

    Tanz durchs Haus (Digital) – Das PZ zu Gast im Kulturkabinett

    Online

    Kulturkabinett

    Tanz durchs Haus – Das PZ zu Gast im Kulturkabinett

     

    Tänzer*innen des Produktionszentrums Stuttgart haben speziell für die Räume des Kulturkabinetts eigene Performances entwickelt, in denen sie mit Bewegungen die Idee des Raumes neu ausloten, uns neue Gefühle, Themen und Eindrücke vermitteln.

     

    Da Ihr als Publikum nicht vor Ort sein könnt, wird die Veranstaltung hybrid stattfinden: Ihr könnt von zu Hause aus eindrückliche Aufnahmen der Performances erleben, während die Künstler*innen live für Euch ansprechbar sind. Durch den tänzerischen Rundgang werdet Ihr an unterschiedlichste Orte mit unbekannter Atmosphäre geleitet. Bereitet Euch auf neue raumsprengende Erfahrungen vor.

     

    Mit Babette Dieterich, Martina Gunkel, Saskia Hamala & Gabriela Velasco, Juliette Villemin & Scott Roller, Katrin Zimmermann.

     

    Eine Kooperation des Produktionszentrum Tanz und Performance e.V. und dem Kulturkabinett e.V.

     

    Die Teilnahme ist kostenlos. Während des Events wird es eine Spendenmöglichkeit geben.

     

    Die Veranstaltung findet am 27. Februar um 20.00 Uhr via ZOOM statt. Der Link folgt noch.
    Bei rechtzeitiger Anmeldung unter kkt-stuttgart.de und 0711 – 56 30 34 erhaltet Ihr einen Überraschungsbrief mit Zutaten für den Abend!

     

    Tanz durchs Haus wird gefördert durch „Kunst trotz Abstand“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, durch das Projekt „TANZPAKT Stuttgart“ sowie durch „TANZPAKT Stadt–Land–Bund“, aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Landeshauptstadt Stuttgart.

    27.02.2021 – 20:00 Uhr

    NORM IST F!KTION #5/2 – DIE AUSSTELLUNG

    Online

    Theater Rampe

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart GuG - NORM IST F!KTION #5/2 – DIE AUSSTELLUNG

    ONLINE-WERKSCHAU UND KÜNSTLER*INNENGESPRÄCH MIT NAF

     

    NAF infiltrieren den digitalen Raum performativ über einen Zeitraum von mehreren Tagen.

     

    Am 27. Februar gehen NAF live und schicken in den folgenden Tagen mehrere audiovisuelle Lebenszeichen, die sich aufbauen bis zur Premiere am 3. März, an der NORM IST F!KTION #5/2 in ein performatives Konzert mündet. Vorbild sind Social-Media-Kampagnen, die sich NAF künstlerisch aneignen – Instagram, Zoom und YouTube werden zu ihrer Bühne. NORM IST F!KTION #5/2 bewegt sich in den Bereichen Musik, Theater und Bildender Kunst. Bildende Kunst und Performance gehören zu Hülsewigs künstlerischer Praxis, während Musik und Klang die Grundlage von Schrades Arbeit bilden.

     

    Am 27. Februar werfen NAF mit Kuratorin und Dramaturgin Paula Kohlmann einführend den Blick auf die Artefakte der Ausstellung. Bereits für NORM IST F!KTION #5/1 arbeitete sie eng mit NAF zusammen. In „Die Ausstellung“ eignen sich NAF die Form einer Künstler*innen-Monografie an und besetzen damit den virtuellen Raum. Sowohl der Zyklus „Verwandtschaften“ – eine Porträtserie in Öl – wie auch weitere Kunstwerke aus der Ausstellung NORM IST F!KTION #5/1 werden filmisch vorgestellt und live besprochen. Dabei steht die Frage im Fokus, wer warum in der Kunstgeschichte verewigt wird – und wer nicht…

     

    Hier können Sie sich kostenlos für das Zoom-Gespräch registrieren.

     

    Mit NORM IST F!KTION #5/1 eröffnete das Theater Rampe am 3. Oktober die Spielzeit 2020/2021 mit der Sopranistin Hannah Mehler und dem Künstler/Musiker Tom Heinzer als Gäste. Zu jedem Spielblock werden andere Künstler*innen eingeladen. Einmalige Abende werden entstehen und erst wer sie alle gesehen hat, hat NORM IST F!KTION #5 vollständig erlebt.

     

    © Regina Brocke

    28.02.2021 - 02.03.2021

    NORM IST F!KTION #5/2 – VIDEOCLIPS

    Online

    Theater Rampe

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart GuG - NORM IST F!KTION #5/2 – VIDEOCLIPS

    ONLINE-WERKSCHAU MIT NAF

     

    NAF infiltrieren den digitalen Raum performativ über einen Zeitraum von mehreren Tagen.

     

    Am 27. Februar gehen NAF live und schicken in den folgenden Tagen mehrere audiovisuelle Lebenszeichen, die sich aufbauen bis zur Premiere am 3. März, an der NORM IST F!KTION #5/2 in ein performatives Konzert mündet. Vorbild sind Social-Media-Kampagnen, die sich NAF künstlerisch aneignen – Instagram, Zoom und YouTube werden zu ihrer Bühne. NORM IST F!KTION #5/2 bewegt sich in den Bereichen Musik, Theater und Bildender Kunst. Bildende Kunst und Performance gehören zu Hülsewigs künstlerischer Praxis, während Musik und Klang die Grundlage von Schrades Arbeit bilden.

     

    Zu den Videoclips geht es hier.

     

    Mit NORM IST F!KTION #5/1 eröffnete das Theater Rampe am 3. Oktober die Spielzeit 2020/2021 mit der Sopranistin Hannah Mehler und dem Künstler/Musiker Tom Heinzer als Gäste. Zu jedem Spielblock werden andere Künstler*innen eingeladen. Einmalige Abende werden entstehen und erst wer sie alle gesehen hat, hat NORM IST F!KTION #5 vollständig erlebt.

     

    © Regina Brocke

Mrz

    03.03.2021 – 20:00 Uhr

    NORM IST F!KTION #5/2 – AB 18 JAHRE

    Online

    Theater Rampe

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart GuG - NORM IST F!KTION #5/2 – AB 18 JAHRE

    ONLINE-FILMPREMIERE VON NAF | DAS KONZERT MIT 392

     

    “I took a deep breath and listened to the old brag of my heart. I am, I am, I am.”
    (Sylvia Plath, The Bell Jar 1963)

     

    „Das Konzert mit 392“ beschließt die Reihe NORM IST F!KTION #5/2. Das sechs Meter lange, von NAF erfundene elektronische Instrument mit 392 Tasten transformiert und erweitert sich in internationalen Kollaborationen mit Musiker*innen und Künstler*innen unterschiedlicher Genres. Daraus entstand über die letzten Jahre eine Konzertreihe. In diesem siebten Konzert arbeiten NAF mit dem Komponisten* und Performer* Neo Hülcker zusammen. Die Kollaborateure kommunizieren mit der Oberfläche des scheinbar endlosen Instruments und dem Trägermaterial, das sich aus Plastik, Kabeln, Platinen, seltenen Erden zusammensetzt und erforschen wie es klingt.

     

    Sie konstruieren eine Skulptur. Wie Dr. Frankenstein seinem Monster, hauchen die Klangchirurg*innen dem Keyboard Leben ein, bis es atmet wie eine Kreatur. Mit dem Atem, eingespeist in den Instrumentenkörper, beginnt eine Reise durch verschiedene Seinszustände: wird stockend, gleichmäßig, von Angst gepeinigt, sexuell – und still …

     

    Der Konzertfilm ist am 3. März ab 20:00 auf theaterrampe.de zu sehen.

     

    Mit NORM IST F!KTION #5/1 eröffnete das Theater Rampe am 3. Oktober die Spielzeit 2020/2021 mit der Sopranistin Hannah Mehler und dem Künstler/Musiker Tom Heinzer als Gäste. Zu jedem Spielblock werden andere Künstler*innen eingeladen. Einmalige Abende werden entstehen und erst wer sie alle gesehen hat, hat NORM IST F!KTION #5 vollständig erlebt.

     

    © Regina Brocke

    11.03.2021 – 20:00 Uhr

    Raketenradio XXL – Show No. 10: „Call Me tomorrow“ mit BRTHR, Aliki Schaefer & Andreas Vogel

    Online

    Theater Rampe

    +++ Donnerstag 11.03.2021, 20 Uhr: Audiostream – https://mixlr.com/theater-rampe/

     

    +++ Wdh Sonntag 14.03.2021, 23 Uhr: UKW 99,2 Mhz, www.freies-radio.de

     

    Raketenradio XXL – Show No. 10: „Call Me tomorrow“ mit BRTHR, Aliki Schaefer & Andreas Vogel

     

    Special Guest: Günter Schlienz live

     

    Neben der neumodischen Videokonferenz ist das Telefongespräch das Mittel der Wahl für Menschen, die Abstand halten und trotzdem kommunizieren und Kontakt halten wollen. Das Raketenradio beschäftigt sich in seiner zehnten Sendung mit dem Thema „Telefon“ und macht sich ein, zwei Gedanken: „Don`t call us, we`ll call you“.

     

    Special Guest ist Günter Schlienz, der in der zweiten Hälfte der Show live elektronische Musik macht: „While the cosmic touch is ever present, earthy and pastoral scenes are never far from Schlienz’s gaze. Ultimately, his music is in equal thrall to joy, melancholy, nature and space. It’s a radiant poise Schlienz holds throughout, finding a peaceful plane“.

     

    Das Raketenradio-Team besteht aus Joscha Brettschneider (BRTHR), Philipp Eissler (BRTHR), Aliki Schäfer (Produktionsbüro Schaefer & Soehne) und Andreas Vogel. Zum Gelingen der Radioshow tragen außerdem Max Kirks, Philine Pastenaci, Florine Pfleger, Leo Röcker, Christoph Schmitz und die Volks*theatergruppe des Theater Rampe bei.

     

    Alle Menschen, die finanziell mit dazu beitragen wollen, daß die Rakete eine Chance bekommt, irgendwann einmal wieder zurückzukommen, können das auf der Crowdfunding Plattform „Steady“ machen: https://steadyhq.com/de/raketenradiostuttgart. Es gibt drei unterschiedlich hohe Monatsbeiträge, je nachdem, wieviel jemand spenden kann und möchte. Auf Steady werden Podcasts, Musiksendungen und Dj-Mixe angeboten. Diese befassen sich mit Popmusik, Zeitgeschehen und allem anderen, was die Macher*innen interessiert.

     

    Das Raketenradio XXL ist eine Koproduktion des Theater Rampe und der Rakete in Kooperation mit dem Pop-Büro Region Stuttgart.

    12.03.2021 – 20:00 Uhr

    La noche que no llega (Die Nacht, die nicht kommt) (12.03./13.03.)

    Online

    FITZ - Zentrum für Figurentheater

    Tanztheater in spanischer Sprache mit Übertiteln – Online

     

    Granada. 18. August 1936. In wenigen Stunden wird Federico García Lorca, der weltweit bekannteste Dichter und Dramatiker Spaniens, hingerichtet.
    Ein homosexueller und feministischer Autor zu sein mit Texten voller Verlangen, Schmerz, Freiheitssehnsucht und Leidenschaft – ein Todesurteil im Spanien Francos. Wir konzentrieren uns auf die letzten Stunden des Lebens des Dichters: Wir warten mit ihm im Verlies. Wir tanzen, beflügelt von Schrecken und seinen unvergesslichen Worten, um diesmal sein eigenes Schicksal erzählen.

     

    Lorca wurde erschossen. Sein Körper verschwand spurlos. Aber Lorca überlebte seinen Körper. Sie konnten seine Stimme nicht erschießen, obwohl sie es wirklich versucht haben.

     

    Als ob das Töten zum Sterben führen könnte.

     

    Spiel / Tanz: Pilar Murube, Daura Hernández García, Andrea Pérez Bueno | Offstimme: Sofia Privitera | Text und Bilder: Federico García Lorca | Videokunst: Nadja Weber | Lichtgestaltung: Doris Schopf | Musik: David González Álvarez, Yurena Domínguez Hernández, Luis Hergón und Lieder von Chavela Vargas und Camarón de la Isla | Choreografie: Team | Regie: Luis Hergón

     

    Termine:

    12.03.2021, 20 Uhr
    13.03.2021, 20 Uhr

     

    »La noche que no llega« wird als Live-Stream gezeigt mit anschließendem Künstler*innen-Gespräch. Sie erhalten den Zugangslink am Tag der Veranstaltung per E-Mail. Für die Teilnahme muss die Software Zoom heruntergeladen und deren Datenschutzerklärung zugestimmt werden.

    Der Ticketkauf ist bis 19 Uhr möglich.

Apr

    01.04.2021 – 16:00 Uhr

    Kostenloser Tanzworkshop für Menschen mit und ohne geistige Einschränkungen – DieTanzKompanie

    Kulturzentrum Dieselstrasse Esslingen

    Mit einer Choregrafie von Grégory Darcy erleben wir Spass am Tanz, die viel Freude macht.
    Für Menschen mit und ohne geistige Einschränkung, die sie gemeinsam lernen.
    Ziel für die Teilnehmer*innen ist auch, die besondere und schöne Verbindung zu fühlen, die sich zwischen Menschen mit und ohne Handicap durch Tanz entwickeln können.

     

    Der Workshop ist kostenlos.

     

    Gefördert im Rahmen der FTTS-Vermittlungsformate durch TANZPAKT Stuttgart.

    „TANZPAKT Stuttgart“ ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZ Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Landeshauptstadt Stuttgart“

     

    Wo?

    Dieselstrasse Kulturzentrum, Dieselstraße 26, Esslingen

     

    Infos und Anmeldung unter: https://www.dieselstrasse.de/programm/tanz/dietanzkompanie/

    15.04.2021 – 20:00 Uhr - 18.04.2021 – 20:00 Uhr

    Innere Stimmen – DieTanzKompanie

    Kulturzentrum Dieselstrasse Esslingen

    Tanz und noch viel mehr. Profitänzer*innen mit und ohne Handicap schreiben den Tanzbegriff neu. Sie stehen auf der Bühne alleine, im Duo oder in der Gruppe, mit und ohne Rollstuhl. Der französische Choreograf Grégory Darcy hat ein bunt gemischtes Tanz- und Musikensemble gegründet: „DieTanzKompanie“. Er will mit seiner Gruppe auf hohem Niveau das Thema Handicap und Tanz in das Bewusstsein der Zuschauer*innen bringen. Dabei geht es auch um die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Fragen nach Perfektion, Akzeptanz des Andersseins und Schönheitsidealen.

     

     

    Im Zusammenhang mit verschiedenen Arten der Beeinträchtigung entstehen neue Bewegungs- und Tanzstile, begleitet von neuen Live-Kompositionen. Umgesetzt mit Profis und Semiprofis sowohl in der Musik als auch im Tanz. Die Spanne reicht von der besten deutschen Tanzdarstellerin (Preisträgerin Theaterpreis Faust) über den Gewinner des ParaSuperStar als Performer und Tänzer im Rollstuhl bis zur Echo Jazz Preisträgerin.

     

     

    „DieTanzKompanie“ ist 2019 Preisträger von einem der wichtigsten Förderpreise für Kunst und Kultur in Deutschland: „The Power of the Arts“. Teile der  Choreografie wurden bereits auf verschiedenen Tanzfestivals gezeigt: Internationales Solo-Tanz-Theater Stuttgart Festival (DE), Solo Contest Gdansk Festival (PL) und InciDanse Festival (S).

     

    Tanz: Anna Süheyla Harms (Australien), Sawako Nunotani (Japan), Károly Tóth (Ungarn), Johannes Blattner (Deutschland), Laura Brückmann (Deutschland) und Gäste (u.a. Julius Könekamp)

     

    Musik: Hans Fickelscher, Nina H. (Deutschland), Mazen Mohsen (Syrien)  und Gäste

     

    Choreografie: Grégory Darcy (Frankreich)

     

    Synchronisierte Aufführung mit Kopfhörer für blinde Personen. Bitte unbedingt vorher unter info@dieselstrasse.de anmelden.

    3 € Ermäßigung für Schüler/Studenten/Menschen mit Handicap. Freier Eintritt für eine Begleitperson von Personen mit Handicap.

     

    Premiere am 15. April um 20 Uhr

     

    Wo?

    Kulturzentrum Dieselstraße, Esslingen

     

    Informationen und Anmeldung unter: https://www.dieselstrasse.de/programm/tanz/dietanzkompanie/

     

    Mit freundlicher Unterstützung von The Power of the Arts, Aktion Mensch, Kulturamt der Stadt Esslingen, Lions Club Esslingen-Burg, Zukunftsstiftung Heinz Weiler, Rotary Club Esslingen-Neckarland.

     

    18.04.2021 – 19:00 Uhr

    Innere Stimmen – DieTanzKompanie – Einführung & Nachgespräch

    Kulturzentrum Dieselstrasse Esslingen

    Einführung mit Hintergrundinformationen
    Der Choreograf Gregory Darcy und der Musiker Hans Fickelscher geben eine kurze Einführung in die Arbeit der Tanzkompanie, um die Zuschauer unterhaltsam auf das Tanz-und Musikerlebnis „Innere Stimmen“ einzustimmen.

     

    Im Anschluss an die Aufführung „Innere Stimmen“ (20 Uhr) findet zusätzlich ein Nachgespräch statt.

     

    Einführung und Nachgespräch werden gefördert im Rahmen der FTTS-Vermittlungsformate durch TANZPAKT Stuttgart.

    „TANZPAKT Stuttgart“ ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Gefördert von TANZ Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Landeshauptstadt Stuttgart“

     

     

    Wo?

    Dieselstrasse Kulturzentrum, Dieselstraße 26, Esslingen

     

    Informationen und Anmeldung unter: https://www.dieselstrasse.de/programm/tanz/dietanzkompanie/

Mai

    Programm folgt in Kürze

Jun

    Programm folgt in Kürze

Jul

    Programm folgt in Kürze