Dez

    03.12.2020 – 19:00 Uhr

    Filmabend – Über das Menschsein von Maschinen (3.12./5.12.)

    Vor Ort/Online

    Centraltheater Esslingen

    Drei Orangen Kollektiv

    Musik durch Künstliche Intelligenz komponiert.
    Eine machine-learning Software verarbeitet Daten aus Gesichtserkennung und lernt, wie Anweisungen an die Musiker ablaufen müssen, sodass eine „funktionierende“ Dramaturgie entsteht.
    – Bei „KI – Projekten“ gehts oft um Manipulation – „Filmabend“ beschäftigt sich eher mit Menschlichkeit und Verantwortung –

     

    Eine Software als Echtzeit – Komponist, Dirigent und unbedarftes Kollektiv -Mitglied.
    Sie fordert die Musiker heraus und setzt gleichzeitig Grenzen. Sie ist entwickelt und soll nun ausprobiert werden in diesen zwei Forschungs-LABs.
    Der Forschungsgegenstand unter anderem: Was ist das Menschliche neben dem Tun der Maschine. Welche Art von Freiheit wird hier eingeschränkt oder gar erweitert?

     

    Noch wenige Plätze frei zum Teilnehmen!
    Die Einladung richtet sich an Menschen, die mit dem Thema anderweitig vertraut oder einfach interessiert sind. Ein Hygienekonzept ist genehmigt.
    Anmeldung zum Teilnehmen ist erforderlich.

     

    Programming: Aaron Taudt
    Posaune: Tilman Schaal
    Saxophon: Florian Bergmann
    Kontrabass: Daniela Petry
    Sprecher / Moderation: Philipp Falser

    Filmabend – Illustration by Attila Szamosi, Foto by Elke Radtke

     

    Donnerstag 3. und Samstag 5.12.2020
    Teilnahme 19h pünktlich Centraltheater Esslingen, Rossmarkt 9,

     

    Anmelden/Reservieren erforderlich: https://dreiorangen.wordpress.com/socialize/

     

    Streamings ab 20h
    Do. 3.12. https://youtu.be/uZzkg2QFFaA
    Sa. 5.12. https://youtu.be/g6xl701ZmbU

     

    Weblink / Aktuelle Infos: https://dreiorangen.wordpress.com/filmabend
    Facebook: https://www.facebook.com/events/121045793020171 und https://www.facebook.com/events/2951762835108705

    05.12.2020 – 10:00 Uhr

    ELTERN-FREI – ,,DIE HÄNDE HOCH!“ Spiel mit Händen und Handpuppen

    ENTFÄLLT

    Mercedes-Benz Museum

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart GuG - ELTERN-FREI – ,,DIE HÄNDE HOCH!“ Spiel mit Händen und Handpuppen

    „ELTERN-FREI“ – Das Kinderprogramm der FTTS

     

    ,,DIE HÄNDE HOCH!“
    Spiel mit Händen und Handpuppen mit Oliver Köhler

     

    Für Kinder ab 6 Jahren

    Was hier passiert:
    DIE HÄNDE HOCH! Unsere Hände machen Theater, mit einfachen Übungen und lustigen Spielszenen.
    Gearbeitet wird mit Händen, Requisiten, Handpuppen, Fingerpuppen und Klappmaulpuppen.

     

    Wann?
    5. Dezember 2020 von 10 bis 12 Uhr
    Wo?
    Mercedes-Benz Museum
    Mercedesstraße 100, 70372 Stuttgart

    Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen unter: info@ftts-stuttgart.de

    Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnungen ist die Teilnehmerzahl auf 8 Kinder begrenzt.

     

    Zur Reihe:
    „ELTERN-FREI“ ist das Kinderprogramm der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart mit Workshops und Vermittlungsformaten für Kinder ab 6 Jahren, die auf spielerische Weise in die Welt von Tanz, Performance, Figurenspiel, Schauspiel und Körperwahrnehmung einführen.

     

    Kontakt:
    Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart gUG
    Willy-Brandt-Straße 18
    70173 Stuttgart
    Tel.:0711/31532722
    Mail: info@ftts-stuttgart.de

     

    „ELTERN-FREI“ wird unterstützt durch TANZPAKT Stuttgart.
    TANZPAKT Stuttgart ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, ECLAT Festival / Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz + Performance Stuttgart, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

    Gefördert von Tanzpakt Stadt-Land-Bund, aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie der Landeshauptstadt Stuttgart

     

    Foto: Oliver Köhler
    „ELTERN-FREI“- Motiv: Dominique Brewing

    07.12.2020 – 19:00 Uhr

    RASHŌMON STUTTGART

    Online

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart GuG - RASHŌMON STUTTGART

    BLOMST! gUG

    VERNISSAGE als LIVE-STREAMING aus dem StadtPalais Stuttgart

     

    Wir alle kennen irgendeine Straße in irgendeiner Stadt, die uns vertraut ist, die wir oft durchquert haben, an der Erinnerungen hängen, in der Begegnungen stattfanden, an die man gerne oder mit gemischten Gefühlen zurückdenkt.

     

    Für viele Künstler*innen in Stuttgart ist das die URBANSTRASSE.

     

    Warum ist das so?
    Hier sind Musikhochschule – alt und neu, die John Cranko Schule – alt und neu, hier sind Künstlerkneipen wie der „Becher“, hier ist Treffpunkt für viele Student*innen, Musiker*innen, die ihr Instrument beim Geigenbauer Antoine Muller in kundige Behandlung geben.
    Hier leben viele Menschen unterschiedlichster Herkunft.
    Hier ist das Landesgericht und das Landwirtschaftsministerium Baden-Württemberg und natürlich das StadtPalais Stuttgart – seit 2018 das Museum für Stuttgart.
    Es lohnt sich also einen Blick in diese Straße zu werfen, in der wir ein Stück Stuttgarter Stadtgeschichte erzählen und aufzeigen möchten.

     

    Das Projekt RASHŌMON STUTTGART wollte dieses Stück Stuttgart im September 2020 mit einem performativen Streifzug und mit Beteiligung eines Bürgerchors und zahlreichen Künstler*innen aus der Freien Tanz-, Musik- und Theaterszene vorstellen.
    Dann kam Corona und das Kulturleben nicht nur dieser Stadt erlahmte, wurde still gelegt und auch jetzt sind viele Projekte in einem Schwebezustand.

     

    Umso mehr freut es uns, dass wir unser Projekt schon zu Beginn der Pandemie in eine virtuelle Fassung umkonzipiert haben.
    Dies ermöglichte uns weiter zu arbeiten und nun am 07.12.2020 um 19.00 Uhr mit einer Live-Stream-Vernissage aus dem StadtPalais Stuttgart das Ergebnis vorstellen zu können.

     

    Hier zur Einstimmung ein erster Teaser:
    https://vimeo.com/479391940

     

    Weitere Informationen unter:
    www.blomst.art
    und ab dem 08.12.2020 unter:
    www.rashomon-stuttgart.art

    10.12.2020 – 20:00 Uhr

    Komplex! – Außer M. weiß niemand, dass Barbie Feministin ist (10.12./11.12.)

    ONLINE

    Premiere

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart GuG - Komplex! – Außer M. weiß niemand, dass Barbie Feministin ist (10.12./11.12.)

    Eine Lecture-Performance mit Figurentheater
    Über rosa- und blau-farbige Klischees, Plastik- vs. Menschenkörper und Ideale

     

    Für alle ab 14 Jahren
    Kompanie 1/10 Stuttgart/ CH-Arlesheim

     

    Barbie hat Geburtstag, rund 60 Jahre ist sie jetzt und kein bisschen gealtert. Schlank, glatt und strahlend, das ist ihre Erfolgsgeschichte! Aber ist Barbie auch Feministin?
    So zumindest lautet die PR-Botschaft der Firma Mattel, die an die Anfangsvision anknüpft. Mit Barbie sollten sich Mädchen eine Zukunft als unabhängige Frau erträumen können.
    Mit Wespentaille, überlangen Beinen und übergroßen Brüsten hat sie jedoch eine Körperform, die keine Frau* erreichen kann. Trotzdem bestimmt die bis heute das Idealbild von Weiblichkeit vieler Menschen.
    Welche Ideale beherrschen unsere Gedanken? Was bedeutet der Begriff „Feminismus“ wirklich? Können wir Barbies symbolhafte Weiblichkeit nutzen, um Stereotype zu entlarven? Und was sagt eigentlich Barbie dazu?
    Ein normenkritisches Mash-Up voller Barbies, Fakten und Emotionen.

     

    Mitwirkende:
    Spiel: Coline Petit, Li Kemme | Regie: Iris Keller | Dramaturgie: Anna Renner
    Öffentlichkeitsarbeit: Marie-Christine Kesting | Musikalische Beratung: Marius Alsleben
    Grafik : Lisa Haberer | Fotos, Video und Trailer : Katharina Kemme

     

    Kompanie 1/10:
    Die Kompanie 1/10 ist ein Kollektiv für zeitgenössisches Figurentheater, gegründet 2016. Die Mitglieder verbindet ihr Studium Figurentheater an der HMDK Stuttgart und die Motivation, mit ihren Stücken Themen und Materialien tief zu erforschen und zum Nachdenken anzuregen, indem sie Konventionen und Tabuthemen aufgreifen und hinterfragen, wie z.B. Körpernormen, Identitätsfragen und Geschlechterrollen.

     

    Spieltermine:

    Donnerstag,10.Dezember 2020, 20 Uhr

    Weitere Vorstellung: Freitag, 11. Dezember 19 Uhr (Schulvorstellung), FITZ Stuttgart

     

    Koproduktionspartner:

    FITZ Stuttgart

     

    Förderer:
    Gefördert durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende
    Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft,
    Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg.
    Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

     

    Kooperationspartner:
    Komma, Esslingen – Raumstation, Stuttgart – Figurentheater Eppingen

     

    Weitere Infos und Kontakt:

    http://www.kompanie110.de

    info@kompanie110.de

    Coline Petit: 0049 (0) 176 992 429 22

     

    Weiterlesen….

    10.12.2020 – 20:00 Uhr

    Ohne Giovanni. Aber mit Mozart – Tanzvermittlungsabend

    ENTFÄLLT

    vhs Stuttgart - Treffpunkt Rotebühl

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart GuG - Ohne Giovanni. Aber mit Mozart – Tanzvermittlungsabend

    Die Choreographin zeigt mit den Mitwirkenden Ausschnitte aus dem Stück, erklärt, fragt, diskutiert mit dem Publikum und lädt es zum Mitmachen ein. Denn der eigene Körper weiß mehr über Mozarts Musik, als man auszusprechen vermag.

     

    Ohne Giovanni. Aber mit Mozart

    Vergessen Sie alles, was Sie über »Don Giovanni« wissen. All die verzweigten Handlungen und überhaupt das ganze Personal. Und »hören« Sie einfach mal nur auf Mozarts Musik. Denn die hat uns allemal mehr zu erzählen als das Schwarz-Weiß des Librettos. Versuchen Sie es doch mal. Gemeinsam mit der Choreografin Katja Erdmann-Rajski. Denn in ihrem neuen Tanztheater lädt sie das Publikum ein, bei dem Finden neuer Ausdrucksmöglichkeiten nicht nur dabei zu sein, sondern aktiv mitzumachen – in interaktiven Vorstellungen gemeinsam mit professionellen Tänzern und Tänzerinnen. In aller Öffentlichkeit experimentieren Sie tänzerisch mit der Musik, den anderen Mitwirkenden und mit Ihrem Körper. Denn dort realisiert sich die Musik sicht- und spürbar. Der Körper wird dann zu dem Instrument, für das Mozart in seine Partitur zwar keine Noten geschrieben, aber die Inspiration gelegt hat.

     

    Konzeption, Choreografie, Regie: Katja Erdmann-Rajski
    Tanz und Darstellung/Kreation: Julia Brendle, Selina Koch, Marek Ranic
    Tanzinteressierte: Aileen Anders, Carolin Bock, Regina Boger, Evelyn Eisinger, Gudrun Erdmann, Kaya Lau, Roswitha Münchbach, Ingrid Pittl, Stefan Scheffczyk, Heide Schreiber, Yfeng Wang
    Licht und Technik: Carolin Bock
    Dramaturgische Beratung: Ulrich Fleischmann
    Musik: W.A. Mozart: Don Giovanni

     

    Gesprächsabend zu Mozarts „Don Giovanni“:
    16. September, 20 Uhr
    vhs Stuttgart, TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Robert-Bosch-Saal

     

    Premiere:
    17. September, 20 Uhr
    vhs Stuttgart, TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Robert-Bosch-Saal

     

    Weitere Vorstellungen:
    18., 19. September, jeweils um 20 Uhr; 20. September um 17 Uhr
    29., 30., 31. Oktober, jeweils um 20 Uhr
    11., 12., 13. Dezember, jeweils um 20 Uhr
    vhs Stuttgart, TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Robert-Bosch-Saal

     

    Tanzvermittlungsabende:
    28. Oktober 2020, 20 Uhr
    10. Dezember 2020, 20 Uhr
    vhs Stuttgart, TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Robert-Bosch-Saal

     

    Karten unter: 0711-1873-800

     

    © Vincent Wodrich

    11.12.2020 – 10:00 Uhr

    Der Digitale Projektraum – Alles was recht ist?! – Eine Einführung in das Medien- und Urheberrecht

    Digitaler Projektraum

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart GuG - Der Digitale Projektraum – Alles was recht ist?! – Eine Einführung in das Medien- und Urheberrecht

    Der Digitale Projektraum der FTTS

     

    Alles was Recht ist?! – Eine Einführung in das Medien- und Urheberrecht

    mit Dr. Ralf Kitzberger

     

     

    In diesem Online-Seminar gibt Dr. Ralf Kitzberger von der Kanzlei Schickhardt Rechtsanwälte in Ludwigsburg den Teilnehmer*innen einen Einblick in das Medien- und Urheberrecht und beantwortet Fragen rund um dieses Thema.

     

    Die Teilnahme ist kostenlos und ohne vorherige Anmeldung.

    Das Seminar dauert ca. 2 Stunden.

     

    Zum Seminar geht es hier: https://zoom.us/j/92375799705

     

    Das Seminar findet über zoom statt. Bezüglich des Datenschutzes informiert zoom unter: https://zoom.us/de-de/privacy-and-security.html

     

    Der Digitale Projektraum der FTTS

    Seit April veranstaltet die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart in regelmäßigen Abständen die Online-Seminar-Reihe „Der Digitale Projektraum“, um der freien Kulturszene vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten in digitaler Form anzubieten.

     

     

    11.12.2020 – 20:00 Uhr

    Ohne Giovanni. Aber mit Mozart (11.12./12.12./13.12.)

    ONLINE

    vhs Stuttgart - Treffpunkt Rotebühl

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart GuG - Ohne Giovanni. Aber mit Mozart (11.12./12.12./13.12.)

    Vergessen Sie alles, was Sie über »Don Giovanni« wissen. All die verzweigten Handlungen und überhaupt das ganze Personal. Und »hören« Sie einfach mal nur auf Mozarts Musik. Denn die hat uns allemal mehr zu erzählen als das Schwarz-Weiß des Librettos. Versuchen Sie es doch mal. Gemeinsam mit der Choreografin Katja Erdmann-Rajski. Denn in ihrem neuen Tanztheater lädt sie das Publikum ein, bei dem Finden neuer Ausdrucksmöglichkeiten nicht nur dabei zu sein, sondern aktiv mitzumachen – in interaktiven Vorstellungen gemeinsam mit professionellen Tänzern und Tänzerinnen. In aller Öffentlichkeit experimentieren Sie tänzerisch mit der Musik, den anderen Mitwirkenden und mit Ihrem Körper. Denn dort realisiert sich die Musik sicht- und spürbar. Der Körper wird dann zu dem Instrument, für das Mozart in seine Partitur zwar keine Noten geschrieben, aber die Inspiration gelegt hat.

     

    Konzeption, Choreografie, Regie: Katja Erdmann-Rajski
    Tanz und Darstellung/Kreation: Julia Brendle, Selina Koch, Marek Ranic
    Tanzinteressierte: Aileen Anders, Carolin Bock, Regina Boger, Evelyn Eisinger, Gudrun Erdmann, Kaya Lau, Roswitha Münchbach, Ingrid Pittl, Stefan Scheffczyk, Heide Schreiber, Yfeng Wang
    Licht und Technik: Carolin Bock
    Dramaturgische Beratung: Ulrich Fleischmann
    Musik: W.A. Mozart: Don Giovanni

     

    Premiere:
    17. September, 20 Uhr
    vhs Stuttgart, TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Robert-Bosch-Saal

     

    Weitere Vorstellungen:
    18., 19. September, jeweils um 20 Uhr; 20. September um 17 Uhr
    29., 30., 31. Oktober, jeweils um 20 Uhr

     

    Auf Grund der aktuellen Situation finden die Veranstaltungen im Dezember online statt.

    Weitere Informationen findet ihr hier.

     

    11., 12. Dezember, jeweils um 20 Uhr – kostenfrei und ONLINE

    13. Dezember um 17 Uhr – kostenfrei und ONLINE

    vhs Stuttgart, TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Robert-Bosch-Saal

     

    Gesprächsabend zu Mozarts „Don Giovanni“:
    16. September, 20 Uhr
    vhs Stuttgart, TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Robert-Bosch-Saal

     

    Tanzvermittlungsabende:
    28. Oktober 2020, 20 Uhr
    10. Dezember 2020, 20 Uhr – ENTFÄLLT
    vhs Stuttgart, TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Robert-Bosch-Saal

     

     

    © Vincent Wodrich

    11.12.2020 – 20:30 Uhr

    – krimiwerke –

    ENTFÄLLT

    Kulturwerk Stuttgart

    Die Krimiwerke präsentieren einen abendfüllenden improvisierten Krimi.

     

    Ein Opfer, drei Tatverdächtige und jede Menge Augenzeugen. Diese Ingredienzien sind die Grundlage für einen fulminanten Rätselspaß. Wie immer beim Improvisationstheater darf das Publikum aktiv mitmischen. Denn es definiert das Opfer (Name, Charakter, Hobby etc.) und benennt zudem die Todesart und den Fundort. Außerdem leiht es den Spielern reale Gegenstände als Indizien. (Bitte mitbringen!) In einer Pressekonferenz nach der Pause werden die Zuschauer als Pressevertreter dem Kommissar, dem Spurensichererund dem Pathologen unangenehme Fragen stellen oder wichtige, entscheidende Ermittlungshinweise liefern. Ab da ist der Kommissar endgültig auf sich allein gestellt. Ob er den richtigen Täter ermittelt ist letztlich nicht gewiss. Gerechtigkeit ist also nicht garantiert – aber Hochspannung, Absurditäten und Humor. Ein Wechselbad der Gefühle zwischen TODersnt und MORDsspaß.

    Vergessen Sie Tatort, CSI, Criminal Intent, Law & Order und erleben Sie live, was es heißt, zu leiden, zu morden, zu ermitteln. Und vor allem: Sind Sie aktiv dabei, denn es lohnt sich Augenzeuge zu werden: Raten Sie mit – finden sie den Mörder! Wie üblich ist eine Belohnung ausgesetzt!

     

    Kontakt:

    www.krimiwerke.de

    info@krimiwerke.de

     

    12.12.2020 – 20:00 Uhr

    Gretchen 89FF. (12.12., 18.12., 19.12.)

    ENTFÄLLT

    Jugendherberge Stuttgart International

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart GuG - Gretchen 89FF. (12.12., 18.12., 19.12.)

    Komödie von Lutz Hübner

     

    Das Theaterstück ist eine „nicht öffentliche“ Probe von Goethes FAUST der Tragödie 1. Teil, Seite 89, fortlaufend (ff) und zeigt in verschiedenen kabarettistischen Variationen, die Höhen, Tiefen und Abgründe eines regulären Probenprozesses an Hand der sogenannten „Kästchenszene“.
    „Es ist so schwül, so dumpfig hie…“ beginnt Goethes Gretchenmonolog und endet mit „…am Golde hängt doch alles. Ach, wir Armen.“
    Erhaschen Sie also einen voyeuristischen Blick über die Schulter von Regisseur und Schauspielerin, der sonst nur der Assistenz, den Hospitanten oder der Dramaturgie vorbehalten ist und freuen Sie sich auf drei SchülerInnen aus Emrichs Theaterwerkstatt.
    Ihre Lachmuskeln werden auf volle Funktionsfähigkeit überprüft, trainiert und verdichtet.
    Denn die Komödie besteht aus zehn kurzweiligen Szenen, in denen auf die unterschiedlichsten
    Charakterkonstellationen von Regie und Schauspiel eingegangen wird. Die Anfängerin nimmt alles wortwörtlich, die Textstreicher reduzieren die Szene auf „toller Mann“ und die Dramaturgin besetzt die Rolle der Margarete mit einem Mann, um dem Männerpackt Faust & Mephisto entgegen zu wirken.
    Freuen Sie sich auf einen kurzweiligen Abend voller Komik in Reinkultur. Mit Zwerchfell Muskelkater Garantie! Den Horst Emrich hat diese Komödie wie immer facettenreich und
    pointiert inszeniert.

     

    Regie: Horst Emrich
    Schauspiel: Volker Neumeier, Günter Troll, Swetlana Weidner
    Conferencier: Horst Emrich
    Rechte: Hartmann & Stauffacher GmbH

     

    Premiere:

    Sa., 10. Oktober, 20:00 Uhr

     

    Weitere Termine:

    Sa., 12. Dezember, 20:00 Uhr
    Fr., 18. Dezember, 20:00 Uhr
    Sa., 19. Dezember, 20:00 Uhr

     

    Vorstellungsort:

    Jugendherberge Stuttgart International
    Haußmannstraße 27
    70188 Stuttgart

     

    Tickets:

    20€ / 10€ unter https://www.kaba-reh.de/tickets

    13.12.2020 – 20:00 Uhr

    Tiergeschichten von Manfred Kyber

    Online

    Jugendherberge Stuttgart International

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart GuG - Tiergeschichten von Manfred Kyber

    Erleben sie die ursprünglichste Form des Geschichtenerzählens. Denn die Magie des Theaters wird sich bei dieser szenisch-theatralen Lesung der Tiergeschichten von Manfred Kyber allein durch die körperliche Präsenz des Schauspieler Horst Emrich entfalten. Seine Stimme, Mimik und kleine Kostümänderungen reichen dazu völlig aus, um die diversen Tier Charaktere vor dem geistigem Auge des Publikum entstehen zulassen. Lauschen sie den zeitlosen, poetischen, sinnlichen und witzigen modernen Fabeln die auch nach 100 Jahren nichts an Aktualität verloren haben.

     

    Und wer weiß, vielleicht entdeckt sich die eine oder der andere aus dem Publikum in den Geschichten wieder und möchte dann spontan mitsingen oder schnattern, gaggern, krähen, brüllen, quaken oder an den unpassendsten Stellen, währen der Orchesterprobe der Frösche, nach Fliegen schnappen. Natürlich alles nur um die jeweilige Atmosphäre so authentisch wie möglich mit zu gestalten. Freuen sich also auf eine tierische Begegnung der besonderen Art. Hier darf gelacht, geweint und gestaunt werden.

     

    Gute Unterhalten für alle Generationen wird garantiert, denn Manfred Kybers Tiergeschichten sind moderne Fabeln, Geschichten voll echtem Märchenton, in denen behutsam und ohne falsche Ambitionen von den großen Fragen der Welt und des Menschen die Rede ist. Sie sind von unvergessener Komik, der die tiefere Bedeutung nicht fehlt.

     

    Premiere:

    Sa., 17. Oktober, 20:00 Uhr

     

    Weitere Termine:

    So., 13. Dezember, 20:00 Uhr

     

    Vorstellungsort:

    Jugendherberge Stuttgart International
    Haußmannstraße 27
    70188 Stuttgart

     

    Tickets:

    20€ / 10€ unter https://www.kaba-reh.de/tickets

    14.12.2020 – 20:30 Uhr

    SHORTIES – Kurzstückreihe

    ENTFÄLLT

    FITZ - Zentrum für Figurentheater

    SHORTIES – Kurzstückreihe

     

    Gemeinsam mit dem FITZ Theater animierter Formen und dem Stuttgarter Filmwinter – Festival for Expanded Media veranstaltet das Produktionszentrum die Kurzstückreihe SHORTIES. Kurzbeiträge aus den Sparten Theater, Tanz und Film verbinden sich in wechselnden Themen und Konstellationen zu einem Abend bewegender Miniaturen – verführerisch, überraschend und unberechenbar.

     

    Programm:

     

    disTANZ- aufnahme – Robert Atzlinger, Michael Krauss, Iris Meinhardt, Sawako Nunotani

    Unterhal- tungswert – Christine Chu, Thomas Maos

    Ausgewählte Kurzfilme von Norman McLaren, Mara Mattuschka und Chris Haring

     

    SHORTIES Flyer

     

    Termine: 12.10./ 16.11./ 14.12./ 08.02.2021 jeweils 20.30 Uhr

     

    Eintrittspreise:
    10,– / 8,– erm. / 6,–€ Schüler*innen, Student*innen
    Shorties-Pass für alle 3 Veranstaltungen: 24,–€

    FITZ! Theater animierter Formen
    Kulturareal „Unterm Turm“
    Eberhardstr. 61, 70173 Stuttgart
    Fon: 0049 (0) 711 236 86 84
    Fax: 0049 (0) 711 236 04 22
    www.fitz-stuttgart.de

     

    19.12.2020 – 10:00 Uhr

    ELTERN-FREI – „Tier-Welten“ – Ein Bewegungsspiel-Tanz-Theater-Workshop

    ENTFÄLLT

    Mercedes-Benz Museum

    Die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart GuG - ELTERN-FREI – „Tier-Welten“ – Ein Bewegungsspiel-Tanz-Theater-Workshop

    „ELTERN-FREI“ – Das Kinderprogramm der FTTS

     

    „Tier-Welten“ – Ein Bewegungsspiel-Tanz-Theater-Workshop mit Horst Emrich

     

    Für Kinder ab 6 Jahren

     

    Was hier passiert:
    Wir bewegen uns wie die Tiere. Wir spielen Theater und tanzen. Wir haben Spaß daran, ganz wild, laut, leise, schnell und langsam zu sein. Wir reden, singen, tanzen und brüllen mit unserer Mimik und setzen dabei unseren ganzen Körper ein.

    Wir verkörpern verschiedene Tiere und bringen sie in Verbindung mit unseren Gefühlen, schauspielerisch und tänzerisch tasten wir uns an die Körpersprache der Tiere heran, an ihre Bewegungsabläufe, Laute und Geräusche und auch an deren Lebensraum.

    Wir sind Tiere, Pflanzen, Insekten. Unser Körper wird zu einer Buschtrommel. Wir sind in der Natur und die vier Elemente, Feuer, Wasser, Erde bestimmen unseren Lebensraum.

    Wir sprechen Gedichte und singen Lieder. Wir lassen durch Körpergeräusche (reiben, schnipsen, klatschen, stampfen) Regen und Gewitter entstehen.

    Freut euch auf einen sehr phantasiereichen, spannenden und witzigen Workshop. Durch die amüsanten und vielseitigen Spiele entsteht ganz nebenbei ein neugieriger Umgang mit sich und dem Anderen.

     

    Wann?
    19. Dezember 2020 von 10 bis 12 Uhr
    Wo?
    Mercedes-Benz Museum,
    Mercedesstraße 100, 70372 Stuttgart

     

    Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen unter: info@ftts-stuttgart.de

    Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnungen ist die Teilnehmerzahl aktuell auf 8 Kinder begrenzt.

     

    Zur Reihe:
    „ELTERN-FREI“ ist das Kinderprogramm der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart mit Workshops und Vermittlungsformaten für Kinder ab 6 Jahren, die auf spielerische Weise in die Welt von Tanz, Performance, Figurenspiel, Schauspiel und Körperwahrnehmung einführen.

     

    Kontakt:
    Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart gUG
    Willy-Brandt-Straße 18
    70173 Stuttgart
    Tel.:0711/31532722
    Mail: info@ftts-stuttgart.de

     

    „ELTERN-FREI“ wird unterstützt durch TANZPAKT Stuttgart.
    TANZPAKT Stuttgart ist ein Bündnis von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, ECLAT Festival / Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz + Performance Stuttgart, Theater Rampe und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart.

     

    Gefördert von Tanzpakt Stadt-Land-Bund, aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie der Landeshauptstadt Stuttgart

     

    Foto: Horst Emrich
    „ELTERN-FREI“- Motiv: Dominique Brewing

     

Jan

    Programm folgt in Kürze

Feb

    Programm folgt in Kürze

Mrz

    Programm folgt in Kürze

Apr

    Programm folgt in Kürze

Mai

    Programm folgt in Kürze